Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Garmin stellt die neuen Navigationsgeräte der nüvi Serie vor

19.03.2007
Sofort einsatzbereit, einfach zu bedienen und preiswert

Garmin, weltweit führender Hersteller von mobilen Navigationsgeräten, hat heute eine neue Reihe von Satelliten-Navigationsgeräten der Einsteigerklasse mit einem brandneuen, eleganten Design vorgestellt. Die neuen nüvi 200, nüvi 250 und nüvi 270 bieten preisbewussten Verbrauchern zu einem Bruchteil der Kosten die Vorteile eines Spitzensystems. Sie werden mit nationalem, europäischem oder internationalem Kartenmaterial geliefert, das Europa und Nordamerika umfasst.

"Mit der nüvi 200 Serie setzt Garmin die Evolution des PND (Personal Navigation Device, Persönliches Navigationsgerät) in Form hoch portabler Einheiten fort", erklärte Clive Taylor, European Product Director von Garmin. "Es sind großartige Satelliten-Navigationssysteme für alle, die mehr für ihr Geld verlangen, aber nicht zu Abstrichen bei Design und Qualität bereit sind. Alle Modelle sind außerordentlich einfach zu bedienen und sofort einsatzbereit. Dank ihrer kompakten Form kann man sie in der Tasche oder Handtasche überallhin mitnehmen und sogar zur Orientierung als Fußgänger in fremden Städten verwenden. Die nüvi 200 Serie eignet sich ideal für Einsteiger in die Satelliten-Navigation, die ein zuverlässiges, elegantes Produkt zu einem fairen Preis suchen."

Die ultrakompakte nüvi Serie 200 steht für besonders einfach bedienbare GPS-Technik. Zum neuen nüvi Design gehört eine interne GPS-Antenne, die das Gerät besonders flach macht So ist es noch einfacher im Auto zu installieren, in ein anderes Fahrzeugen zu übernehmen und unterwegs als Handgerät zu nutzen. Über das intuitive Eingangsmenü mit den Optionen "Zieleingabe" und "Karte" finden Anwender schnell eine bestimmte Adresse oder Einrichtung oder können ihr Ziel in vorbereiteten Kategorien suchen. Anweisungen per Sprachausgabe leiten die Anwender dann von Orientierungspunkt zu Orientierungspunkt. Bei Abweichungen oder Hindernissen berechnet der nüvi automatisch die neue Route und bringt sie wieder auf den richtigen Weg.

Alle, die das "travel kit" bereits von den Premium-Geräten der nüvi Serie kennen, werden integrierte Bildanzeige, Taschenrechner, Währungsrechner, Einheitenrechner und die Weltzeituhr zu schätzen wissen. Optionale Pakete wie Sprach- und Reiseführer bieten zweisprachige Wörterbücher und Tipps zu Hotels und Restaurants. Für zusätzliche Sicherheit hat Garmin ein innovatives System zur Diebstahlprävention im Gerät integriert: Garmin Lock. Es sperrt alle Funktionen, bis der Anwender das Gerät zu einem persönlich ausgewählten Ort bringt oder einen bestimmten vierstelligen Code eingibt.

Die Anwender können die vorinstallierten Karten durch POIs (Points of Interest, Sonderziele) ergänzen. Die europäischen Versionen der nüvi 200 Serie verfügen über vorinstallierte Informationen zu den Standorten von Radarfallen in ausgewählten Ländern.

Etwa spielkartengroß bildet der helle Tochscreen mit 3,5-Zoll (8,9 Zentimeter) Bilddiagonale das Zentrum des nüvi. Die einzige Taste des Gerätes ist der Ein/Aus-Schalter. Er lässt sich in beiden Positionen verriegeln, um ein versehentliches Ein- oder Ausschalten zu verhindern. Der neue nüvi verfügt außerdem über einen komfortablen SD-Karten-Steckplatz für zusätzlichen Speicher oder weitere Funktionen.

Neben den europäischen Versionen wird Garmin die Geräte der nüvi 200 Serie mit landesspezifischem Kartenmaterial auch in den Vereinigten Staaten, Australien, Neuseeland, Mexiko und Brasilien anbieten. Das nüvi 270 verfügt über internationale Karten, die mehr als 30 europäische Länder, Nordamerika, Kanada und Puerto Rico abdecken. Das regionale Material für Europa beinhaltet UK/Irland, die nordischen Länder, Belgien/Niederlande/Luxemburg, Frankreich, Italien/Griechenland, Spanien/Portugal sowie Deutschland/Schweiz/Österreich/Tschechische Republik.

Preis und Verfügbarkeit
Die neuen nüvi 200, nüvi 250 und nüvi 270 werden ab Mai 2007 zu Verkaufspreisen von 249,00 EUR, 299,00 EUR und 449,00 EUR im Handel erhältlich sein. Das Zubehör der neuen nüvi-Reihe umfasst eine Saugnapfhalterung, ein Stromkabel für den Anschluss am Zigarettenanzünder, eine Klebeplatte zur Montage auf dem Armaturenbrett und ein Handbuch.

Über Garmin

Garmin International Inc. gehört zur Garmin Ltd. (Nasdaq: GRMN), die GPS-gesteuerte Navigations-, Kommunikations- und Informationssysteme entwickelt. Garmin adressiert mit seinen GPS-Systemen sowohl die Luftfahrt, den Maritimbereich und den Automobilsektor, als auch den Outdoor- und Sportmarkt. Mit weit mehr als 15 Mio. verkauften mobilen Navigationsgeräten ist Garmin Weltmarktführer. Weltweit beschäftigt Garmin mehr als 2.500 Mitarbeiter an Standorten in den USA, Europa und Taiwan. In Deutschland wird Garmin exklusiv durch die GPS GmbH in Gräfelfing bei München vertreten. Die GPS GmbH bietet neben dem Garmin-Produktportfolio auch selbst gefertigte, digitalisierte Spezial-Karten auf CD-ROM an. Diese können nicht nur auf dem PC angezeigt werden, sondern sind auch auf angeschlossenen Navigationsgeräten einsetzbar. Eine Spezialsoftware erlaubt zudem das Zusammenwirken von Navigationsgeräten mit PCs oder Laptops, um gescannte Landkarten auf dem Rechner mit Wegpunkten und Routen zu versehen.

Anmerkung zu vorausschauenden Aussagen:
Diese Pressemitteilung enthält vorausschauende Aussagen bezüglich der Garmin Ltd. und ihrer Geschäfte. Bei allen Aussagen hinsichtlich künftiger Produkteinführungen des Unternehmens handelt es sich um vorausschauende Aussagen. Solche Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen des Managements. Die in dieser Pressemitteilung vorausschauend behandelten Ereignisse und Umstände werden möglicherweise nicht eintreten und die tatsächlichen Ergebnisse können als Folge bekannter und unbekannter Risikofaktoren und Unsicherheiten, denen Garmin ausgesetzt ist, erheblich abweichen. Dazu gehören unter anderem die Risikofaktoren, die in dem für das am 30. Dezember 2006 abgelaufene Jahr auf Formular 10-K bei der Securities and Exchange Commission (Aktenzeichen 0-31983) eingereichten Jahresbericht genannt sind. Eine Kopie des Formulars 10-K von Garmin kann unter
www.garmin.com/aboutGarmin/invRelations/finReports.html
heruntergeladen werden. Für vorausschauende Aussagen wird keine Haftung übernommen. Vorausschauende Aussagen gelten nur zum Zeitpunkt, an dem sie gemacht werden. Garmin ist nicht verpflichtet, irgendwelche vorausschauenden Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, weder als Resultat neu vorliegender Informationen oder künftiger Ereignisse noch aus anderen Gründen.
Pressekontakt:
SCHWARTZ Public Relations
David Schimm / Isabella Dyba
Sendlinger Straße 42A
D-80333 München
Tel.: 089-211 871-35 / -38
Fax: 089-211 871-50
E-Mail: ds@schwartzpr.de / id@schwartzpr.de
Web: www.schwartzpr.de
Unternehmenskontakt:
GPS Gesellschaft f. prof. Satellitennavigation mbH
Franz-Josef Grunwald
Lochhamer Schlag 5a
D-82166 Gräfelfing bei München
Tel.: 089-85 83 64-32
Fax: 089-85 83 64-45
E-Mail: fgrunwald@garmin.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.garmin.de
http://www.gps-nav.de

Weitere Berichte zu: Design Formular GPS Kartenmaterial Navigationsgerät

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Berufsausbildung mit Zukunft

25.05.2018 | Unternehmensmeldung

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics