Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

G DATA Security Highlights auf der CeBIT 2007 Weltpremieren in der 450 qm großen G DATA Arena

22.02.2007
G DATA wird auf der diesjährigen CeBIT eine Reihe neuer Security-Lösungen für Privatanwender, Mittelstand und Großunternehmen präsentieren. Mit einer breit angelegten Produktoffensive beabsichtigt der deutsche IT-Security-Spezialist, seine Marktposition auch international weiter auszubauen.

Das Security-Highlight der CeBIT 2007 präsentiert G DATA auf einer Pressekonferenz am 15.03.2007 erstmalig der Öffentlichkeit: G DATA InternetSecurity TotalCare - die neue Security-All-In-One Lösung.

G DATA Pressekonferenz

Die G DATA Pressekonferenz findet am 15.03.2007 von 10.00 bis 11.00 Uhr im Convention Center, Saal 18 statt. Im Rahmen der Pressekonferenz wird G DATA die neue Desktop Security-Lösung TotalCare vorstellen.

Dr. Dirk Hochstrate, G DATA Vorstand (CTO) und Ralf Benzmüller, Leiter G DATA Security Labs, geben auf der Pressekonferenz detaillierte Einblicke in das neue G DATA Premium-Produkt. Im Anschluss an die Pressekonferenz stehen beide Security-Experten Medienvertretern beim Pressebrunch für Interviews und Gespräche zur Verfügung.

TotalCare - neue Security-Dimension

Ob Schutz vor Hackerangriffen, Viren, Spam oder Datensicherung - G DATA InternetSecurity TotalCare ist die ultimative All-In-One-Lösung im Bereich IT-Security. Das neue Premium-Produkt vereint die Sicherheitsfunktionen des Rekordtestsiegers G DATA InternetSecurity 2007 mit neuen richtungsweisenden Security-Technologien. Hierzu zählen unter anderem eine vollautomatische Datensicherung und der G DATA Systemtuner.

Weitere G DATA Weltpremieren in Hannover

Burggraben für drahtlose Netzwerke - G DATA WLAN Security

Optimalen Schutz für drahtlose Netzwerke bietet G DATA WLAN Security. Das als Multilizenz angebotene Programm schützt das gesamte drahtlose Netzwerk und sichert somit alle PCs mit nur einer Security-Lösung. WLAN Security beinhaltet das AntiVirenKit mit der preisgekrönten G DATA DoubleScan-Technologie und OutbreakShield für den effektiven Schutz vor Spam- und Phishing-Mails. Die G DATA Personal Firewall und die Verschlüsselungsroutinen ziehen zudem einen unüberwindbaren Burggraben um das WLAN und schotten es vor Angriffen und unberechtigten Zugriffen ab. WLAN Security ist, wie alle G DATA Security-Lösungen, Vista-fähig und weiterhin unter XP und Windows 2000 einsetzbar.

Neue Business-Lösungen - mehr Sicherheit für Unternehmen

G DATA AntiVirus Business und AntiVirus Enterprise

Die neuen G DATA Business-Lösungen schützen Firmennetzwerke effektiver und zugleich schneller als zuvor. Verantwortlich hierfür sind die verbesserte DoubleScan-Technologie, Multiprozessorunterstützung und Multithreading. Die G DATA Multithreading-Technologie sorgt hierbei für die ressourcenschonende und performanceoptimierte Verteilung der Threads ohne zusätzliche Hardware-Unterstützung.

Neuerungen G DATA AntiVirus Business und AntiVirus Enterprise:

Deutlichen Zuwachs an Performance und Geschwindigkeit
Neue DoubleScan-Technologie
Multithreading
Multiprozessorunterstützung
Optimierung für High-Performance-Server
G DATA MailSecurity
Ebenfalls als Weltpremiere wird die neue Version von G DATA MailSecurity - dem serverunabhängigen Echtzeit E-Mail-Virenschutz für Unternehmen - auf der CeBIT präsentiert. Das intelligente MailGateway filtert den gesamten Mail-Traffic vor Erreichen des Mailservers und besitzt, wie alle neuen Business-Lösungen, die neue G DATA DoubleScan-Technologie.

Alle G DATA Business-Lösungen sind Vista-Ready und auch weiterhin unter Windows 2000, XP oder Server 2003 (x64 Edition) einsetzbar.

Der Bereich Unternehmenslösungen hat sich bereits 2006 erfreulich entwickelt. In diesem Marktsegment erwartet G DATA daher auch für 2007 eine weitere Steigerung und einen Ausbau der Marktposition.

Übersicht G DATA Security Neuerscheinungen auf der CeBIT 2007

G DATA AntiVirus Business und AntiVirus Enterprise
G DATA MailSecurity
G DATA WLAN Security
G DATA InternetSecurity TotalCare
Vorankündigung - Guildo Horn
Bereits jetzt weisen wir auf eine weitere CeBit-Premiere am 19.03.2007 hin. An diesem Tag jedoch unter dem Motto: Nachsitzen mit dem Meister. Mit epochalen Bühnenstunts und stimmgewaltigen Solos beabsichtigen Guildo Horn und die Orthopädischen Strümpfe, auf der großen Standparty die G DATA Arena zum Erzittern zu bringen. Medienvertreter, Freunde und Geschäftspartner sind hierzu herzlich eingeladen- Nussecken und Likörchen inklusive.

Die 450 qm große G DATA Arena befindet sich in Halle 7, Stand D06.

G DATA Security-Lösungen sind in den USA, Japan, Deutschland, England, Frankreich, Italien, Spanien, Kanada, Polen, Niederlande, Belgien, Österreich, Schweiz, Ungarn und Luxemburg erhältlich.

Pressekontakt:
Presseservice G DATA Software AG
Herr Thorsten Urbanski
E-Mail: thorsten.urbanski@gdata.de
Telefon: +49 (0) 234 / 9762-239
Fax: +49 (0) 234 / 9762-299
G DATA Software AG
Königsallee 178 b
44799 Bochum

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.gdata.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics