Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grünes Licht für Offshore-Windpark "Borkum Riffgrund" mit bis zu 180 Windenergieanlagen

25.02.2004


Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat der Plambeck Neue Energien AG heute die Baugenehmigung für das Offshore-Windparkprojekt "Borkum Riffgrund" erteilt. Damit können in der ersten Bauphase, der Pilotphase, ab 2006 zunächst 77 Windenergieanlagen mit ca. 277 MW installierter Leistung in der Nordsee in der ausschließlichen Wirtschaftszone der Bundesrepublik Deutschland (AWZ) errichtet werden. Das Investitionsvolumen beträgt mehr als 500 Mio. Euro.


Wichtiger Bestandteil des Genehmigungsverfahrens war die Abwägung gegenüber anderen Nutzungen und Umweltgesichtspunkten. Die Genehmigung durch das BSH zeigt, dass der Offshore-Windpark "Borkum Riffgrund" mit anderen Nutzungen sowie ökologischen Aspekten vereinbar ist.

Die Baugenehmigung ist der dritte wichtige Meilenstein für dieses Projekt. Umfangreiche Voruntersuchungen zur generellen Machbarkeit wurden vor gut einem Jahr mit der Einreichung des Bauantrages abgeschlossen. Zweiter wesentlicher Schritt in diesem Projekt war im Oktober 2003 die Gründung eines Joint Ventures mit dem dänischen Energiekonzern ENERGI E2 A/S. Der dänische Konzern bringt einerseits die Erfahrung aus der Realisierung mehrerer Offshore-Windparks in dieses Joint Venture ein. Andererseits sichert ENERGI E2 A/S die Finanzierung des Projektes, dessen Bau jetzt angegangen werden kann.


Die Pilotphase des Offshore-Windparks "Borkum Riffgrund" entsteht etwa 38 Kilometer nördlich der Insel Borkum auf einer rund 35 Quadratkilometer großen Fläche. Die Wassertiefen betragen dort 23 bis 29 Meter. Stahlfundamente und Windenergieanlagen werden nach jetzigen Planungen voraussichtlich an Land weitgehend vormontiert und dann auf die vorgesehenen Stellplätze transportiert. Nach Abschluß der technischen Entwicklungsphase beginnt im Jahr 2005 die konkrete Realisierungsphase.

In einer späteren zweiten Bauphase ist die Erweiterung auf bis zu 180 Windenergieanlagen vorgesehen. Dann sollen möglichst Anlagen der 5-MW-Klasse errichtet werden. Im Endausbau wird das Investitionsvolumen des Offshore-Windparks "Borkum Riffgrund" deutlich über einer Milliarde Euro liegen. Der in dem Offshore-Windpark erzeugte Strom wird an Land an einem Übergabepunkt südlich von Emden in das Übertragungsnetz eingespeist. Die Stromproduktion der ersten Bauphase reicht aus, um damit rund 300.000 durchschnittliche Haushalte zu versorgen.

Parallel dazu werden bei der Plambeck Neue Energien AG weitere Offshore-Projekte in Nord- und Ostsee aktiv geplant und bearbeitet. Insgesamt strebt Plambeck Neue Energien AG bis zu 5 weitere Baugenehmigungen für Offshore-Windparks an.

Damit leistet die Plambeck Neue Energien AG einen Beitrag zu den Zielen der Bundesregierung, die die Offshore-Windenergie erheblich ausbauen will. Ziel sind bis zu 25.000 MW Offshore-Windenergie-Leistung vor den deutschen Küsten. Dabei geht es der Bundesregierung darum, die nur begrenzt vorhandenen Ressourcen fossiler Energieträger zu schonen und einen wirkungsvollen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Rainer Heinsohn | Plambeck Neue Energien AG
Weitere Informationen:
http://www.plambeck.de

Weitere Berichte zu: Offshore-Windpark Riffgrund Windenergieanlage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht IT-Kühlung: So schaffen Kleinbetriebe den Sprung in die IT-Profiliga
23.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Plug & Play: Drei auf einen Streich
29.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise