Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GROUP Technologies: Das Thema "Compliance" beherrscht die CeBIT 2007

21.02.2007
Experte: Nachfrage nach Lösungen für ein gesetzeskonformes E-Mail-Management steigt

Die Ausrichtung von Geschäftsprozessen im Zusammenhang mit E-Mails ist immer häufiger an die Einhaltung von Gesetzen und Verordnungen sowie Unternehmensrichtlinien gebunden. Firmen, die die Sicherheit in der E-Mail-Kommunikation vernachlässigen, drohen nicht nur der Verlust geschäftskritischer Daten und damit verbundene Image-Schäden, sondern auch empfindliche Straf- und Bußgelder.

Die GROUP Technologies AG legt daher den Schwerpunkt auf das Thema Compliance und präsentiert auf der diesjährigen CeBIT mit "GROUP MailSecure" und "GROUP MailArchive" ihre neuesten und umfassenden Lösungen für E-Mail-Sicherheit und -Archivierung. Die Lösungen machen die rechtskonforme, sichere sowie zentrale Abwicklung des kompletten E-Mail-Prozesses möglich - von der Verarbeitung einer E-Mail, über die Verwaltung, bis hin zur Archivierung. Dadurch wird nicht nur der höchstmöglichste Sicherheitsstandard für Unternehmensdaten erzielt, sondern zugleich auch die Effizienz der gesamten Organisation gesteigert.

"Die Anforderungen an Lösungen im E-Mail-Bereich werden immer umfassender. Dafür sorgt nicht zuletzt der Gesetzgeber mit weitreichenden Regularien und Bestimmungen", erläutert Herbert Reder, Mitglied der Geschäftsleitung bei der GROUP Technologies AG. Der E-Mail-Experte erwartet eine steigende Nachfrage nach Lösungen, die ein gesetzeskonformes E-Mail-Management ermöglichen. "Immerhin müssen Unternehmen, die diese Entwicklung verschlafen, mit zum Teil gravierenden wirtschaftlichen Nachteilen rechnen", gibt Reder zu bedenken.

Erst zu Jahresbeginn hat der deutsche Gesetzgeber weitere neue formale Anforderungen an die geschäftliche E-Mail-Kommunikation gestellt. So verpflichtet das am 01. Januar 2007 in Kraft getretene "Gesetz über elektronische Handelsregister und Genossenschaftsregister sowie das Unternehmensregister" (EHUG) Unternehmen zur Angabe von spezifischen Kenndaten innerhalb der geschäftlichen Korrespondenz via Internet.

Was bereits seit Jahren Gültigkeit für gedruckte Briefsachen hat, findet nun seinen Niederschlag in der elektronischen Kommunikation. Angaben wie Rechtsform, Unternehmenssitz und Handelsregistereintrag sind künftig auch in der geschäftlichen E-Mail zu nennen. Mit ihrer Lösung "Trailer", die die GROUP Technologies AG ebenfalls auf der CeBIT 2007 vorstellt, gibt das Unternehmen seinen Kunden ein Tool an die Hand, das die neue Kennzeichnungspflicht bereits realisiert.

"Trailer" ermöglicht eine automatisierte Einbindung unternehmens- und gesetzeskonformer Textbausteine in E-Mails. Durch die, für sämtliche Mitarbeiter oder Mitarbeitergruppen zentral einstellbaren Vorgaben, wird jede E-Mail automatisch mit den entsprechend hinterlegten Informationen versehen und somit Rechtssicherheit erlangt. Die Lösung kann zudem an die Rechtslage anderer Staaten entsprechend der durch die EU geforderten Angaben angepasst werden.

Die GROUP Technologies AG präsentiert sich auf der CeBIT 2007 in Halle 3, an Stand C25 sowie auf dem Stand ihres Partnerunternehmens, der windream GmbH, in Halle 1 Stand K90.

Über die GROUP Technologies AG

Die GROUP Technologies AG ist der Lösungsanbieter für prozessorientiertes, sicheres und gesetzeskonformes E-Mail-Management. Unabhängig von ihrer Größe, sind Unternehmen damit in der Lage, ihre E-Mail-Kommunikation in Übereinstimmung mit den aktuellen gesetzlichen Anforderungen und betrieblichen Vorgaben zentral in die Geschäftsprozesse einzubinden.

Die Kernlösungen 'GROUP MailSecure' und 'GROUP MailArchive' ermöglichen das Verarbeiten, Speichern und Verwalten von E-Mails - von deren Entstehung bis zur Löschung. Dazu zählen Viren- und Spamschutz, Daten- und Inhaltskontrolle, Verschlüsselung, Klassifizierung automatisierte Speicherung und intelligente Rückgewinnung von E-Mails und deren Anlagen. Dadurch wird nicht nur der höchstmöglichste Sicherheitsstandard für Unternehmensdaten erzielt, sondern zugleich auch die Effizienz der gesamten Organisation gesteigert. Zusätzlich werden Unternehmen und ihre Entscheidungsträger vor Bußgeldern bewahrt, die bei Verstößen gegen unter anderem datenschutzrechtliche Vorschriften oder Kennzeichnungspflichten drohen.

Zu den Kunden der Gesellschaft zählen neben mehr als drei Viertel der Sparkassen und Volksbanken in Deutschland unter anderem auch zahlreiche internationale Unternehmen wie ABN AMRO, Allianz, Deutsche Bank, Ernst & Young, Honda und Miele.

Rund 3.000 Kunden mit mehr als drei Millionen Anwendern setzen die Lösungen des GROUP-Konzerns bereits ein. Der Konzern verfügt über Niederlassungen in Deutschland, den Niederlanden, England, Schweden, Finnland und USA.

Internet: www.group-technologies.com
GROUP Technologies AG
Hospitalstraße 6
99817 Eisenach, Deutschland
Kirstin Schau
E-Mail: kirstin.schau@group-technologies.com
Tel.: +49 3691 7353-12
Fax: +49 3691 7353-9912

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.group-technologies.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

500 Kommunikatoren zu Gast in Braunschweig

20.11.2017 | Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Künstliche neuronale Netze: 5-Achs-Fräsbearbeitung lernt, sich selbst zu optimieren

20.11.2017 | Informationstechnologie

Tonmineral bewässert Erdmantel von innen

20.11.2017 | Geowissenschaften

Hemmung von microRNA-29 schützt vor Herzfibrosen

20.11.2017 | Biowissenschaften Chemie