Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2005 zeigt Konvergenz von IT und "digitalem Life-Style"

02.02.2005


  • "Digital Equipment & Systems" als Schwerpunkt auf der CeBIT 2005
  • Symbiose von Rechnertechnik, Telekommunikation, Multimedia und Unterhaltungselektronik verspricht neues Marktpotenzial
    ... mehr zu:
    »Device »Equipment »Konvergenz »Life-Style »Video

Die Computertechnik verschmilzt mit ihren alltäglichen Anwendungen. Gerade in der Consumer-Elektronik (CE) werden stets neue digitale Geräte entwickelt, meist multifunktional, häufig mobil und immer öfter auch netzwerkfähig. Sei es der PDA mit Navigationssytem, das Mobiltelefon mit Kamera oder das Notebook als Videoquelle - digitale Elektronik und klassische Rechner­technik wachsen zu einem konvergenten Markt zusammen. Das komplette Spektrum dieser neuen "digitalen Welt" ist vom 10. bis 16. März ein Schwerpunktthema auf der CeBIT 2005 in Hannover.

"Wir wollen zeigen, wie Unternehmen, Kunden und Mitarbeiter von der Entwicklung neuer digitaler Devices für Beruf und Freizeit profitieren können.", erläutert Ernst Raue, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG, Hannover. So steht der Messeschwerpunkt "Digital Equipment & Systems" auch unter dem Motto "Aufbruch in die digitale Welt".



In dieser Welt gibt es indes kaum noch etwas, vor dem die digitale Technik Halt macht. Immer neue Produkte entstehen, für pro­fessionelle Anwendungen in Unternehmen und Home Offices ebenso wie für die private Kommunikation oder das heimische Entertainment-Programm. Dabei werden bestehende Anwendungsbereiche weiter ausgebaut und neue erschlossen. Ob Verkehr und Navigation, Online-Banking, Lern- und Sprachanwendungen oder der vernetzte Haushalt mit "intelligenter" Raumausstattung. Vom drahtlosen Internet-Zugang, Online-Spielen und netzgestütztem Digital-TV über Foto, Audio und Video bis hin zur Überwachungstechnik und mobilen Speicherlösungen für immer größere Mengen digitaler Daten: Die Entwicklung bringt ständig neue Geräte für die verschiedensten Applikationsbe­reiche hervor und immer mehr Anbieter erkennen hier neue Absatzchancen.

Neue Chancen auch für Medien und Dienstleister

Wie eine "digitale Welt" von morgen aussieht, hängt auch wesentlich von den Medien-Produzenten als Anbieter der digitalen Multimedia-Inhalte für Internet, Handy und Co. ab. Zum einen müssen Netzwerke ausgebaut und unterhalten werden. Zum anderen gilt es aber vor allem, Content wie die elektronisch Zeitung, das "e-Book", digitale Videos oder die Musik im MP3-Format optimal zu integrieren und den Nutzern in ansprechender, übersichtlicher Form für den Download und den Kauf im "Online-Shop" bereitzustellen. All dies birgt Chancen für geschäftlichen Zuwachs, nicht nur für Verlage, Online-Medien und Music Stores, sondern auch für Betreiber von Telekommunikationsdiensten, für Internet-Service-Provider, Software-Entwickler und Systemhäuser sowie für den Fachhandel.

Zu den Highlights im CeBIT-Schwerpunkt "Digital Equipment & Systems" zählen unter anderem Breitband-Internet-Systeme, Flach-Displays, Mobile Devices, High-Definition-TV, DVD-Player sowie Produkte für digitale Fotografie, Digital Imaging, Video und Musik. Dazu kommt beispiels­weise neue Speicherperipherie wie Blu-Ray-Discs und aktuelle Flash-Memories. Auch Computerspiele und zugehörige Konsolen sind ein Thema der CeBIT.

Die CeBIT versteht sich bei all dem als Informationsplattform, auf der Applikationsentwickler und Gerätehersteller sowie Händler und Vertriebskanäle im wachsenden Markt des digitalen Equipment zu­sammentreffen.

Dabei ist die weltgrößte Fachmesse der IT- und Kommunikations­branche nicht nur ein optimales Umfeld für neue Geschäftskontakte, sondern auch für den Know-How-Transfer und den Austausch neuer Produktideen. Im normalen Tagesgeschäft bleibt hierfür oft keine Zeit, obwohl derzeit die Fragmentierung und ein mangelnder Austausch zwischen Herstellern, Entwicklern und Händlern für den Markt der zukünftigen "digitalen Welt" noch Probleme darstellen. Als Branchentreffpunkt leistet die CeBIT hier einen wichtigen Beitrag, um ein gemein­sames Branchenverständnis entstehen zu lassen.

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Device Equipment Konvergenz Life-Style Video

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau