Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schwarzer Hautkrebs: Protein “MIA“ als Angriffspunkt für neuartige Therapie

14.12.2012
Warum schwarzer Hautkrebs so aggressiv ist und nur geringe Heilungschancen bestehen, ist bislang nicht geklärt.

Ein Regensburger Expertenteam um Prof. Dr. Anja Bosserhoff will Licht ins Dunkel bringen. Die Forscher untersuchen derzeit, welche zellulären Veränderungen ablaufen, wenn sich aus einem „Muttermal“ ein bösartiger Tumor entwickelt.

Im Verdacht haben sie einen Vorgang, der als „Onkogen-induzierte Seneszenz“ bezeichnet wird – ein Prozess der durch „Krebsgene“ hervorgerufen wird und die Zellen vorzeitig altern lässt. Insbesondere soll die Rolle des Proteins MIA untersucht werden, das von entarteten Zellen produziert wird und offenbar Einfluss auf den Seneszenzprozess hat.

In den vergangenen Jahren wurde der Mechanismus der Onkogen-induzierten Seneszenz und dessen bedeutende Rolle in der Tumorentstehung entdeckt und beschrieben. Auch beim schwarzen Hautkrebs („Melanom“) konnten Gene identifiziert werden, die in Tumor-Vorstadien aktiviert werden und zu dieser künstlichen Zellalterung führen.

Das vermeintlich Paradoxe an diesem Prozess ist, dass die induzierte Seneszenz zunächst eine Weiterentwicklung der Tumor-Vorstadien zu einem bösartigen Tumor verhindert. Dieser Schutzmechanismus wird jedoch wenig später umgangen und die Krebsvorläuferzellen entarten schließlich doch zu Tumorzellen.

Aufgrund erster Ergebnisse vermutet die Arbeitsgruppe um Prof. Anja Bosserhoff, dass das Protein MIA am Mechanismus der Onkogen-induzierten Seneszenz in Melanomzellen beteiligt ist. Bekannt ist bereits, dass es Zellwanderung und Zellwachstums reguliert. Bosserhoff vermutet, dass MIA auch am Anstoß zur Seneszenz beteiligt ist und somit eine wichtige Rolle in der frühen Phase der Entstehung des Hautkrebses spielt. Mit experimentellen Ansätzen versuchen die Regensburger Forscher die Bedeutung des Proteins MIA in diesem wichtigen Mechanismus aufzuklären.

„Übergeordnetes Ziel unseres Forschungsprojektes ist es, die Ursachen für die Veränderung in der Zelle aufzudecken, die zur Entstehung des schwarzen Hautkrebses führen. Dabei spielt die Aufhebung der Seneszenz eine wesentliche Rolle. Die Erkenntnisse könnten Ansatzpunkte für neue Therapieformen liefern“, erläutert Bosserhoff die Bedeutung des Forschungsvorhabens.

Beim schwarzen Hautkrebs wird weltweit eine starke Zunahme in der Anzahl der Neuerkrankungen verzeichnet. In Deutschland wurden in den 70er Jahren jährlich drei Fälle pro 100.000 Einwohner registriert, in den 90er Jahren schon 12 bis 15 Fälle. Wird der Tumor in einem frühen Stadium operativ entfernt, sind die Heilungschancen sehr hoch. Bei einer Diagnose im späteren Stadium kommt es jedoch häufig zu einer Ausbreitung des Tumors im Körper, wodurch sich die Heilungsaussichten deutlich verschlechtern.

Die Wilhelm Sander-Stiftung fördert dieses Forschungsprojekt mit rund 100.000 Euro. Stiftungszweck ist die Förderung der medizinischen Forschung, insbesondere von Projekten im Rahmen der Krebsbekämpfung. Seit Gründung der Stiftung wurden insgesamt über 190 Mio. Euro für die Forschungsförderung in Deutschland und der Schweiz bewilligt. Die Stiftung geht aus dem Nachlass des gleichnamigen Unternehmers hervor, der 1973 verstorben ist.

Kontakt (Projektleitung):
Prof. Dr. Anja Bosserhoff, Institut für Pathologie, Universität Regensburg
Telefon: ++49 (0)941-944-6705
Email: anja.bosserhoff@ukr.de

Sylvia Kloberdanz | idw
Weitere Informationen:
http://www.wilhelm-sander-stiftung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Software mit Grips
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Hirnforschung, Frankfurt am Main

nachricht Einen Schritt näher an die Wirklichkeit
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics