Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erleichterung der Proteinforschung und der Arzneimittelentwicklung

06.03.2013
Pall ForteBio Dip and ReadTM Anti-FLAG Biosensor
ForteBio, ein Geschäftsbereich von Pall Life Sciences und führender Anbieter labelfreier Technologien zur Beschleunigung der Entwicklung biotherapeutischer und pharmazeutischer Produkte, gibt die Markteinführung seines Dip and Read Anti-FLAG Biosensors für die Verwendung mit Octet® und BLItzTM Systemen bekannt. Der neue Biosensor ermöglicht Forschern die rasche und einfache Detektion rekombinanter Proteine mit FLAG-Tag, um diese quantifizieren und kinetisch charakterisieren zu können.

FLAG ist ein häufig verwendeter Affinitäts-Peptid-Tag, der die Detektion und Reinigung von Proteinen ermöglicht. Herkömmliche Verfahren zur Evaluierung von Proteinen mit FLAG-Tag basieren jedoch auf zeitaufwändigen Analyseverfahren, die die Arzneimittelentwicklung verlangsamen. Der neue Anti-FLAG Biosensor wurde derart konzipiert, dass die Arbeitsabläufe im Labor erheblich beschleunigt werden und die Kosteneffizienz gesteigert wird.

Der Biosensor ist mit dem bewährten, hochaffinen ANTI-FLAG® M2 Antikörper von Sigma Aldrich modifiziert. Dieser wurde im Laufe der vergangenen zwei Jahrzehnte bereits in über 30.000 wissenschaftlichen Artikeln erwähnt. Die hohe Spezifität des auf diesem Antikörper basierenden Biosensors ermöglicht die direkte Quantifizierung von Analyten mit FLAG-Tag in nicht aufbereiteten Lysaten, Säulenfraktionen und Zellkulturüberständen.

Der neue Biosensor erfüllt die anwenderseitige Nachfrage nach einem direkten Capture von Proteinen mit FLAG-Tag. Pall ForteBio bietet nunmehr Biosensoren für die drei im biopharmazeutischen Umfeld am häufigsten verwendeten Peptid-Tags an: FLAG, GST und HIS.


Pall ForteBio Systeme

Die Octet Produktfamilie basiert auf der urheberrechtlich geschützten BioLayer-Interferometrie (BLI)-Technologie von Pall ForteBio. Sie umfasst optische Dip and Read-Biosensoren, die mehrere Interaktionen gleichzeitig messen, ohne dass dazu Detektionsagenzien nötig sind. Für die Analyse von Einzelproben brachte Pall ForteBio kürzlich sein BLItz System auf den Markt. Das neue System revolutioniert den Einsatz labelfreier Proteinanalysen, da diese im Bereich der Biotherapeutika-Entwicklung und der akademischen Forschung nun besser zugänglich und zugleich kosteneffizienter sind.


Über ForteBio

ForteBio ist ein Geschäftsbereich von Pall Life Sciences. ForteBio bietet Analysesysteme zur Beschleunigung der Entwicklung biotherapeutischer Arzneimittel an. Diese Systeme ermöglichen die labelfreie Analyse molekularbiologischer Interaktionen in Echtzeit und liefern Informationen über Affinität, Kinetik und Konzentration. Die mittels der Pall ForteBio Systeme möglichen Analysen gewährleisten eine einfachere, schnellere und bessere Charakterisierung potenzieller Arzneimittelkandidaten. Dadurch entsteht in der Arzneimittelentwicklung, bei der bereits auf dem Markt verfügbare Verfahren hinsichtlich Durchsatz, Leistung und Kosten an ihre Grenzen stoßen, ein Mehrwert.

Besuchen Sie für weitere Informationen unsere Internetseite www.fortebio.com


Dr. Dirk Sievers
Technical Marketing Manager

PALL Life Sciences
BioPharmaceuticals Central Europe
Philipp-Reis-Straße 6
D-63303 Dreieich

Phone: +49 6103-307-582
Fax: +49 6103-307-295

dirk.sievers@europe.pall.com

Dr. Dirk Sievers | PALL Life Sciences
Weitere Informationen:
http://www.fortebio.com
http://www.pall.com/biopharm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress
23.02.2018 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

nachricht Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren
23.02.2018 | Max-Planck-Institut für molekulare Genetik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics