Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Viele Tierversuche sind überflüssig

16.06.2009
An der Hochschule Esslingen wird an einer Idee geforscht, die eine Alternative zu zahlreichen Tierversuchen werden soll. Eine Arbeitsgruppe um Prof. Dr. rer. nat. Bettina Weiß hat dazu einen Forschungsauftrag erhalten.

Viele Tierversuche sind völlig überflüssig. Das meint Prof. Bettina Weiß von der Hochschule Esslingen. Vor allem in der Kosmetik-Industrie könne auf effektive Alternativen zurückgegriffen werden, erklärt die Biologin, die an der Fakultät für Angewandte Naturwissenschaften in Esslingen an genau diesen Möglichkeiten forscht.

Gemeinsam mit einer Arbeitsgruppe entwickelt Sie in ihrem Labor für Zellkulturtechnik neue Ersatzmethoden für heute gängige Tierversuche, die heute in der Industrie an der Tagesordnung sind. Zwölf Monate lang wird mit finanzieller Unterstützung der Landesstiftung getestet. Es ist nicht nur die Öffentlichkeit, die von Unternehmen immer mehr fordert, auf Tierversuche zu verzichten.

Der Gesetzgeber sieht vor, dass bereits in wenigen Jahren ein Großteil der Versuche reduziert wird. "In den vergangenen Jahren haben sich bereits einfache Zellkultursysteme durchgesetzt, mit denen an einzelnen Zellen die Cytotoxizität und die Bioverfügbarkeit von pharmakologischen Substanzen gemessen werden können", erklärt Prof. Bettina Weiß. Das bedeutet, dass man bereits in einigen Bereichen auf echte Alternativen zurückgreifen kann und hier die Zellen beobachten kann, wie sie mit einzelnen Stoffen reagieren. In einer Vorstudie soll an der Hochschule Esslingen ein so genanntes Cokulturmodell entwickelt werden.

In speziellen Kunststoff-Membran-Einsätzen werden Lungenepithelzellen kultiviert, bis sie eine Barriere-Funktion aufgebaut haben, die vergleichbar zu unserem Lungenepithel ist. "Mit einem Widerstandsmessgerät kann die Dichtigkeit des Epithels gemessen und geprüft werden, bevor die zu untersuchenden Proben aufgetragen werden können", sagt Prof. Bettina Weiß. Über die Filtermembran stehen die Lungenepithelzellen im Austausch mit immunologischen Zellen. Neben den Transportuntersuchungen über die Barriere können damit zusätzliche Einflüsse und Wechselwirkungen mit Zellen des Immunsystems untersucht werden. Vereinfacht gesagt: Ein Teil der Zellen wird dabei in einer Versuchsanordnung mit den zu testenden Stoffen aus der Medizin oder dem Kosmetikbereich zusammengebracht. Dann wird die Reaktion der Zellen beobachtet, wie sie eben auf diesen neuen Stoff reagieren.

So können die Experten entsprechende Analysen machen, die Tierversuche ersparen können. Freilich: Ganz verzichten könne man, vor allem in der Pharmaindustrie, auf Tierversuche nicht. Aber die neuen Alternativen, die in Esslingen erforscht werden, stellen zumindest bis zu einem bestimmten Fortgang der Entwicklungen eines neuen Präparats oder Kosmetika in den einschlägigen Firmen eine Möglichkeit dar, die auch Tierschützern gefällt. Geplant sind von Prof. Bettina Weiß im aktuellen Forschungsprojekt insbesondere Untersuchungen zu Medikamenten, die inhaliert werden und zu pulvrigen oder löslichen Substanzen, die giftige oder allergene Auswirkungen auf Lungen und Bronchien haben können.

Cornelia Mack | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-esslingen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Antibiotikaresistente Erreger in Haushaltsgeräten
16.02.2018 | Hochschule Rhein-Waal

nachricht Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt
16.02.2018 | Stiftung Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig, Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics