Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Beeware - Lösungen für intelligente Auftragsabwicklung

19.03.2007
Die Beeware GmbH aus Goslar beschäftigt sich mit Vertrieb, Beratung und Service für Lösungen im Bereich der "mobilen Intelligenz" und Knowledge-Managements. Die 10 Mitarbeiter starke Softwareschmiede setzt auf die Kombination innovativer Programme und neuester Navigationstechnologie.

Von der Beeware GmbH entwickelte Softwarelösungen gehen über aktuelle Ansprüche hinaus und sind fit für zukünftigeTechnologien.

Auf der CeBIT 2007 (Halle 11 Stand D44/14) stellt die Beeware GmbH ihre neueste Entwicklung für den technischen Außendienst vor. Beeware CAVEA realisiert Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Wartungs-, Instandsetzungs- und Montageeinsätzen. Mit Hilfe modernster Navigationssysteme stellt Beeware eine Schnittstelle für die Flottenmanagement-Technologie "WEBFLEET" von TomTom WORK bereit. Ein 24h-Zugriff auf sämtliche Fahrzeugmanagement- und Reporting-Informationen wird so möglich. So lässt sich die Koordination von Einsatzfahrzeugen optimal planen und die Auftragsabwicklung effizienter gestalten. Mitarbeiter im Innendienst können sich schnell einen Überblick bezüglich Aufenthaltsort, Verfügbarkeit oder Auslastung ihrer Außendienstmitarbeiter verschaffen. Das Servicepersonal kann sich mit Beeware CAVEA maßgeschneidert auf jeden Auftrag vorbereiten.

Stress im Vorfeld der Materialzusammenstellung oder Routenplanung wird minimiert. Beeware CAVEA navigiert jeden Mitarbeiter entspannt zu seinem Auftragsziel und begleitet den Mitarbeiter des technischen Außendienstes während seines Einsatzes vor Ort. Auf Tablet-PCs wird das Servicepersonal mit Hilfe so genannter Assistenten schrittweise durch den Auftrag geführt. Die Software stellt die notwendigen Informationen bereit und protokolliert Zeiten, Materialverbrauch oder Fehlermeldungen einer vordefinierten Arbeitsabfolge. Assistenten beinhalten die notwendigen produktbezogenen Arbeitsschritte und schreiben eine genaue Vorgehensweise der Auftragsabwicklung vor. Ebenso werden zu jedem Wartungs-, Montage- oder Instandsetzungsauftrag Informationen über alle für den Einsatz verbindlichen Materialien bereitgestellt. Ein Blick in die Materialbedarfsliste informiert jeden Monteur über seine obligatorische Ausrüstung. Das Fehlen von Einsatzmitteln wird so verhindert. In Zusammenhang mit einer Kosten sparenden Telematiklösung (beispielsweise TomTom WORK) avanciert Beeware CAVEA zu einem leistungsstarken und multifunktionalen Werkzeug für Auftragsplanung und -abwicklung im Bereich des technischen Außendienstes.

... mehr zu:
»Auftragsabwicklung »CAVEA »TomTom »Work

Die Beeware GmbH kann auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Stöbich Brandschutz GmbH & Co. KG, der Protec24 Facility Service GmbH und der SUT - Sicherheit Umwelt Technik GmbH zurückblicken. Durch engen Kontakt zum Institut für interdisziplinäre Forschung - inter.research e.V. in Fulda - baut die Beeware GmbH ihren Wissensvorsprung stetig aus.

Beeware GmbH
Pracherstieg 6
38644 Goslar
Ansprechpartner:
Geschäftsführer Lars Bornemann
L.Bornemann@beeware.de
Tel.: 05321-5708-580
Fax: 05321-5708-589
info@beeware.de
Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter:
www.beeware.de oder auf der Cebit in Hannover Halle 11 Stand D44/14
Die Beeware GmbH ist ein Software-Unternehmen mit Sitz in Goslar (Niedersachsen).

Beeware GmbH

Gegründet 2004
Softwarehersteller
10 - 15 Mitarbeiter
Hauptsitz in Goslar mit Vertriebsbüros in:
Hamburg, Kamen, Halle, Frankfurt und Bopfingen
Produkte: Beeware Campus und Beeware Cavea
Sie suchen nach einer Möglichkeit Ihre Mitarbeiter bestmöglich auf Wartungs-, Instandhaltungs- und Montageeinsätze vorzubereiten? Sie benötigen dazu auftragsbegleitende Software mit modernster Navigationstechnik, die Aufgaben, wie Auftragsverwaltung, Flottenmanagement, kontrollierten Informationsrückfluss bis hin zu Lohnbuchhaltung erfüllt?

Die Entwicklung, kompetente Beratung und der professionelle Vertrieb innovativer IT-Lösungen im Bereich der "mobilen Intelligenz" sowie die Schaffung neuer Lösungen auf dem Gebiet des Knowledge Managements zählen zu unseren wichtigsten Kernkompetenzen.

Sie möchten Ihr firmeneigenes Wissen optimal nutzen, sicher verwalten und jederzeit individuell abrufen?

Wir entwickeln für Sie fortschrittliche Software, begleiten Sie fachkundig während der Einführungsphase, schulen Sie in der Anwendung und bieten einen weiterführenden und zuverlässigen Support.

Innovation, Qualität, verlässlicher Service und ein hohes Maß an Flexibilität sind dabei stets die Grundsätze unserer Firmenphilosophie.

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.beeware.de
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Auftragsabwicklung CAVEA TomTom Work

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie