Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Veranstaltung info|telligence - der Marktplatz für die Welt der Informationswirtschaft

22.01.2007
  • Signale stehen auf weiteres wirtschaftliches Branchenwachstum
  • Aussteller-Gemeinschaftsstand,Forum und Lounge-Bereich in Halle 3
  • Nutzerfreundlichkeit der Datenbank-Abfragewerkzeuge hat zugenommen
  • Die Bedeutung der Informationswirtschaft innerhalb der ITK-Branche und in den ein­zel­nen Volkswirtschaften nimmt weiter zu: Der westeuropäische Markt für Online-In­halte mit den Bereichen Video, Audio, Publizieren und Spiele, die über Internet, Fern­sehen und Mobilfunk übertragen werden, beträgt laut der jüngs­ten Zahlen des Bun­desmi­nisteriums für Wirtschaft und Technologie rund 12,8 Milliarden Euro.1.) Von diesem Kuchen fällt für den deutschen Markt ein Anteil von ca. 20 Prozent oder 2,6 Milliar­den Euro ab. Damit nimmt Deutschland in der Rangliste der Besten einen respek­tablen Platz im vorderen Drittel ein.

    Exper­ten sehen die Informationswirtschaft auch weiter­hin im Aufwind und prognosti­zieren für die Bereiche 'Online-Content' und 'Online-Publishing' bis zum Jahr 2008 ein Wachstum auf das Dreifache bzw. 6,9 Milliarden Euro. Die wirtschaftli­chen Aussichten der Informationswirtschaft wer­den in der aktuellen Studie mit der Note 2,33 besser als die der IT (Note 2,55) und der Telekommu­nikation (2,88) eingeschätzt.

    Mit der Veranstaltung info|telligence - der Name ist ein Kunstwort aus 'Information' und 'Intelligence' - im Rahmen des Schwerpunkts 'Business Processes' bietet die ITK-Leitmesse CeBIT in Halle 3, Stand A05, der Informations­wirtschaft einen aktuellen, ca. 400 Quadratmeter großen Marktplatz zur Präsenta­tion ihrer Lösungen und Dienstleistun­gen an hervorgehobener Stelle.

    Fachbesu­cher aus aller Welt haben hier die Gelegenheit, sich über aktuelle Datenbank-Inhalte und Trends aus den Bereichen 'Business Content' und 'Electronic Publishing' zu informieren. Zur info|telligence zugesagt haben bereits Bran­chen­größen wie APA-DeFacto Datenbank & Contentmanagement GmbH, Brockhaus Du­den Neue Medien GmbH, Bundesanzei­ger Verlag, Bureau van Dijk Electronic Publis­hing GmbH, Easy Browse EP-Service­gesellschaft mbH, Ex Libris Deutschland GmbH, der Wirtschaftsinformationsdienst Factiva - eine Dow Jones-Tochtergesell­schaft -, GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsda­tenbank GmbH, Ovidius Gesellschaft für elektronisches Publizieren mbH, Picturesafe Mediadatabank GmbH, PMG Presse-Monitor GmbH und SVP Deutschland AG.

    Neben dem Aussteller-Gemeinschaftsstand wer­den auf der info|telligence zwei kom­munikative Berei­che aufgebaut: Eine spezielle Lounge bietet so­wohl Ausstellern als auch Messe-Besu­chern den entspannten Rahmen für vertiefende Ge­spräche. Auf einem Forum mitten in Halle 3 werden diverse Fachvorträge aus Wis­senschaft und Industrie zu hö­ren sein; das Programm wird derzeit noch erstellt und kann vor Messebeginn im Inter­net unter der Ad­resse www.infotelligence.de eingese­hen werden.

    'Vor dem Hintergrund der positi­ven wirt­schaftlichen Entwicklung bietet die Sonder­präsentation info|telligence auf der CeBIT der Informationsbranche wertvolle Syn­er­gie-Effekte. Insbeson­dere bietet die ITK-Leitmesse Chancen für Unternehmen, neue Kundenkreise zu erschließen', er­läutert Frank Klingler, Geschäftsfüh­rer der Klingler GmbH und Veranstalter der info|telligence. Der Standort ist einfach ideal, um Kon­takte zu Geschäftskunden zu knüpfen, die Informationen für ihre eigenen Ge­schäfts­prozesse dringend benötigen. Auf der Ce­BIT-Sonder­präsentation werden Lösungen aus drei verschiedenen Teil­märkten der Branche in den Blick­punkt gerückt. Neben rein technischen Anwen­dungen im Bereich Informati­on-Manage­ment Tech­nology gibt es den Bereich Infor­mations­-Servi­ces, worunter alle Unter­nehmen und An­bieter aus dem Bereich Informations­Auf­bereitung wie Pressespiegeler­stellung, Medienanalysen, usw. fallen. Klingler: 'Das Herz der info|telligence bildet schließlich der dritte Be­reich: Information Content - Anbieter für Wirt­schaftsin­formationen.'

    Aktuelle Branchentrends

    Experten aus der Informationswirtschaft verweisen auf verschiedene aktuelle Mikro- und Makro-Trends: Als übergreifende Entwicklung sei festzustellen, dass sich die Bedienung der Datenbank-Abfragewerkzeuge und Retrieval-Systeme in den vergan­genen Jahren stark vereinfacht habe. Wo einst eine ganze Schar Spezialisten in spe­ziell eingerichteten Recherche-Stabstellen am Werk war, machen es heute neue Technologien wie Web 2.0 Anwendern in allen Abteilungen möglich, auf verständli­che Art und Weise Informationen aus den Infor­mationsdaten­banken herauszufiltern und auszuwerten. Als ein wichtiger Zukunftsmarkt der Informati­onsbranche gelten beispielsweise die Geoinformationen. So genannte 'raumbezogene Informationen' sind Grundlage für Produkte, Dienstleistungen und Anwendungen in unterschiedli­chen Branchen. Bereits heute werden etwa 80 Prozent aller Entscheidungen im priva­ten und wirtschaftlichen Leben auf Basis dieser Geoinformationen getroffen. Einen besonderen Mehrwert verspricht dabei die Verknüpfung von Geodaten mit den klassi­schen Wirt­schaftsin­formationen.

    Ansprechpartnerin für die Redaktion bei der info|telligence:
    Sibylle Baluschek
    Tel: +49-(0)30-397413 15
    Fax: +49-(0)30-397413 79
    E-Mail: presse@infotelligence.de
    1.) Vgl. Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in Zusammenarbeit mit dem Institute for Information Economics (IIE) und TNS Infratest, Geschäftsklima-Baro­meter. Die Entwicklung der deutschen Informationswirtschaft bis 2010. Ergebnisse einer Expertenumfrage, Hattingen 2006

    Katharina Siebert | Deutsche Messe AG
    Weitere Informationen:
    http://www.cebit.de

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

    nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
    04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

    nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
    03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

    Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

    Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

    Im Focus: A quantum walk of photons

    Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

    The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

    Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

    Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

    Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

    Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

    An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

    We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

    Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

    Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

    Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

    24.05.2017 | Veranstaltungen

    Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

    24.05.2017 | Veranstaltungen

    Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

    24.05.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

    24.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

    Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

    24.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

    Polarstern ab heute unterwegs nach Spitzbergen, um Rolle der Wolken bei Erwärmung der Arktis zu untersuchen

    24.05.2017 | Geowissenschaften