Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sehr schnelle Infrarot-Kamera im Großformat: IRCAM Velox ® 327k M pro

13.03.2007
Die IRCAM GmbH hat eine großformatige High Speed Infrarot-Kamera (IR-Kamera) mit zur Zeit unübertroffener Geschwindigkeit entwickelt: Die IRCAM Velox® 327k M pro. Sie weist eine Bilddaten-Rate von 125 MByte/s und eine Pixel-Rate von 65,5 MPixel/s auf. Der großformatige Detektor mit 327.680 Pixeln (640 x 512 Pixel) sowie die hohe Bilddaten-Rate machen diese IR-Kamera zu einem herausragenden IR-Messinstrument, das 200 Vollbilder in der Sekunde ermöglicht.

Wie alle IRCAM Velox® Kameras ist sie mit einem Stirling-gekühlten Cadmium-Quecksilber-Tellurid (CMT) Detektor ausgestattet und verbindet eine sehr hohe Empfindlichkeit mit einer sehr hohen thermischen Auflösung.

Die Velox-Kameras werden vollständig in Deutschland entwickelt und produziert. Alle Komponenten vom Detektor bis hin zur Elektronik erfüllen höchste Qualitätsansprüche.

Die wichtigsten technischen Daten der IRCAM Velox® 327k M pro im Überblick:

Detektor-Typ: Cadmium-Quecksilber-Tellurid (CMT) Focal Plane Array (FPA)
Detektor-Größe: 327.680 (640 x 512) Pixel
Spektralbereich: 3,5 µm - 5 µm (M)
Effektive Bilddaten-Rate: 125 MByte/s
Effektive Pixel-Rate: 65,5 MPixel/s
Vollbild-Frequenz: 200 Hz
Windowing: 640 x 484, 512 x 512, 256 x 256
NETD: A/D Auflösung: 14 Bit
Daten-Schnittstelle: Camera Link
Kühlung: Stirling
Mess-Schnittstelle: MIO
o Zur bildsynchronen Signalerzeugung und -verarbeitung
o 2x analog Input (24 bit)
o 2x digital Input
o 2x digital Output
Option -F: Filterrad (4 / 6 Filter)
Option -M: Motorfokus
Option -G: Gigabit Ethernet (zusätzliche Daten-Schnittstelle)
Die IRCAM Velox® 327k M pro ist als offenes IR-Kamera-System konzipiert: sie ist standardmäßig mit der weit verbreiteten Camera Link-Schnittstelle ausgestattet, wodurch sie an eine Vielzahl moderner Framegrabber angeschlossen und einfach in bildverarbeitende Systeme eingebunden werden kann. Für radiometrische Anwendungen werden optional interne Temperatursensoren integriert.

Die optionale Gigabit-Ethernet Bilddaten-Schnittstelle stellt eine schnelle, kostengünstige und unkomplizierte Datenübertragung auch über weite Distanzen sicher und ermöglicht die Bedienung der Kamera per Notebook. Weiterhin gewährleistet die Gigabit-Ethernet-Schnittstelle die Steuerung aller Kamerafunktionen und erlaubt den Zugriff in Echtzeit auf die Infrarotaufnahmen mit voller 14-Bit Auflösung.

"pro"- Version mit besonderer Ausstattung

Als technische Besonderheit enthalten alle IRCAM "pro" Kameramodelle eine MIO (Measurement Input & Output) Mess-Schnittstelle. Diese ermöglicht die hochgenaue Erfassung, Digitalisierung und Verarbeitung externer Signale und das Erzeugen von Steuer-Signalen für externe Geräte. Die neuartige, zum Patent angemeldete Technologie der MIO-Schnittstelle stellt die absolute Synchronität der Kamera und anderen Geräten bzw. externen Signalen sicher. Durch die Integration direkt in die Kamera ist diese Lösung sehr kompakt und für den Anwender komfortabel. Zusätzliche Trigger-Eingänge erlauben den Start der Integrationszeit der Kamera oder das Rücksetzen des Bildzählers.

Alle IRCAM "pro" Kameras sind für die Integration von Filterrädern für multispektrale Messungen vorbereitet. Weiterhin können sie mit einem Motorfokus ausgerüstet werden, der für alle gängigen IRCAM Objektive geeignet ist.

Komfortable Handhabung

Die intuitiv bedienbaren Software-Pakete "IRCAM Works pro" und "Genius für IRCAM Works pro" ermöglichen die bequeme Steuerung der IRCAM Velox® 327k M pro per PC oder Notebook sowie eine professionelle Bearbeitung der Messergebnisse.

Die Bilderzeugung findet in Echtzeit statt und macht die gewonnenen Messdaten dem Anwender sofort zugänglich. Bei Veränderung von Parametern, wie z.B. der Aufnahmerate, kann sich der Anwender die Auswirkungen ohne Zeitverzögerungen auf dem Monitor ansehen. Die einfache Navigation durch das komplette Menü der Kamera bei gleichzeitiger Wiedergabe des Live-Bildes macht die IRCAM Velox® 327k M pro zu einem komfortablen Messinstrument.

Anwendungen und Einsatzgebiete

Die IRCAM Velox® 327k M pro ist speziell für messtechnische Anwendungen in der Forschung und in der industriellen zerstörungsfreien Prüfung (ZfP) konzipiert und ist das optimale Infrarot-Messinstrument für sehr schnelle Vorgänge, die eine hohe räumliche Auflösung erfordern. Sie ist außerdem gut geeignet für die Impuls-Thermographie bzw. Pulsthermographie und für das aktive High Speed IR-Imaging (Hochgeschwindigkeits-Thermographie).

Verborgene Defekte bei Bauteilen, die aus Materialen mit sehr hoher Wärmeleitfähigkeit bestehen, können mittels Velox-Kameras nachgewiesen werden. Hierzu wird das Prüfteil erwärmt und die durch diese Anregung verursachten räumlichen und zeitlichen Temperaturänderungen (Transienten) werden gemessen und entsprechend ausgewertet. Das Prüfergebnis wird im Allgemeinen wieder als Bild dargestellt. Auf diese Weise werden Delaminationen von Beschichtungen, Lunker und Einschlüsse detektiert.

In schwierigen Fällen ist für die Schichtdickenmessung oder die Qualifizierung von Metall-Schweißverbindungen, wie Schweißnähten oder Schweißpunkten, eine High-Speed IR-Kamera der entscheidende Faktor.

Einige weitere Beispiele für die Einsatzbereiche der IRCAM Velox® 327k M pro sind Anwendungen im Bereich der thermischen Spannungsanalyse, der Strömungs- und Schalldruckvisualisierung, der Plasma-Forschung oder Crashtests.

Fachkontakt:
IRCAM GmbH
Dr. Mónica López-Sáenz
Nürnberger Str. 71
91052 Erlangen
Telefon: +49 9131 970098-14
Fax: +49 9131 970098-99
E-Mail: lopez@ircam.de
http://www.ircam.de
Pressekontakt:
Fraunhofer-Allianz Vision
Regina Fischer M. A.
Am Wolfsmantel 33
91058 Erlangen
Telefon: +49 9131 776-530
Fax: +49 9131 776-599
E-Mail: vision@fraunhofer.de

Regina Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.vision.fraunhofer.de
http://www.ircam.de

Weitere Berichte zu: 327k Bilddaten-Rate Detektor IR-Kamera IRCAM Infrarot-Kamera

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Frühwarnsystem für gefährliche Gase: TUHH-Forscher erreichen Meilenstein
20.09.2017 | Technische Universität Hamburg-Harburg

nachricht Strom im Flug erzeugen
20.09.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Höher - schneller - weiter: Der Faktor Mensch in der Luftfahrt

20.09.2017 | Veranstaltungen

Wälder unter Druck: Internationale Tagung zur Rolle von Wäldern in der Landschaft an der Uni Halle

20.09.2017 | Veranstaltungen

7000 Teilnehmer erwartet: 69. Urologen-Kongress startet heute in Dresden

20.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Drohnen sehen auch im Dunkeln

20.09.2017 | Informationstechnologie

Pfeilgiftfrösche machen auf „Kommando“ Brutpflege für fremde Kaulquappen

20.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Frühwarnsystem für gefährliche Gase: TUHH-Forscher erreichen Meilenstein

20.09.2017 | Energie und Elektrotechnik