Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Feel the Future"

27.01.2005


3-D-Litfaßsäule, Wearable Computing, automatische Gesichtserkennung, Surroundsound per Kopfhörer – diese und viele weitere Projekte präsentieren 12 Fraunhofer-Institute und die Fraunhofer-Gruppe Informations- und Kommunikationstechnik IuK auf der CeBIT (9. – 16. März in Hannover). Aktuelle Forschungsergebnisse und Anwendungen aus den Bereichen Health, Mobility, Safety & Security und Digital Media zeigen die Wissenschaftler auf dem Gemeinschaftstand in Halle 9, Stand B36. Im Fraunhofer-CeBIT-Forum informieren Experten über technologische Trends und neue Entwicklungen.

... mehr zu:
»Health »Mobility »Safety »Security »Video

Health

Gesundheit digital – moderne Informations- und Kommunikationstechniken helfen die medizinische Behandlung und Betreuung von Patienten zu verbessern. Ein Beispiel: die elektronische Gesundheitskarte. Sie soll künftig die Arbeit der Ärzte erleichtern, Doppeluntersuchungen vermeiden und die Verwaltungskosten der Kassen senken. Hilfe für Menschen mit chronischen Erkrankungen bietet der digitale Patientenbegleiter: Über ein mobiles, interaktives Endgerät erhalten die Patienten Tipps und wichtige Hinweise zum richtigen Umgang mit der Krankheit.


Weitere Informationen:

Angela Raguse
Telefon 0 91 31 / 7 76- 5 63
rgs@iis.fraunhofer.de

Digital Media

MP3-Files, digitale Fotos, DVDs – heute werden Musik, Bilder und
Videos digital gespeichert. Filme über Handy oder PDA und Surround-Qualität in MP3 dank effizienter Kodierung – dies ist für jeden mit der geeigneten Technik möglich. Doch wie kann man unter den vielen hundert Daten das gewünschte Lied oder Video finden? Metadaten helfen den Überblick über Musik-, Foto- und Filmsammlungen zu behalten. Die digitale Vielfalt bereitet aber noch ein anderes Problem: Für jedes Medium braucht man ein eigenes Abspielgerät. Mit dem TwonkyMedia lassen sich unterschiedliche Geräte von verschiedenen Herstellern vernetzen. Langsam erobert die Digitaltechnik auch das Kino. Fraunhofer-Forscher zeigen die Entwicklung einer Filmkamera und ein portables Speichermedium. 3D-Monitore, 3D-Litfaßsäule und AR-Teleskop zeigen Inhalte plastisch und realitätsnah.

Weitere Informationen:

Angela Raguse
Telefon 0 91 31 / 7 76- 5 63
rgs@iis.fraunhofer.de

Mobility

Ein Vortrag in Berlin, ein Meeting in Köln und eine Präsentation in München – überall ist die technische Infrastruktur ein wenig anders. Unterstützung bietet ein digitaler Assistent. Über ihn kann der Nutzer Beamer, Raumbeleuchtung oder Mikrophon intuitiv steuern, egal an welchem Ort er ist. Wearable Computing erleichtert Feuerwehr und Co die Arbeit. Die Rettungskräfte erhalten alle wichtigen Informationen auch während des Einsatzes. Doch ist die mobile Kommunikation auch sicher? Dateiverschlüsselungssysteme verhindern, dass Unberechtigte auf Daten auf einem PDA zugreifen können.

Weitere Informationen:

Dr. Gudrun Quandel
Telefon 0 30 / 34 63-72 12
quandel@fokus.fraunhofer.de

Safety & Security

Ist mein Unternehmen auch vor Hackern, Viren und Trojanern geschützt? Firmen können webbasiert die IT-Sicherheit prüfen lassen. Neue Systeme ermöglichen die Langzeitsicherung elektronisch signierter Dokumente. Wasserzeichen helfen Urheber-Rechte zu wahren. Moderne IT-Lösungen schützen aber nicht nur elektronische Daten, sondern sorgen auch für Sicherheit: Sie erleichtern die Video- Überwachung von Gebäuden, helfen durch den Einsatz von biometrischen Daten bei der Identifizierung von Personen und erleichtern das Erstellen von sicheren und robusten Bahn-Fahrplänen.

Weitere Informationen:

Dr. Gudrun Quandel
Telefon 0 30 / 34 63-72 12
quandel@fokus.fraunhofer.de

Fraunhofer-CeBIT-Forum

Gibt es künftig Kino ohne Film? Wie schütze ich mein Unternehmen vor IT-Gefahren? Was ist eine 3-D-Liftfaßsäule? Diese und viele andere Fragen werden auf dem Fraunhofer-CeBIT-Forum beantwortet. In kurzen Vorträgen informieren Wissenschaftler über technologische Trends und neue Anwendungen. Die Themen umfassen die Bereiche Health, Safety & Security, Digitale Media, Mobility, Software Development und eGovernment. Besondere Highlights sind die täglichen Techno-Talks: Experten aus Forschung und Industrie bieten einen Einblick in die Welt von morgen.

Weitere Informationen:

Bernad Lukacin
Telefon 0 61 51/1 55-146
bernad.lukacin@igd.fraunhofer.de

Birgit Niesing | Fraunhofer-Presse
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Health Mobility Safety Security Video

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf dem Gipfel der Evolution – Flechten bei der Artbildung zugeschaut

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Elektroimpulse säubern Industriewässer und Lacke

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

ZMP 2017 – Latenzzeitmesseinrichtung für moderne elektronische Zähler

27.04.2017 | Messenachrichten