Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mücken gefährden Vögel auf Galapagos

12.08.2009
Krankheitsüberträger reisen mit dem Touristengepäck ein

Eine Mückenart, die als blinder Passagier der Touristenflüge die Inselgruppe Galapagos erreicht, könnte für die dortige Artenvielfalt eine ernsthafte Bedrohung werden.

Davor warnen englische und ecuadorianische Forscher in der Fachzeitschrift Proceedings of the Royal Society B. Sie fanden in Laderäumen von Flugzeugen, die das Archipel im Pazifik ansteuerten, eine Mücke namens Culex quinquefasciatus, die ein berüchtigter Verbreiter von Vogelkrankheiten ist.

Da sie sich auf der Insel behaupten kann und die dortige Tierwelt dem Erreger nicht gewachsen ist, könnten mehrere Vogelarten für immer von Galapagos verschwinden, falls es keine Gegenmaßnahmen gibt, so die Wissenschaftler.

Die zu Ecuador gehörenden Galapagos-Inseln im Pazifik gelten als Naturparadies und sind Teil des UN-Weltkulturerbes. Ihre entlegene Lage verschonte sie weitgehend von der globalen Umweltzerstörung, was das Überleben von 95 Prozent der ursprünglichen Arten ermöglichte. In den letzten Jahren entwickelte sich das Archipel zum Touristenmagnet und bildet dadurch eine lukrative Einnahmequelle für das Mutterland Ecuador. Ungewollte Begleiterscheinungen dieser Entwicklung bedrohen jedoch die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Dazu gehören der steigende Schiffs- und Flugverkehr (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/061013028/ ), die Zunahme an Müll sowie unberechenbare Faktoren wie die Einschleppung von Haustieren durch die arbeitende Bevölkerung (http://pressetext.com/news/090602028/ ). Auch die Mitnahme von Mücken, die Schildkröten und Leguane befallen (http://pressetext.com/news/090602028/ ), hat man bisher als Problem erkannt.

Diesmal untersuchten die Forscher das Vorkommen einer Mückenart, die der wichtigste Überträger der Vogelkrankheiten Vogelmalaria, Vogelpocken und West-Nil-Virus ist. Im späten 19. Jahrhundert hatte ihre Einschleppung nach Hawaii für das Aussterben von 23 von 42 Türkis-Vogelarten gesorgt. Zunächst nahmen die Forscher auf ihrer Suche systematisch Laderäume der nach Galapagos abfliegenden Flugzeuge unter die Lupe. So kamen sie zu einer Einschätzung, wie viele der Insekten auf diesem Weg die Inselgruppe erreichen. Anschließend führten sie bei Moskito-Populationen der Insel Gentests durch, um Einblick in die Überlebensrate und Verbreitung der Mücke zu bekommen. "Gewöhnlich bringt jedes Flugzeug nur wenige Mücken mit, doch aufgrund der großen Anzahl an Flügen reicht diese Zahl aus, um das Überleben und die Vermehrung der Mücken zu garantieren, sobald sie den Flieger verlassen", berichtet Studienleiter Arnaud Bataille.

Sobald die Mücken die Inselgruppe erreichen, integrieren sie sich problemlos in bestehende Populationen anderer Insekten und pflanzen sich fort. Bootsfahrten der Touristen sorgen dafür, dass die Tiere auf die verschiedenen Inseln des Archipels verteilt werden. "Kaum jemand, der Galapagos besucht, denkt daran, dass er damit das Risiko einer ökologischen Katastrophe erhöht", sagt Simon Goodman, einer der Autoren der Studie. Die ecuadorianische Regierung bestimmte kürzlich, dass alle die Insel ansteuernden Flugzeuge mit Insektiziden behandelt werden müssen. "Dass das auch den gewünschten Effekt bringt, ist bisher nicht nachgewiesen. Außerdem müssen ähnliche Maßnahmen auch für Schiffe eingeführt werden", fordert Goodman. Von der Durchsetzung der bereits bestehenden strengen Schutzbestimmungen hänge die Zukunft des Naturparadieses ab, denn der rapide Anstieg des Tourismus sei kaum aufzuhalten.

Johannes Pernsteiner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://rspb.royalsocietypublishing.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Auf der molekularen Streckbank
24.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Sicherungskopie im Zentralhirn: Wie Fruchtfliegen ein Ortsgedächtnis bilden
24.02.2017 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie