Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sehr schnelle Infrarot-Kamera im Großformat: IRCAM Velox ® 327k M pro

13.03.2007
Die IRCAM GmbH hat eine großformatige High Speed Infrarot-Kamera (IR-Kamera) mit zur Zeit unübertroffener Geschwindigkeit entwickelt: Die IRCAM Velox® 327k M pro. Sie weist eine Bilddaten-Rate von 125 MByte/s und eine Pixel-Rate von 65,5 MPixel/s auf. Der großformatige Detektor mit 327.680 Pixeln (640 x 512 Pixel) sowie die hohe Bilddaten-Rate machen diese IR-Kamera zu einem herausragenden IR-Messinstrument, das 200 Vollbilder in der Sekunde ermöglicht.

Wie alle IRCAM Velox® Kameras ist sie mit einem Stirling-gekühlten Cadmium-Quecksilber-Tellurid (CMT) Detektor ausgestattet und verbindet eine sehr hohe Empfindlichkeit mit einer sehr hohen thermischen Auflösung.

Die Velox-Kameras werden vollständig in Deutschland entwickelt und produziert. Alle Komponenten vom Detektor bis hin zur Elektronik erfüllen höchste Qualitätsansprüche.

Die wichtigsten technischen Daten der IRCAM Velox® 327k M pro im Überblick:

Detektor-Typ: Cadmium-Quecksilber-Tellurid (CMT) Focal Plane Array (FPA)
Detektor-Größe: 327.680 (640 x 512) Pixel
Spektralbereich: 3,5 µm - 5 µm (M)
Effektive Bilddaten-Rate: 125 MByte/s
Effektive Pixel-Rate: 65,5 MPixel/s
Vollbild-Frequenz: 200 Hz
Windowing: 640 x 484, 512 x 512, 256 x 256
NETD: A/D Auflösung: 14 Bit
Daten-Schnittstelle: Camera Link
Kühlung: Stirling
Mess-Schnittstelle: MIO
o Zur bildsynchronen Signalerzeugung und -verarbeitung
o 2x analog Input (24 bit)
o 2x digital Input
o 2x digital Output
Option -F: Filterrad (4 / 6 Filter)
Option -M: Motorfokus
Option -G: Gigabit Ethernet (zusätzliche Daten-Schnittstelle)
Die IRCAM Velox® 327k M pro ist als offenes IR-Kamera-System konzipiert: sie ist standardmäßig mit der weit verbreiteten Camera Link-Schnittstelle ausgestattet, wodurch sie an eine Vielzahl moderner Framegrabber angeschlossen und einfach in bildverarbeitende Systeme eingebunden werden kann. Für radiometrische Anwendungen werden optional interne Temperatursensoren integriert.

Die optionale Gigabit-Ethernet Bilddaten-Schnittstelle stellt eine schnelle, kostengünstige und unkomplizierte Datenübertragung auch über weite Distanzen sicher und ermöglicht die Bedienung der Kamera per Notebook. Weiterhin gewährleistet die Gigabit-Ethernet-Schnittstelle die Steuerung aller Kamerafunktionen und erlaubt den Zugriff in Echtzeit auf die Infrarotaufnahmen mit voller 14-Bit Auflösung.

"pro"- Version mit besonderer Ausstattung

Als technische Besonderheit enthalten alle IRCAM "pro" Kameramodelle eine MIO (Measurement Input & Output) Mess-Schnittstelle. Diese ermöglicht die hochgenaue Erfassung, Digitalisierung und Verarbeitung externer Signale und das Erzeugen von Steuer-Signalen für externe Geräte. Die neuartige, zum Patent angemeldete Technologie der MIO-Schnittstelle stellt die absolute Synchronität der Kamera und anderen Geräten bzw. externen Signalen sicher. Durch die Integration direkt in die Kamera ist diese Lösung sehr kompakt und für den Anwender komfortabel. Zusätzliche Trigger-Eingänge erlauben den Start der Integrationszeit der Kamera oder das Rücksetzen des Bildzählers.

Alle IRCAM "pro" Kameras sind für die Integration von Filterrädern für multispektrale Messungen vorbereitet. Weiterhin können sie mit einem Motorfokus ausgerüstet werden, der für alle gängigen IRCAM Objektive geeignet ist.

Komfortable Handhabung

Die intuitiv bedienbaren Software-Pakete "IRCAM Works pro" und "Genius für IRCAM Works pro" ermöglichen die bequeme Steuerung der IRCAM Velox® 327k M pro per PC oder Notebook sowie eine professionelle Bearbeitung der Messergebnisse.

Die Bilderzeugung findet in Echtzeit statt und macht die gewonnenen Messdaten dem Anwender sofort zugänglich. Bei Veränderung von Parametern, wie z.B. der Aufnahmerate, kann sich der Anwender die Auswirkungen ohne Zeitverzögerungen auf dem Monitor ansehen. Die einfache Navigation durch das komplette Menü der Kamera bei gleichzeitiger Wiedergabe des Live-Bildes macht die IRCAM Velox® 327k M pro zu einem komfortablen Messinstrument.

Anwendungen und Einsatzgebiete

Die IRCAM Velox® 327k M pro ist speziell für messtechnische Anwendungen in der Forschung und in der industriellen zerstörungsfreien Prüfung (ZfP) konzipiert und ist das optimale Infrarot-Messinstrument für sehr schnelle Vorgänge, die eine hohe räumliche Auflösung erfordern. Sie ist außerdem gut geeignet für die Impuls-Thermographie bzw. Pulsthermographie und für das aktive High Speed IR-Imaging (Hochgeschwindigkeits-Thermographie).

Verborgene Defekte bei Bauteilen, die aus Materialen mit sehr hoher Wärmeleitfähigkeit bestehen, können mittels Velox-Kameras nachgewiesen werden. Hierzu wird das Prüfteil erwärmt und die durch diese Anregung verursachten räumlichen und zeitlichen Temperaturänderungen (Transienten) werden gemessen und entsprechend ausgewertet. Das Prüfergebnis wird im Allgemeinen wieder als Bild dargestellt. Auf diese Weise werden Delaminationen von Beschichtungen, Lunker und Einschlüsse detektiert.

In schwierigen Fällen ist für die Schichtdickenmessung oder die Qualifizierung von Metall-Schweißverbindungen, wie Schweißnähten oder Schweißpunkten, eine High-Speed IR-Kamera der entscheidende Faktor.

Einige weitere Beispiele für die Einsatzbereiche der IRCAM Velox® 327k M pro sind Anwendungen im Bereich der thermischen Spannungsanalyse, der Strömungs- und Schalldruckvisualisierung, der Plasma-Forschung oder Crashtests.

Fachkontakt:
IRCAM GmbH
Dr. Mónica López-Sáenz
Nürnberger Str. 71
91052 Erlangen
Telefon: +49 9131 970098-14
Fax: +49 9131 970098-99
E-Mail: lopez@ircam.de
http://www.ircam.de
Pressekontakt:
Fraunhofer-Allianz Vision
Regina Fischer M. A.
Am Wolfsmantel 33
91058 Erlangen
Telefon: +49 9131 776-530
Fax: +49 9131 776-599
E-Mail: vision@fraunhofer.de

Regina Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.vision.fraunhofer.de
http://www.ircam.de

Weitere Berichte zu: 327k Bilddaten-Rate Detektor IR-Kamera IRCAM Infrarot-Kamera

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Elektromobilität: Forschungen des Fraunhofer LBF ebnen den Weg in die Alltagstauglichkeit
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

nachricht Wärme in Strom: Thermoelektrische Generatoren aus Nanoschichten
16.03.2017 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Workshop »Emissionsarme Bauprodukte und Wohngesundheit«

28.03.2017 | Seminare Workshops

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Nachwuchswissenschaftler blicken in die Quantenwelt

28.03.2017 | Seminare Workshops