Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens und RWTH Aachen kooperieren bei der Windenergieforschung

18.12.2007
Siemens Power Generation (PG) und die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH) Aachen werden künftig bei der Weiterentwicklung von Schlüsselkomponenten für Windenergieanlagen zusammenarbeiten.

Am 7. Dezember 2007 unterzeichneten Andreas Nauen, Leiter des Geschäftsgebietes Siemens Wind Power, und Professor Burkhart Rauhut, Rektor der RWTH, in Aachen einen entsprechenden Kooperationsvertrag. Ziel der Kooperation ist die Weiterentwicklung des Antriebsstrangs von Windenergieanlagen. Im Fokus stehen dabei vor allem Themen wie Effizienz, Zuverlässigkeit und Lebensdauer.

Mit der langfristig angelegten Zusammenarbeit will Siemens auch die Suche nach qualifizierten Mitarbeitern für sein stark wachsendes Windenergiegeschäft unterstützen.

Siemens errichtet in Aachen ein Kompetenzzentrum, das bis Ende 2008 bereits 20 Mitarbeiter beschäftigen soll. Die ersten gemeinsamen Projekte mit der RWTH sollen bereits im Januar 2008 beginnen. Auf Seiten der RWTH sind das Werkzeugmaschinenlabor (WZL) sowie das Institut für Maschinenelemente in die Kooperation einbezogen. Entwicklungsschwerpunkte bilden unter anderem die Getriebeauslegung, -fertigung und -berechnung. Gemeinsam mit dem Institut für Maschinenelemente soll vor allem die Entwicklung von Lagern vorangetrieben werden. Dies ist bereits die dritte Hochschulkooperation von Siemens Wind Power.

"Qualifizierte Mitarbeiter spielen für den weiteren Ausbau unseres Windenergiegeschäftes eine Schlüsselrolle", sagte Andreas Nauen. "Durch die Kooperation mit der international renommierten RWTH sichern wir uns einerseits Spitzentechnologie für unsere Windenergieanlagen. Andererseits bieten wir talentierten Ingenieuren beste Entwicklungsperspektiven innerhalb des weltweit tätigen Siemens-Konzerns."

Bis 2011 wird der weltweite Windenergiemarkt jährlich voraussichtlich um durchschnittlich 14 Prozent wachsen. Siemens ist einer der führenden Hersteller von Windenergieanlagen und wächst deutlich schneller als der Markt Im vergangenen Geschäftsjahr stiegen Umsatz und Auftragseingang um mehr als 50 Prozent. Gleichzeitig hat Siemens über 1.000 neue Mitarbeiter eingestellt.

Der Bereich Power Generation (PG) der Siemens AG ist eines der führenden Unternehmen im internationalen Kraftwerksgeschäft. Im Geschäftsjahr 2007 (30. September) erzielte Siemens PG nach IFRS einen Umsatz von mehr als 12 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von rund 18 Mrd. EUR. Das Bereichsergebnis betrug 1,147 Mrd. EUR. Siemens PG beschäftigte zum 30. September 2007 weltweit mehr als 40.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Siemens AG
Corporate Communications
Pressereferat Power Generation
Alfons Benzinger
Tel. 49 9131/18-7034
Fax: 49 9131/18-7039
mailto:alfons.benzinger@siemens.com
Informationsnummer: PG 200712.014 d

Alfons Benzinger | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/powergeneration

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Stromindikatorklemmen mit Push-in-Anschluss
24.07.2017 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Leiterplatten-Steckverbinder werkzeuglos montieren
24.07.2017 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heilpflanze Arnika ist in Norddeutschland genetisch arm dran

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Drei Generationen an Sternen unter einem Dach

27.07.2017 | Physik Astronomie

Kieler Projekt „FucoSan – Gesundheit aus dem Meer“ erhält 2,2 Millionen Euro

27.07.2017 | Förderungen Preise