Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Feel the Future"

27.01.2005


3-D-Litfaßsäule, Wearable Computing, automatische Gesichtserkennung, Surroundsound per Kopfhörer – diese und viele weitere Projekte präsentieren 12 Fraunhofer-Institute und die Fraunhofer-Gruppe Informations- und Kommunikationstechnik IuK auf der CeBIT (9. – 16. März in Hannover). Aktuelle Forschungsergebnisse und Anwendungen aus den Bereichen Health, Mobility, Safety & Security und Digital Media zeigen die Wissenschaftler auf dem Gemeinschaftstand in Halle 9, Stand B36. Im Fraunhofer-CeBIT-Forum informieren Experten über technologische Trends und neue Entwicklungen.

... mehr zu:
»Health »Mobility »Safety »Security »Video

Health

Gesundheit digital – moderne Informations- und Kommunikationstechniken helfen die medizinische Behandlung und Betreuung von Patienten zu verbessern. Ein Beispiel: die elektronische Gesundheitskarte. Sie soll künftig die Arbeit der Ärzte erleichtern, Doppeluntersuchungen vermeiden und die Verwaltungskosten der Kassen senken. Hilfe für Menschen mit chronischen Erkrankungen bietet der digitale Patientenbegleiter: Über ein mobiles, interaktives Endgerät erhalten die Patienten Tipps und wichtige Hinweise zum richtigen Umgang mit der Krankheit.


Weitere Informationen:

Angela Raguse
Telefon 0 91 31 / 7 76- 5 63
rgs@iis.fraunhofer.de

Digital Media

MP3-Files, digitale Fotos, DVDs – heute werden Musik, Bilder und
Videos digital gespeichert. Filme über Handy oder PDA und Surround-Qualität in MP3 dank effizienter Kodierung – dies ist für jeden mit der geeigneten Technik möglich. Doch wie kann man unter den vielen hundert Daten das gewünschte Lied oder Video finden? Metadaten helfen den Überblick über Musik-, Foto- und Filmsammlungen zu behalten. Die digitale Vielfalt bereitet aber noch ein anderes Problem: Für jedes Medium braucht man ein eigenes Abspielgerät. Mit dem TwonkyMedia lassen sich unterschiedliche Geräte von verschiedenen Herstellern vernetzen. Langsam erobert die Digitaltechnik auch das Kino. Fraunhofer-Forscher zeigen die Entwicklung einer Filmkamera und ein portables Speichermedium. 3D-Monitore, 3D-Litfaßsäule und AR-Teleskop zeigen Inhalte plastisch und realitätsnah.

Weitere Informationen:

Angela Raguse
Telefon 0 91 31 / 7 76- 5 63
rgs@iis.fraunhofer.de

Mobility

Ein Vortrag in Berlin, ein Meeting in Köln und eine Präsentation in München – überall ist die technische Infrastruktur ein wenig anders. Unterstützung bietet ein digitaler Assistent. Über ihn kann der Nutzer Beamer, Raumbeleuchtung oder Mikrophon intuitiv steuern, egal an welchem Ort er ist. Wearable Computing erleichtert Feuerwehr und Co die Arbeit. Die Rettungskräfte erhalten alle wichtigen Informationen auch während des Einsatzes. Doch ist die mobile Kommunikation auch sicher? Dateiverschlüsselungssysteme verhindern, dass Unberechtigte auf Daten auf einem PDA zugreifen können.

Weitere Informationen:

Dr. Gudrun Quandel
Telefon 0 30 / 34 63-72 12
quandel@fokus.fraunhofer.de

Safety & Security

Ist mein Unternehmen auch vor Hackern, Viren und Trojanern geschützt? Firmen können webbasiert die IT-Sicherheit prüfen lassen. Neue Systeme ermöglichen die Langzeitsicherung elektronisch signierter Dokumente. Wasserzeichen helfen Urheber-Rechte zu wahren. Moderne IT-Lösungen schützen aber nicht nur elektronische Daten, sondern sorgen auch für Sicherheit: Sie erleichtern die Video- Überwachung von Gebäuden, helfen durch den Einsatz von biometrischen Daten bei der Identifizierung von Personen und erleichtern das Erstellen von sicheren und robusten Bahn-Fahrplänen.

Weitere Informationen:

Dr. Gudrun Quandel
Telefon 0 30 / 34 63-72 12
quandel@fokus.fraunhofer.de

Fraunhofer-CeBIT-Forum

Gibt es künftig Kino ohne Film? Wie schütze ich mein Unternehmen vor IT-Gefahren? Was ist eine 3-D-Liftfaßsäule? Diese und viele andere Fragen werden auf dem Fraunhofer-CeBIT-Forum beantwortet. In kurzen Vorträgen informieren Wissenschaftler über technologische Trends und neue Anwendungen. Die Themen umfassen die Bereiche Health, Safety & Security, Digitale Media, Mobility, Software Development und eGovernment. Besondere Highlights sind die täglichen Techno-Talks: Experten aus Forschung und Industrie bieten einen Einblick in die Welt von morgen.

Weitere Informationen:

Bernad Lukacin
Telefon 0 61 51/1 55-146
bernad.lukacin@igd.fraunhofer.de

Birgit Niesing | Fraunhofer-Presse
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Health Mobility Safety Security Video

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie