Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erreger der Legionärskrankheit zapfen Materialtransport von Immunzellen an

26.07.2010
Der Erreger der Legionärskrankheit, Legionella pneumophila, verursacht bei Infektion der Lunge eine akute Lungenentzündung. Das Bakterium geht dabei besonders raffiniert vor: Es dringt gezielt in Zellen des menschlichen Immunsystems ein und injiziert eine Fülle von Proteinen, die in die normalen zellulären Prozesse eingreifen.

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für molekulare Physiologie in Dortmund haben nun herausgefunden, wie Legionella die Zellen reprogrammiert, um das eigene Überleben zu sichern und sich zu verbreiten. Sie haben ein Protein untersucht, mit dem das Bakterium den Materialtransport innerhalb der Zellen zu den eigenen Gunsten umleiten kann. (Science, 22. Juli 2010)

Während einer Legionellen-Infektion werden die Bakterien von Immunzellen aufgenommen und im Zellinneren von einer Membran umgeben. Legionella schützt sich vor der Zerstörung, indem es Proteine freisetzt, die die menschliche Zelle umprogrammieren und für ihre eigenen Zwecke ausbeutet. Eines dieser Proteine ist DrrA. In vorangegangen Arbeiten konnte gezeigt werden, dass DrrA den Materialtransport in menschlichen Zellen in Richtung des Erregers umleitet. DrrA nutzt dafür sogenannte Rab-Proteine.

Rab-Proteine sind Schaltermoleküle, die Transportvesikel innerhalb der Zellen koordinieren. Sie sorgen damit dafür, dass diese membranumhüllten Bläschen zur richtigen Zeit an den richtigen Ort gelangen. Von den insgesamt 60 unterschiedlichen Rab-Proteinen funktioniert DrrA speziell das Rab1-Molekül für seine Zwecke um: Es deponiert Rab1 an der bakterienumgebenden Membran und aktiviert es. Dadurch wird der Materialtransport der menschlichen Zelle teilweise zum Vesikel mit dem Bakterium geleitet.

Eine strukturelle und biochemische Analyse von DrrA führte die Dortmunder Wissenschaftler zu einem überraschenden Ergebnis: DrrA kann Rab1 nicht nur aktivieren, es scheint den aktivierten Zustand auch verlängern zu können. Dazu blockiert DrrA das Abschalten von Rab1 und die notwendige Erkennungsstelle für regulatorische Proteine, indem es ein AMP-Molekül an Rab1 anlagert. „Die permanente Aktivierung von Rab1 durch DrrA könnte für einen verstärkten Materialtransport in Richtung Legionella sorgen und damit sein Überleben unterstützen“, folgert Aymelt Itzen vom Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie.

„Die vorliegenden Ergebnisse sind ein Beispiel dafür, wie die molekulare Analyse bakterieller Erkrankungen nicht nur dabei helfen kann, die zellulären Mechanismen einer Infektion zu verstehen, sondern auch die Funktionsweise gesunder Zellen“, erklärt Roger Goody vom Dortmunder Max-Planck-Institut. Im Falle der Legionärskrankheit offenbart die Untersuchung des Bakterienproteins DrrA, wie ein menschliches regulatorisches Protein (Rab1) gezielt aktiviert und aktiv gehalten wird. Dies wirft die Frage auf, ob Legionella eine derartige Art der Regulation erfunden hat oder ob auch gesunde Zellen den Materialtransport auf eine ähnliche, bislang unbekannte Weise steuern können.

Originalarbeit:
The Legionella Effector Protein DrrA AMPylates the Membrane Traffic Regulator Rab1b
M.P. Mueller, H. Peters, J. Bluemer, W. Blankenfeldt, R.S. Goody, A. Itzen
Science, 22. Juli 2010
Kontakt:
Dr. Aymelt Itzen
Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie, Dortmund
Tel.: 0231 / 133-2305
E-Mail: aymelt.itzen@mpi-dortmund.mpg.de
Prof. Roger Goody
Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie, Dortmund
Tel.: 0231 / 133-2300
E-Mail: roger.goody@mpi-dortmund.mpg.de
Dr. Peter Herter, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie, Dortmund
Tel.: 0231 / 133-2500
E-Mail: peter.herter@mpi-dortmund.mpg.de

Dr Harald Rösch | Max-Planck-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.mpi-dortmund.mpg.de

Weitere Berichte zu: Bakterien DrrA Immunzelle Infektion Legionärskrankheit Materialtransport Protein Rab1 Zelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa
27.02.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht Neurobiologie - Vorausschauend teilen
27.02.2017 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik