Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Firmenchefs fordern mehr Wettbewerb auf dem deutschen Strommarkt

28.07.2004



Eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa


Erst einmal über den Strommarkt informiert, wechselt fast jeder zweite Unternehmer den Stromanbieter.

68 Prozent der mittelständischen Unter­nehmen sind der Ansicht, dass auf dem Strommarkt derzeit nur wenig bis gar kein Wettbewerb herrscht. Dass die neue Regulierungsbehörde für Strom und Gas – sofern sie an den Start geht – den Wettbewerb stärkt, glauben nur 36 Prozent der Firmen. Das sind Ergebnisse einer Umfrage des Meinungsforschungs­instituts Forsa im Auftrag des Energieunternehmens Watt Deutschland und des Magazins impulse. Beschäftigt haben sich mit dem Thema Strom nur rund 47 Prozent der befragten Mittel­ständler, das heißt 53 Prozent verzichten auf den Vergleich von Preis und Service der Strom­anbieter. Dabei wechselte von den Unternehmern, die sich über den Strommarkt informierten, fast jeder zweite auch den Stromanbieter.


Forsa befragte dieses Frühjahr bundesweit 501 mittelständische Unternehmer zum Thema Strommarkt. Danach sind 35 Prozent der Unternehmer unzufrieden mit den Leistungen ihres bisherigen Stromversorgers.

19 Prozent der Firmen haben seit der Strommarkt-Liberalisierung 1998 einmal oder mehrmals den Stromversorger gewechselt. Ausschlaggebender Grund für die meisten davon (97 Prozent) war der geringere Preis bei einem anderen Stromanbieter. Dabei sind klare Tendenzen zu erkennen: Ostdeutsche Unter­nehmen (33 Prozent) haben häufiger den Stromanbieter gewechselt als west­deutsche (12 Prozent). Betrachtet man die Branchen, hat der Groß- und Einzel­handel die höchste Wechselbereitschaft.

Strom auch für kleinere Unternehmen ein Thema

Bei 77 Prozent der Befragten liegen die Jahresstromkosten ihres Unternehmens unter 10.000 Euro. Abgesehen vom Preis ist bei der Wahl eines neuen Strom­anbieters für ebenfalls 77 Prozent der Unternehmer wichtig, dass der Wechsel reibungslos funktioniert. 70 Prozent legen Wert auf die gute Erreichbarkeit des Anbieters und 56 Prozent auf persönliche Beratung.

Die Hoffnung, dass die Regulierungs­behörde für Strom und Gas – deren für 1. Juli 2004 vorgesehener Start auf unbestimmte Zeit verschoben wurde – für mehr Wettbewerb sorgt, ist nicht groß. Nur rund ein Fünftel aller Unternehmer glaubt, dass mit der Arbeit der Behörde die Preise sinken werden. 78 Prozent der kleinen und mittleren Betriebe gehen sogar davon aus, dass die Strompreise in den kommenden drei Jahren weiter steigen.

Wo informieren sich Unternehmer über Stromanbieter?

51 Prozent geben das Internet als meist genutzte Informationsquelle an. Mit großem Abstand folgen die Werbung von Stromanbietern, Empfehlungen sowie Presse und Verbände. 24 Prozent der Mittelständler verzichten auf Strompreis-Vergleiche und recherchieren überhaupt nicht. Entschieden über den Stromein­kauf wird bei 91 Prozent der Firmen auf höchster Ebene, und zwar von Inhabern, Geschäftsführern oder Eigentümern.

Anja Kürschner | Wortwahl GbR
Weitere Informationen:
http://www.watt.de

Weitere Berichte zu: Stromanbieter Strommarkt Strom­anbieter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Care-O-bot® 4 macht sich selbstständig
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie