Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grenzlinien der Evolution – Wenn ein Wasserfall zur Artenvielfalt beiträgt

25.10.2011
Forscher zeigen Viktoriafälle als natürliche Barriere für die Entwicklung von Fischarten auf

Schillernde, bunte Fische stellen wir uns vor, wenn wir den Begriff Papageifisch hören. So zahlreich wie die Farben der Natur sind auch die Arten und Unterarten dieser Fische. Der Regensburger Forscher Professor Dr. Bernd Kramer vom Institut für Zoologie hat nun Licht ins Dunkel gebracht.

Dazu untersuchte er in Zusammenarbeit mit südafrikanischen Kollegen und dem South African Institute for Aquatic Biodiversity (SAIAB) das Vorkommen des Papageifisches Cyphomyrus discorhynchus im Flusssystem des Sambesi. Er konnte aufzuzeigen, dass im Ober- und Unterlauf des Sambesi keine einheitliche, sondern zwei verschiedene Papageifisch-Arten leben. Als deutliche Grenzlinie für das Vorkommen der beiden Fischgruppen traten dabei die Viktoriafälle und die damit verbundenen unterschiedlichen Lebensräume hervor.

Die Sambesi-Papageifische gehören zur Familie der Mormyriden, die nur in Süßwasserhabitaten in Afrika zu finden sind. Sie zeichnen sich durch schwachelektrische Organe aus, die der Orientierung in der Umgebung sowie zur Kommunikation mit Artgenossen dienen. Die Forschergruppe um Kramer sammelte 134 Exemplare in den Bereichen oberhalb und unterhalb der Wasserfälle. Dabei stellten sie anatomische Abweichungen zwischen den beiden Fischgruppen fest. Während sich der Sambesi-Papageifisch aus den Wasserläufen unterhalb der Viktoriafälle durch eine lange Rückenflosse und deren 33 bis 34 Flossenstrahlen auszeichnet, konnte bei den Exemplaren oberhalb der Wasserfälle eine kürzere Rückenflosse mit nur 30 bis 31 Flossenstrahlen nachgewiesen werden. Auch in der Länge der abgegebenen elektrischen Impulse unterschieden sich die beiden Fischgruppen. Die Forscher gaben dem Sambesi-Papageifisch mit der geringeren Anzahl an Flossenstrahlen den Namen Cyphomyrus cubangoensis, bzw. Oberer Sambesi-Papageifisch. Als Grund für die anatomischen Unterschiede konnten die Forscher die verschiedenen Habitate im Verlauf des Sambesi nachweisen, im Falle des Oberen Sambesi-Papageifisches beispielsweise den sogenannten Reservoir-Abschnitt des Flusses mit seinen Überschwemmungsebenen und ruhigerem Wasserverlauf.

Unterschiede in den Lebensräumen lassen sich jedoch nicht nur zwischen den Bereichen oberhalb und unterhalb der Viktoriafälle erkennen. Unterhalb der Wasserfälle zeichnet sich der Sambesi durch Wasserfälle, reißende Canyons, Stromschnellen sowie auch ruhigere Abschnitte und ein weitläufiges Delta am Indischen Ozean aus. Dies führt zu innerartlichen Unterschieden in der Gruppe des Unteren Sambesi-Papageifisches (C. discorhynchus).Damit konnte Kramer auch die bisherige Annahme, es handle sich bei Cyphomyrus discorhynchus über die gesamte Länge des Sambesi hinweg um eine gleichförmige Art, widerlegen.

Das Projekt wurde durch die Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft ermöglicht. Die Ergebnisse wurden vor kurzem in der renommierten Fachzeitschrift „Journal of Natural History“ veröffentlicht (DOI: 10.1080/00222933.2011.597945).

Ansprechpartner für Medienvertreter:

Prof. Dr. Bernd Kramer
Universität Regensburg
Institut für Zoologie
Tel.: 0941 943-2263
Bernd.Kramer@biologie.uni-regensburg.de

Alexander Schlaak | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-regensburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Antibiotikaresistente Erreger in Haushaltsgeräten
16.02.2018 | Hochschule Rhein-Waal

nachricht Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt
16.02.2018 | Stiftung Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig, Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics