Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das europäische Satellitennavigationssystem Galileo kommt

23.04.2007
Wirtschaftsminister Ernst Pfister eröffnet "GALILEO-Kongress" in Stuttgart

"Satellitennavigationssystem - europäische Forschungsförderung und Anwendung" veranstaltet vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg und dem Steinbeis-Europa-Zentrum

Pfister: "Wir dürfen uns nicht damit zufrieden geben, das beste Satellitennavigationssystem zu entwickeln - wir müssen die Technologie auch in die Anwendung bringen

"Das europäische Satellitennavigationssystem Galileo kommt: Es wird von der Genauigkeit her den amerikanischen und russischen Systemen überlegen sein und noch viel entscheidender, es wird ein ziviles System sein: Die Bereitstellung der Signale wird garantiert. Anwendungen und Dienstleistungen werden auf Basis von vertraglich zugesicherten Leistungen erfolgen" betonte Wirtschaftsminister Ernst Pfister heute in Stuttgart bei der Eröffnung des 'Kongresses Satellitennavigationssysteme'. Erst die tatsächlich zugesicherte Leistung als rechtliche Absicherung wird nach Pfisters Überzeugung der Satellitennavigation den Stellenwert geben und zu der Bedeutung verhelfen, die zur Bewältigung der anstehenden Aufgaben notwendig ist. Pfister: "Wir dürfen uns nicht damit zufrieden geben, das beste Satellitennavigationssystem zu entwickeln - wir müssen die Technologie auch in die Anwendung bringen!"

Mit dem Kongress "Satellitennavigationssystem - europäische Forschungsförderung und Anwendung" weisen das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg und das Steinbeis-Europa-Zentrum auf die Chancen und Möglichkeiten auch für kleine und mittlere Unternehmen bei der Entwicklung von Geräten und Anwendungen bei der Satellitennavigation hin.

Alleine im Themenbereich Verkehr des 7. Forschungsrahmenprogramms unter-stützt die Europäische Union mit rund 350 Millionen Euro die Entwicklung von Lösungen im Bereich der Satellitennavigation. Der Fokus hierbei liegt im Umfeld der Anwendungen.

Verbunden mit dem Aufbau des Europäischen Satellitennavigationssystems Gali-leo rechnet die EU mit über 140.000 neuen Arbeitsplätzen und mit einem kumu-lierten volkswirtschaftlichen Nutzen von rund 74 Mrd. Euro bis zum Jahr 2020. Aufgrund seiner wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Potenz werde Baden-Württemberg von dieser Entwicklung überproportional profitieren, ist Pfister

überzeugt.

"Die großen Unternehmen haben das Potenzial längst erkannt und wurden aktiv. Viele kleine und mittlere Unternehmen sind bereits im Umfeld der Satellitennavi-gation tätig. Jetzt gilt es, die Unsicherheiten von Entwicklern und Anwendern zu überwinden, Anbieter und Anwender zusammenzubringen und den Markt zu er-schließen", stellte Pfister am Rande des Kongresses fest.

Für die Energieversorgung, die Gesundheit, die Logistik, den Luftverkehr, die Öffentliche und Private Sicherheit, die Produktionstechnik, das Rettungswesen, den Schienenverkehr, die Schifffahrt, die Touristik, den Umweltschutz, den Verkehr und die Versicherungswirtschaft erwartet das Wirtschaftsministerium erheb-liche Auswirkungen durch Satellitennavigation.

Befürchtungen, dass Galileo wegen schleppender Verhandlungen seinen Wettbewerbsvorteil einbüßen könnte, werden vom Wirtschaftsministerium nicht geteilt. Pfister ist der Überzeugung, dass die entscheidenden Vorteile des europäischen Systems seine höhere Genauigkeit und vor allem die Gewährleistung der Signale sein werden. Weder das US-amerikanische GPS noch das russische GLONASS übernehmen als militärisch initiierte Systeme diese Verpflichtung.

Durch die Kompatibilität aller drei großen Systeme bietet die größere Anzahl von zur Verfügung stehenden Satelliten weitere Vorteile hinsichtlich Genauigkeit und Empfang.

Wirtschaftsminister Pfister verkündete auf dem Kongress die erstmalige Beteiligung des Landes am internationalen Galileo-Masters-Wettbewerb: Dem regionalen Sieger des Ideenwettbewerbes winken unter anderem 5.000 Euro Preisgeld vom Wirtschaftsministerium. Für die Ausrichtung und Organisation des Wettbewerbs ist die IHK Reutlingen verantwortlich. Der Kongress findet im Rahmen der im Februar 2007 vom Wirtschaftsministerium verkündeten "Galileo-Initiative Baden-Württemberg" auf Anregung des Galileo-Forums statt.

Mit der "Galileo-Initiative Baden-Württemberg" will Wirtschaftminister Ernst Pfister der Entwick-lung neuer Anwendungen im Satellitennavigationsumfeld weitere Impulse verleihen. Bei der Planung und der Umsetzung von Maßnahmen innerhalb der Galileo-Initiative wird das Wirtschaftsministerium vom Galileo-Forum beraten und unterstützt. Das Galileo-Forum hatte sich auf Einladung von Minister Pfister im Herbst vergangen Jahres konstituiert.

Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:
Oliver Langer /Pressereferent
Tel.: 0711/ 123-2435
Fax 0711/123-2460
E-Mail: oliver.langer@wm.bwl.de

Anette Mack | idw
Weitere Informationen:
http://www.steinbeis-europa.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Seilzugsensor MH60 – erfolgreicher Einsatz in rauer Umgebung
20.04.2018 | WayCon Positionsmesstechnik GmbH

nachricht Treiber für Digitalisierung von Industrieanlagen: ABB, HPE und Rittal stellen Secure Edge Data Center vor
20.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics