Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2009: Wie gut ist meine Anlagestrategie?

25.02.2009
Wer an der Börse Erfolg haben will, muss Aktien zu geringen Preisen kaufen und möglichst teuer wieder verkaufen. Wissenschaftler der Universität des Saarlandes haben jetzt eine Software entwickelt, mit der man seine eigene Börsenstrategie analysieren und verbessern kann.

Mit wissenschaftlichen Methoden werden verschiedene Handelsszenarien anhand historischer Daten simuliert. Erweist sich dabei eine Strategie als besonders vielversprechend, kann diese über ein integriertes Handelssystem für Wertpapiere direkt an einer Börse angewendet werden.

Die neue AlgoTrade-Software stellen Mitarbeiter des Lehrstuhls für Informations- und Technologiemanagement am saarländischen Forschungsstand auf der CeBIT 2009 in Hannover (Halle 9, Stand B 43) vor.

Handelsstrategien sind entscheidend für den Erfolg an der Börse. Doch nicht jede Strategie führt zum gewünschten Ziel. Die AlgoTrade-Software unterstützt den Anleger bei der schwierigen Suche nach der besten Handelsstrategie und bewertet vorab verschiedene Szenarien. Die Software besteht aus drei zentralen Bausteinen: einem Regelgenerator zur Definition einer Strategie, einer Testumgebung mit statistischer Auswertung und einer Echtzeit-Handelsumgebung.

Mit dem so genannten Regelgenerator werden Wenn-Dann-Regeln erstellt, die wiederum Kauf- und Verkaufsignale von Wertpapieren erzeugen. Dem Anwender wird es so ermöglicht, eigene Handelsstrategien auf Basis vorgefertigter Bausteine zu entwickeln. Dazu wird eine einfache Beschreibungssprache eingesetzt, um zu definieren, wann ein Wertpapier gekauft oder verkauft werden soll. Zahlreiche Indikatoren, Operatoren und Vergleiche stehen dabei zur Verfügung. Selbst ohne Programmierkenntnisse kann die Software mit Hilfe eines Assistenten genutzt werden. In der Testumgebung können dann sowohl im Regelgenerator erstellte, als auch vordefinierte Strategien anhand historischer Kursdaten analysiert werden. Hierbei wird bewertet, wie sich die Strategie in einem ausgewählten Zeitraum bewährt. Außerdem können verschiedenen Strategien mit wissenschaftlich exakten Verfahren wie beispielsweise einem Signifikanztest miteinander verglichen werden.

Nach der erfolgreichen Simulation kann eine Strategie automatisiert über die im System enthaltene Handelsumgebung an Börsen umgesetzt werden - und zwar in Echtzeit. Die Börsensignale werden entsprechend der Strategie automatisch erkannt und über einen externen Broker ausgeführt. Der Anwender kann dabei, wenn er möchte, noch jederzeit eingreifen. Die erfolgreich getesteten Strategien können dazu beitragen, dass man das eigene Vermögen kontinuierlich aufbaut. Mit der ebenfalls von den Saarbrücker Wissenschaftlern entwickelten Life Charts-Software zur persönlichen Finanzplanung kann man dann auch ermitteln, wie sich zum Beispiel verschiedene Anlagestrategien auf die Altersvorsorge auswirken.

Die innerhalb eines Forschungsprojektes entstandene AlgoTrade-Software will fachlich und technologisch innovative wissenschaftliche Konzepte vermitteln, damit diese die Grundlage für marktfähige Produkte bilden.

Fragen beantworten Ihnen:

Projektleiter Dr. Benjamin Olschok
Lehrstuhl für Informations- und Technologiemanagement
Universität des Saarlandes
Tel. 0681/302-4558
Email: bjo@itm.uni-sb.de
Friederike Meyer zu Tittingdorf
Kompetenzzentrum Informatik der Universität des Saarlandes
Tel. 0681/302-58099
Email: presse@cs.uni-sb.de
Presse- und Informationszentrum der Universität des Saarlandes
Referat 7, Gebäude A2 3,
Postfach 151150, 66041 Saarbrücken
Fon: 0681/302-2601
Fax: 0681/302-2609
E-Mail: presse@univw.uni-saarland.de

Saar - Uni - Presseteam | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de/de/medien
http://pfp.itm.uni-saarland.de
http://www.itm.uni-saarland.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie