Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT Previews 2009 in München und Hamburg - Teil 1 (von 4)

26.01.2009
Green IT, Webciety, Cloud Computing und IT-Sicherheit - die CeBIT 2009 präsentiert die wichtigsten Trends der ITK-Branche

In München und Hamburg kamen Experten der ITK-Branche zu den CeBIT Previews zusammen, um die Medien über die bedeutendsten Entwicklungen der Branche zu informieren. Schwerpunkte der kommenden CeBIT vom 3. bis 8. März sind neben den Top-Themen Green IT und Webciety unter anderem Cloud Computing, IT-Sicherheit, präzise Navigation, höhere Taktraten, mobiles Internet und schlanke Notebooks.

Green IT - Mehr Energieeffizienz durch grüne IT

Eines der Top-Themen der CeBIT 2009 sind energieeffiziente Geräte und Systeme sowie die Verbesserung der Energieeffizienz durch den Einsatz von IT. Dr. Mario Tobias vom Branchenverband BITKOM unterstrich in diesem Zusammenhang, dass Green IT ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für Deutschland sei. 'In wirtschaftlich schwierigen Zeiten sind Lösungen gefragt, die ein deutliches Einsparpotenzial bieten', sagte Tobias. CeBIT-Besucher können sich in der Green IT World in Halle 8 davon überzeugen. Die Schirmherrschaft dieser Veranstaltung übernimmt das Bundesumweltministerium (BMU). 'Mit der Green IT World bieten wir den Messebesuchern eine Plattform, sich umfassend über ökonomisch und ökologisch erfolgreiche Produkte und Geschäftsmodelle zu informieren und sich mit anderen Anbietern und Anwendern auszutauschen", so Tobias weiter.

Josef Lorenz, Head of Innovations bei Nokia Siemens Networks, stellte Produktentwicklungen vor, die einen bis zu 70 Prozent geringeren Energieverbrauch ermöglichen. Auf diese Weise werde nicht nur die Umwelt geschont, so Lorenz, zudem könnten auch die Mobilfunk-Netzbetreiber ihre Kosten senken.

Webciety - Großes Potenzial bei der Internet-Nutzung in Deutschland

In Hamburg stellte Klaus Böhm, Director Media bei Deloitte, den repräsentativen 'Media Democracy'-Report vor. Die Befragung von rund 9 000 Verbrauchern aus fünf Ländern zu ihren Mediengewohnheiten verdeutlichte, dass in Deutschland noch ein großes Potenzial zur Internet-Nutzung bestehe. Böhm: 'Der Report reflektiert die typischen deutschen Eigenschaften wie eine gute Portion Skepsis und einen ausgesprochenen Pragmatismus.' Von Technikfeindlichkeit könne aber keine Rede sein, sagte Böhm, denn gerade die jüngeren Generationen entdecken die Vorteile des Web 2.0 für sich. Wer hier die Nase vorn haben will, sollte daher die CeBIT 2009 nicht versäumen.

Mehr Reichweite und Umsatz durch Online-Marketing

Stefan Hollmann von der Intershop Communications AG stellte das Know-how seines Unternehmens im E-Commerce und Online-Marketing vor. Hollmann erläuterte, wie zum Beispiel durch vertriebsorientiertes Online-Marketing Reichweite und Umsatz von Online-Shops deutlich vergrößert werden können. 'Webciety als Top-Thema ist für uns maßgeschneidert und wir begrüßen es sehr, unsere Lösungen in einem idealen Umfeld präsentieren zu können', freute sich Hollmann mit Blick auf die CeBIT 2009.

Design Think Tanks verbinden Potsdam und Hannover mit Palo Alto

Der Direktor des Hasso-Plattner-Instituts in Potsdam, Prof. Christoph Meinel, versprach, gemeinsam mit dem Hasso-Plattner-Institute in Kalifornien die CeBIT 2009 zu einem persönlichen Innovationserlebnis für alle Besucher zu machen: 'An jedem Messetag werden unsere Expertenteams aus Potsdam und Palo Alto mit dem Publikum vor Ort und im Internet daran arbeiten, nutzerfreundliche neue Lösungen zu entwickeln.' Jeweils genau 24 Stunden hätten die beiden 'Design Think Tanks' Zeit, um eine spezielle Herausforderung nach den Regeln der Innovationsmethode Design Thinking zu bewältigen. Auf diese Weise wird die CeBIT einmal mehr zum Zentrum der weltweiten Innovationskraft.

Mehr Leistung bei weniger Kosten - Cloud Computing gehört die Zukunft

Dr. Steve Garnett vom Software-as-a-Service-Spezialisten salesforce.com behauptete, dass ein intelligenter IT-Manager folgende Regeln befolgen sollte: 'Erstens: Rücke den Kunden in den Mittelpunkt deiner Informationssysteme. Zweitens: Schaffe die Voraussetzungen für eine schnellere Produktentwicklung. Und drittens: Senke die Kosten für Software, Hardware und Personal.' Die Umsetzung dieser Regeln sei am effizientesten mit Cloud Computing zu erreichen, so Garnett. Das stets und inzwischen fast überall verfügbare Breitbandinternet ist die Grundlage der Anbieter von Software-as-a-Service, die auf Internettechnologien basierende Software als Dienstleistung bereitstellen und betreuen. Damit sich das hocheffiziente Cloud Computing in allen Branchen durchsetze, müssten die Softwareentwickler sich von ihren angestammten Geschäftsmodellen lösen, empfiehlt Garnett.

Ben Rodenhäuser, Director Foresight Research der Z_punkt GmbH, erläuterte, welche Chancen sich hinter dem 'wolkigen Begriff' Cloud Computing verbergen und wie sie am effizientesten zu nutzen sind. 'Es ist noch ein langer Weg, bis Cloud Computing die Unternehmens-IT dominiert, aber als Enabler hat diese Technik bereits heute große transformative Wirkung', lautete Rodenhäusers Fazit. Wie diese Wirkung zu nutzen ist und wohin der lange Weg führt, wird auf der CeBIT 2009 zu sehen sein.

Lagebericht zur IT-Sicherheit in Deutschland

Eine weitere Keynote der CeBIT Previews beschäftigte sich mit dem hochaktuellen Thema IT-Sicherheit. Bernd Kowalski vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) stellte die Kernaussagen des Lageberichts zur IT-Sicherheit in Deutschland vor. Kowalski warnte vor der Entwicklung, dass sich kriminelle Handlungen zunehmend ins Internet verlagern. Auf der CeBIT 2009 wird deshalb nicht nur der vollständige Sicherheitsbericht der Öffentlichkeit präsentiert, sondern auch gezeigt, wie innovativ die professionellen Lösungen aus dem Segment IT-Security auf diese Bedrohung reagieren.

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise