Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kaba auf der CeBIT 2009: Vorsprung durch Integration

26.01.2009
Gemeinsam mit 10 Partnern präsentiert Kaba in Halle 6, Stand C16 integrale Lösungen für Zutrittskontrolle, Zeit- und Betriebsdatenerfassung, die den Unternehmen helfen, ihre Prozessabläufe weiter zu optimieren, um dem härteren Wettbewerb trotzen zu können. Sie bieten Sicherheit und Komfort und überzeugen durch ihre hohe Integrationsfähigkeit.

Integration der Biometrie in alle Kaba Benzing Terminals

Ein Biometriesystem zur Erfassung von Zeitdaten ist nicht nur sicher und zuverlässig, es spart auch Zeit und Geld. Denn die Kosten für die Ausweise und das Ausweismanagement entfallen. Auch müssen viel weniger fehlende Buchungen nachgetragen werden. Deshalb bietet Kaba ab sofort alle ihre Terminals für Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Betriebsdatenerfassung mit Biometrie an. Die integrierte biometrische Identifikationseinheit garantiert eine eindeutige Datenerfassung und schnelle Rückmeldezeiten. Das ausgefeilte System zur Verteilung der Templates unterstützt nun auch zentral organisierte verteilte Systeme sowie lokales und zentrales Enrollment der Mitarbeiter.

Mit neuer Identifikationstechnologie RCID wieder einmal technologischer Vorreiter

Die neue von Kaba entwickelte Identifikationstechnologie RCID ermöglicht es, Türen zu öffnen oder Zeiten zu erfassen, ohne dass der Schlüssel oder der Ausweis zur Hand genommen werden muss. So öffnet das neu vorgestellte elektronische Schließsystem Kaba TouchGoTM Türen durch bloßes Berühren des Türdrückers. Benötigt wird dazu lediglich ein berechtigter Transponder z.B. in Form eines Schlüsselanhängers, den man bei sich trägt - in der Tasche, im Jacket oder am Gürtel. So wird ein enormer Komfortzuwachs für den Benutzer erreicht: kein unnötiges Suchen, freie Hände und trotzdem den gewohnt hohen Sicherheitsstandard eines Kaba Schließsystems. Kaba TouchGo funktioniert als reine Standalone-Lösung, lässt sich aber auch nahtlos in die Kaba-Welt der digitalen RFID-Produkte und Online-Systeme einbetten.

Integration der Zeiterfassung und Zutrittskontrolle in SAP-Systeme

Mit der neuen Version B-COMM ERP für SAP ERP 4.00 bietet Kaba eine noch anwenderfreundlichere, zertifizierte Lösung, die vollständig in die SAP-Module HCM, PP, PM und CATS integriert ist. Die Kommunikationssoftware auf Basis von J2EE und neuesten Webtechnologien lässt sich schnell an kundenspezifische Anforderungen anpassen und einfach beim Kunden konfigurieren. Die Benutzeroberfläche wurde neu gestaltet und ist jetzt noch bedienerfreundlicher. So kann der Benutzer z.B. Favoriten definieren, um mit einem Klick in die gewünschte Bildschirmmaske zu springen. Kaba zeigt diese neue Lösung auch auf dem SAP & Partnerstand in Halle 4.

Ansprechpartner für die Presse:
Petra Eisenbeis-Trinkle,
Tel. 06103/9907-455 oder 07720/807777
E-Mail: pet@ksd.kaba.com

Petra Eisenbeis-Trinkle | Kaba GmbH
Weitere Informationen:
http://www.kaba.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics