Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Am Puls der Zeit mit COI

21.01.2005


Die CeBIT in Hannover gehört für die COI GmbH, dem Experten für Records-, Information Lifecycle- und Business Process Management, in diesem Jahr zu den Fixpunkten im Veranstaltungskalender. Mit eigenem Messeauftritt in Halle 1 Stand 7i14 präsentiert man mit den beiden Produkten COI-BusinessFlow und COI-PharmaSuite Lösungen zu den Schwerpunktthemen BASEL II, Anlagendokumentation, Abbildung von Aktenstrukturen, Kopplung mit Contentmanagement und Speziallösungen für die Life Science Industrie.



Interessierten Besucher aus Mittelstand, Großindustrie und Verwaltung zeigen die COI-Experten, wie ihre Geschäftsprozesse mit COI-BusinessFlow abgebildet und kollaboratives Arbeiten über unterschiedliche Standorte hinweg effektiv unterstützt werden kann.

... mehr zu:
»COI-PharmaSuite »Life »Modul »Rating »Science


So stellt ein zentrales Dokumentenmanagementsystem (DMS) einen praktikablen Lösungsansatz dar, um beispielsweise für das Rating im Rahmen von Basel II unternehmensweit Informationen strukturiert und aktuell vorzuhalten. Mit einem speziellen Fragenkatalog und einer Musterordnerstruktur für das Rating wird Unternehmen der Einstieg in das Thema Basel II erleichtert. Schon heute, vor in Kraft treten des Verfahrens, werden Firmen immer häufiger damit konfrontiert umfangreiche Informationen zur Unternehmens- und Marktentwicklung vorzuhalten.

In Zeiten umkämpfter Marktpositionen gilt es über Möglichkeiten der Kosteneinsparung nachzudenken. Als Ansatzpunkt wird hier oft die Prozessoptimierung identifiziert. Diese kann - sowohl aus Sicht des Unternehmens, als auch aus Sicht der Anwender - mit der Realisierung eines effektiven Workflows erreicht werden. Die Lösung kann ein leistungsstarkes elektronisches Archiv sein, das als sichere, zentrale Wissensbasis und als Fundament für das Dokumenten- und Workflowmanagementsystem fungiert. Neueste Workflow-Funktionen und ein Web-Client können die Arbeit und das Handling transparenter, schneller und effizienter gestalten.

Mit der COI-PharmaSuite, inklusive der Module Regulatory Affairs und GxP-Dokumentation, spricht COI ganz gezielt Unternehmen in der Life Science Industrie an. Veränderte Wettbewerbsbedingungen und steigende internationale behördliche Anforderungen und Standards wie 21 CFR Part 11, EU GMP oder der ISO 9001 stellen die Life Science Industrie vor neue Herausforderungen. Die COI-PharmaSuite unterstützt sowohl den Prozess der elektronischen Arzneimittelzulassung als auch die GxP-gerechte Dokumentation für die Bereiche Biotechnologie, Chemie, Pharma, Kosmetik und Nahrungsmittel. Neu in der COI-PharmaSuite ist das Modul zur Unterstützung der elektronischen Einreichung gemäß der Arzneimittelgesetz-Einreichungsverordnung (AMG-EV) in Deutschland.

Speziell für kleine und mittlere Unternehmen bietet die COI neu das Starterpaket COI-PharmaSuite N1.

Wiederum stellt die COI ihre Innovationsfähigkeit unter Beweis und ist stets am Puls der Zeit.

Martin Wanka | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.coi.de

Weitere Berichte zu: COI-PharmaSuite Life Modul Rating Science

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE