Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Marine Schwämme für die Medizin: Freiberger StartUp will begehrtes Extrakt aus Goldschwämmen fördern

02.10.2014

„Aplysina aerophoba“ – zu deutsch: Goldschwamm. Das ist die Grundlage für das Gründungsprojekt von Andre Ehrlich und Marcel Bürger. Das Freiberger Team will Extrakte aus den Goldschwämmen fördern und sie der Forschung für Mittel im Kampf gegen Krebs, HIV und Malaria bereitstellen.

Mit ihrem Start-Up-Projekt wollen die zwei Absolventen der Bergakademie eine bromtyrosinhaltige Substanz gewinnen, die in den Goldschwämmen steckt. Sie kommen vor allem im Mittelmeer vor. Bromtyrosine zählen zu den Aminosäuren. Das besondere an den bromtyrosinhaltigen Stoffen: Sie wirken antibakteriell, antiparasitär und antiviral. Dadurch eigenen sie sich zur Bekämpfung von Krankheiten wie Krebs, Psoriasis oder Malaria.


Goldschwamm Aplysina aerophoba

Andre Ehrlich

Die wertvollen Extrakte des Schwammes sind in den vergangenen Jahren in den Fokus der Wissenschaft gerückt. „Obwohl der Bedarf an Bromtyrosinen steigt, gibt es bisher keine effektive Methode zu deren Gewinnung“, weiß Geologe und Mineraloge Andre Ehrlich, der sich schon seit Schulzeiten mit marinen Schwämmen beschäftigt.

Unter der Leitung von Mentor Prof. Hermann Ehrlich von der Arbeitsgruppe Biomineralogy and Extreme Biomimetics des Instituts für Experimentelle Physik hat das junge Forscherteam eine innovative Methode entwickelt, mit der bis zu 100 Prozent der bromtyrosinhaltigen Substanzen aus einem Schwamm isoliert und extrahiert werden können.

Mitgründer und Chemiker Marcel Bürger erläutert: „Beim Bezug des Rohmaterials wird nur ein Teil des Schwammes unter Wasser abgeschnitten, sodass das Gewebe nachwachsen kann. Damit können wir das begehrte Naturprodukt auf nachhaltige Weise produzieren.“ Das Verfahren ist somit die erste und einzige Methode zur abfallfreien Gewinnung von Bromtyrosinen weltweit.

Die zwei Nachwuchswissenschaftler haben in Freiberg studiert und werden bereits seit vier Monaten durch ein EXIST-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie unterstützt. Derzeit arbeiten sie daran, ihre Extraktionsmethode zu verfeinern und Kontakte in die Pharmaindustrie zu knüpfen. Erste Interessenten für das begehrte Goldschwamm-Extrakt gibt es bereits.

Unterstützung erhalten die zwei Gründungsinteressierten dabei nicht nur vom Gründernetzwerk SAXEED, auch Prof. Hermann Ehrlich steht weiterhin als Mentor mit seinem Fachwissen und seinen Kontakten zur Seite. Inzwischen ist die TU Bergakademie Freiberg für ihre gründerfreundlichen Bedingungen bekannt und konnte so beispielsweise auch im letzten „Gründungsradar – Hochschulprofile in der Gründungsförderung“ unter den mittelgroßen, deutschen Hochschulen den ersten Platz im Bereich „Gründungsunterstützung“ und Platz drei im Bereich „Gründungssensibilisierung“ erlangen.

Madlen Domaschke | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen
09.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Wolkenbildung: Wie Feldspat als Gefrierkeim wirkt
09.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie