Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2009: Wie gut ist meine Anlagestrategie?

25.02.2009
Wer an der Börse Erfolg haben will, muss Aktien zu geringen Preisen kaufen und möglichst teuer wieder verkaufen. Wissenschaftler der Universität des Saarlandes haben jetzt eine Software entwickelt, mit der man seine eigene Börsenstrategie analysieren und verbessern kann.

Mit wissenschaftlichen Methoden werden verschiedene Handelsszenarien anhand historischer Daten simuliert. Erweist sich dabei eine Strategie als besonders vielversprechend, kann diese über ein integriertes Handelssystem für Wertpapiere direkt an einer Börse angewendet werden.

Die neue AlgoTrade-Software stellen Mitarbeiter des Lehrstuhls für Informations- und Technologiemanagement am saarländischen Forschungsstand auf der CeBIT 2009 in Hannover (Halle 9, Stand B 43) vor.

Handelsstrategien sind entscheidend für den Erfolg an der Börse. Doch nicht jede Strategie führt zum gewünschten Ziel. Die AlgoTrade-Software unterstützt den Anleger bei der schwierigen Suche nach der besten Handelsstrategie und bewertet vorab verschiedene Szenarien. Die Software besteht aus drei zentralen Bausteinen: einem Regelgenerator zur Definition einer Strategie, einer Testumgebung mit statistischer Auswertung und einer Echtzeit-Handelsumgebung.

Mit dem so genannten Regelgenerator werden Wenn-Dann-Regeln erstellt, die wiederum Kauf- und Verkaufsignale von Wertpapieren erzeugen. Dem Anwender wird es so ermöglicht, eigene Handelsstrategien auf Basis vorgefertigter Bausteine zu entwickeln. Dazu wird eine einfache Beschreibungssprache eingesetzt, um zu definieren, wann ein Wertpapier gekauft oder verkauft werden soll. Zahlreiche Indikatoren, Operatoren und Vergleiche stehen dabei zur Verfügung. Selbst ohne Programmierkenntnisse kann die Software mit Hilfe eines Assistenten genutzt werden. In der Testumgebung können dann sowohl im Regelgenerator erstellte, als auch vordefinierte Strategien anhand historischer Kursdaten analysiert werden. Hierbei wird bewertet, wie sich die Strategie in einem ausgewählten Zeitraum bewährt. Außerdem können verschiedenen Strategien mit wissenschaftlich exakten Verfahren wie beispielsweise einem Signifikanztest miteinander verglichen werden.

Nach der erfolgreichen Simulation kann eine Strategie automatisiert über die im System enthaltene Handelsumgebung an Börsen umgesetzt werden - und zwar in Echtzeit. Die Börsensignale werden entsprechend der Strategie automatisch erkannt und über einen externen Broker ausgeführt. Der Anwender kann dabei, wenn er möchte, noch jederzeit eingreifen. Die erfolgreich getesteten Strategien können dazu beitragen, dass man das eigene Vermögen kontinuierlich aufbaut. Mit der ebenfalls von den Saarbrücker Wissenschaftlern entwickelten Life Charts-Software zur persönlichen Finanzplanung kann man dann auch ermitteln, wie sich zum Beispiel verschiedene Anlagestrategien auf die Altersvorsorge auswirken.

Die innerhalb eines Forschungsprojektes entstandene AlgoTrade-Software will fachlich und technologisch innovative wissenschaftliche Konzepte vermitteln, damit diese die Grundlage für marktfähige Produkte bilden.

Fragen beantworten Ihnen:

Projektleiter Dr. Benjamin Olschok
Lehrstuhl für Informations- und Technologiemanagement
Universität des Saarlandes
Tel. 0681/302-4558
Email: bjo@itm.uni-sb.de
Friederike Meyer zu Tittingdorf
Kompetenzzentrum Informatik der Universität des Saarlandes
Tel. 0681/302-58099
Email: presse@cs.uni-sb.de
Presse- und Informationszentrum der Universität des Saarlandes
Referat 7, Gebäude A2 3,
Postfach 151150, 66041 Saarbrücken
Fon: 0681/302-2601
Fax: 0681/302-2609
E-Mail: presse@univw.uni-saarland.de

Saar - Uni - Presseteam | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de/de/medien
http://pfp.itm.uni-saarland.de
http://www.itm.uni-saarland.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise