Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Anpassungsfähige elektronische Systeme effizient mit SystemC entwerfen

21.06.2007
Im Forschungsprojekt ANDRES bei OFFIS werden anwendungsorientierte Lösungen entwickelt.
Ohne die vielen kleinen elektronischen Geräte, so genannte eingebettete Systeme, wären weite Teile unseres täglichen Lebens gar nicht mehr vorstellbar. Sie erhöhen den Komfort und verbessern damit unsere Lebensqualität, bieten mehr Sicherheit zum Beispiel im Auto und machen moderne Kommunikation überhaupt erst möglich. Dabei verstärkt sich aber gleichzeitig auch unsere Abhängigkeit von eben diesen Geräten. Die wachsende Komplexität beim Entwurf solcher Systeme - nicht zuletzt wegen der verschiedenen zu integrierenden Teilsysteme - stellt neue Herausforderungen an die Entwickler und Ingenieure.

Mit dem Ziel, diesen Herausforderungen durch effiziente Entwurfsmethoden begegnen zu können, startete im zweiten Halbjahr 2006 das Projekt ANDRES - "ANalysis and Design of run-time Reconfigurable, heterogeneous Embedded Systems".

Die technische Herausforderung in ANDRES liegt vor allem in der Entwicklung eines produktiven Modellierungs- und Analyseframeworks für heterogene, dynamisch veränderliche Systeme. Dazu werden neuartige Konzepte und Werkzeuge entwickelt, mit deren Hilfe dynamisch rekonfigurierbare Hardwarekomponenten komfortabel und flexibel in industriellen Entwurfsprozessen eingesetzt werden können.

Die Projektarbeit wird von einem europäischen Konsortium durchgeführt und von OFFIS koordiniert. Die beiden international tätigen Industriepartner, Thales Communication (F) und DS2 (ES), definieren die Anforderungen an die zu entwickelnden Methoden und Entwurfswerkzeuge. Auf Basis konkreter Industrieanwendungen bewerten sie schließlich die Ergebnisse aus Sicht ihrer Anwendungsgebiete. Neben OFFIS sind die TU Wien, die KTH in Stockholm und die Universität von Cantabria (ES) für die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten verantwortlich. Das Projekt mit einem Gesamtbudget von 2.9 Mio. Euro wird von der Europäischen Union über einen Zeitraum von 3 Jahre gefördert.

Kontakt: Dr. Frank Oppenheimer
frank.oppenheimeroffis.de
Tel. 0441-9722-285

Britta Müller | idw
Weitere Informationen:
http://andres.offis.de

Weitere Berichte zu: ANDRES SystemC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Wie Protonen durch eine Brennstoffzelle wandern
22.06.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

nachricht Omicron Diodenlaser mit höherer Ausgangsleistung und erweiterter Garantie
20.06.2017 | Omicron - Laserage Laserprodukte GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Repairon erhält Finanzierung für die Entwicklung künstlicher Herzmuskelgewebe

23.06.2017 | Förderungen Preise

Zukunftstechnologie 3D-Druck: Raubkopien mit sicherem Lizenzmanagement verhindern

23.06.2017 | Informationstechnologie

Virologen der Saar-Uni entdecken neuen Mechanismus, der die Hautkrebs-Entstehung begünstigt

23.06.2017 | Biowissenschaften Chemie