Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Impulse für eine innovative Verwaltung

28.09.2006
CeBIT zeigt IT-Vielfalt für den Öffentlichen Dienst im Public Sector Parc
CeBIT 2007, 15. März bis 21. März

  • Erstmals Angebot 'Marktplatz Kommune'
  • Wachstumsthema 'Geoinformationswirtschaft' mit erweiterter Sonderpräsentation
  • Digitale Verwaltung im Gesundheitswesen: eHealth und Telemedizin
  • PSP-Forum: Praxisnahe Anwenderberichte der ausstellenden Unternehmen

Seit Jahren ist der Public Sector Parc fester Bestandteil des Angebots der CeBIT und gibt Impulse für eine innovative Verwaltung. Was vor 20 Jahren begann, hat sich längst als zentrale Informations- und Kommunikationsplattform für Verwaltungsmodernisierung und -management etabliert.

Auch dank der kontinuierlich strategischen Weiterentwicklung. Neue Kooperationen mit kommunalen Spitzenverbänden, Kommunalgruppierungen, Fachverbänden und Medienpartnern gestalten im Public Sector Parc eine ideale Kommunikations- und Informationsplattform für den öffentlichen Sektor in der Messehalle 9.

Im Veranstaltungsjahr 2007 wird die CeBIT einen besonderen Fokus auf die kommunalen Besucher legen und erstmalig das Angebot 'Marktplatz Kommune' etablieren. Die im zentralen Bereich des Public Sector Parc platzierte Sonderfläche schafft eine professionelle Atmosphäre für die Aussteller und Besucher der CeBIT, die sich speziell auf kommunale Software-Lösungen und -Services konzentrieren.

'Die 'digitale Verwaltung' ist mittlerweile zu einem Synomym für einen deutlich besseren Behördenservice geworden. Die Vielfalt im IT-Bereich für den Öffentlichen Sektor wird im Public Sector Parc umfassend präsentiert: Von innovativer Bürosoftware bis hin zu verbesserter IT-Sicherheit. Auch partnerschaftliche Projekte von Wirtschaft und Verwaltung gewinnen immer mehr an Bedeutung. Die Sonderthemen eHealth und Geoinformationswirtschaft sind dafür ein eindrucksvoller Beleg', erklärt Ernst Raue, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG.

Das Wachstumsthema Geoinformationswirtschaft wird zur CeBIT 2007 mit einer erweiterten Sonderpräsentation im Public Sector Parc vertreten sein. Neben einem Gemeinschaftsstand der Geoinformatik-Branche werden auch zahlreiche Einzelaussteller praxisbezogene Anwendungen von der Datenbereitstellung und -ver arbeitung bis hin zur Datenintegration in der Unternehmensinfrastruktur präsentieren. Ausstellungen zu aktuellen Geomarketinganwendungen vermitteln Besuchern branchenübergreifend Chancen und Potenziale der Nutzung von Geoinformationen.

Die 'eHealth-Area' im Public Sector Parc wird die Themen eHealth und Telemedizin praxisnah und umfassend darstellen. Branchenführende Unternehmen stellen auf individuellen Ausstellungsflächen oder einem Gemeinschaftsstand Trends und Lösungen vor, mit denen Praxen, Apotheken, Kliniken und Krankenkassen künftig stärker vernetzt arbeiten werden.

Das ausstellungsbegleitende Forum im Public Sector Parc führt Aussteller und Besucher zu einem Dialog über die Gestaltung eines modernen öffentlichen Dienstes zusammen. Jeder Messetag widmet sich einem anderen Schwerpunktthema, beispielsweise 'Tag der Kommunen', 'Tag des Bundes und der Länder', 'Tag des Gesundheitswesens' sowie 'OpenSource und moderne Technologien'. Innovative Lösungen, praxisorientierte Anwendungen und wirtschaftliche IT-Infrastrukturen von Bund, Ländern und Kommunen bilden das Grundgerüst für das Vortragsprogramm. Dazu gehören insbesondere praxisnahe Lösungen im eGovernment an der Schnittstelle zu Bürgern und Unternehmen, die Optimierung verwaltungsinterner Prozesse durch innovative Verfahren sowie IT-technische Infrastruktur und Hardware. Das tägliche Vortragsprogramm basiert auf Anwenderberichten der ausstellenden Unternehmen, die den Besuchern mit konkreten Investitionsabsichten als Entscheidungshilfen dienen. Ergänzend referieren Experten aus dem öffentlichen Sektor und der Wissenschaft.

Zur Angebotspalette der Aussteller im Public Sector Parc gehören eGovernment- und mGovernment-Lösungen, Dokumenten-Management-Lösungen, Kommunales Finanz- management, Parlaments-/Ratsinformationssysteme, Sicherheit/Systeme für Digitale Signaturen, ePayment, eProcurement, Biometrie, Human Resources Management, CRM (Citizen Relation Management), Outsourcing, eLearning, Facility Management, Webservices und Open Source. Organisierte thematische Führungen durch den Public Sector Parc runden das Angebot ab und stellen Kontakte zu den Ausstellern her.

Im 11 000 Quadratmeter großen Ausstellungs- und Forumsbereich treffen sich jährlich rund 200 Aussteller und 50 000 Fachbesucher aus Städten, Gemeinden, Ländern, Bund und EU-Mitgliedsstaaten, von denen 80 Prozent über Investitionen entscheiden. Auch 2007 steht die Veranstaltung unter der Schirmherrschaft des Bundesministers des Innern.

Katharina Siebert | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Parc Sector Telemedizin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie