Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fahrzeugsteuerung und mobile Kommunikation

21.02.2007
Die mobileObjects AG stellt auf der CeBIT in Hannover Lösungen zur Fahrzeugsteuerung , Beauftragung und Kommunikation mit der mobilen Einheit vor. Neu sind eine Komplettlösung mit 7 Zoll-Bildschirm und Industriegeräte als Bedien- und Anzeigeeinheiten in den Fahrzeugen.

Die Programme tauschen direkt mit Branchenlösungen und ERP-Lösungen Daten aus. Neu sind Schnittstellen zu Taxi- und Sanitätshauslösungen sowie zu "SAP Business One". Die Programme sind ideal für Unternehmen, die LKWs, Service-, Dienstleistungs- oder Außendienstfahrzeuge einsetzen. Die Zentrale ist damit jederzeit über den aktuellen Standort informiert und kann Fahrzeuge effizient steuern.

Erstmals gezeigt wird die mobileObjects Teledrive 3111 Edition. Mit der neuen Komplettlösung kann der Fahrer telefonieren, navigieren und auf Kunden- und Artikeldaten in der Zentrale zugreifen. Die Zentrale übermittelt direkt neue und geänderte Aufträge und weiß jederzeit, wo sich ihre Fahrzeuge befinden und welchen Status jeder Auftrag hat. Die Komplettlösung besteht aus dem Teledrive 3111 der Berliner IAV GmbH und dem mobileFleetManager der mobileObjects AG. Der PDA wird in den DIN-Schacht eingesetzt, wo sonst das Radio eingebaut ist. Radioempfang inkl. RDS und TMC ist weiterhin möglich. Bedient werden Gerät und Software mit einem großen 7 Zoll-Touchscreen (18 cm). Der Screen zeigt auch das Bild der Rückfahrkamera, soweit das Fahrzeug damit ausgerüstet ist.

"Mit dieser Lösung ist eine fast beliebig umfangreiche Kommunikation zwischen Fahrzeug und Zentrale möglich." so Jörn Seel, Vorstand der mobileObjects AG. Das Paket richtet sich an Speditionen, Kurierdienste, Dienstleistungsunternehmen, Außendienstorganisationen, Wartungsdienste und Handwerker. Sie erhalten eine sehr günstige Komplettlösung aus einer Hand. Die aufwändige Abstimmung zwischen Hardware und Software entfällt.

Neben dem mobileFleetManager stellt die mobileObjects AG noch spezielle Programme für Dienstleistungsunternehmen, zur Ortung in Europa oder weltweit sowie zur Überwachung und Protokollierung mobiler Einheiten vor. Alle Lösungen sind kompatibel mit Smartphones, MDAs, PDAs und Navigationssystemen mit Windows Mobile 2003/SE/2005 und einem GPS-Empfänger. Die Kosten betragen je nach Lösung ab 150 Euro im ersten Jahr, danach zahlt der Nutzer geringere Verlängerungsgebühren. Die Programme sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz im autorisierten EDV- und TK-Fachhandel erhältlich.

Die mobileObjects AG entwickelt seit 2001 professionelle Standardsoftware für den mobilen Einsatz. Anfang 2007 hat mobileObjects 300 Vertriebspartner - ein Ausbau auf 350 bis Mitte 2007 ist geplant. Vertriebspartner arbeiten neben Deutschland bereits in der Schweiz und in Österreich; in der Schweiz ist die mobileObjects AG mit einer eigenen Tochterfirma präsent. Eigene Tochtergesellschaften in den USA und in Singapur vertreten das Unternehmen auch im amerikanischen und asiatischen Markt.

Kontakt:
Karl-Heinz Killeit
mobileObjects AG
Westerbachstrasse 28
D-61476 Kronberg/Taunus
Tel.: +49 (0) 6173 - 9979 - 0
Fax: +49 (0) 6173 - 9979 - 20
E-Mail: khk@mobileobjects.de
Ansprechpartner für Redaktionen
Dr. Kurt Christian Tennstädt
TennCom AG
Hohentwielstr. 4a
78315 Radolfzell
Tel.: 07732 - 95 39 30
Fax: 07732 - 95 39 39
E-Mail: info@tenncom.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.mobileobjects.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise