Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Genbank Obst geht online - Genetische Vielfalt von Apfel & Co sichern

16.01.2009
Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner gibt auf Grüner Woche 2009 Startschuss für öffentlich zugängliche Internetdatenbank. Julius Kühn-Institut (JKI) Dresden koordiniert dezentrales Netzwerk.

Bundesministerin Aigner schaltete gestern (15.1.2009) auf der Grünen Woche (Halle 23a) per Mausklick die Webseite zur Deutschen Genbank Obst http://deutsche-genbank-obst.de frei. Die Freischaltung ist ein weiterer wesentlicher Schritt dazu, dass Arten bzw. Sorten von Erdbeere, Kirsche, Apfel und Co und damit ihre Gene langfristig und effizient gesichert werden. Dies ist besonders für die Züchtung neuer Sorten, die an sich verändernde Umweltbedingungen angepasst sind (Stresstoleranz/Krankheitsresistenz), von immenser Bedeutung.

Bisher unterhalten Bundes- und Landeseinrichtungen sowie nichtstaatliche Organisationen Sammlungen unterschiedlicher Qualität und Größe, oft ohne voneinander zu wissen. Es ist anzunehmen, dass zum einen viele gleiche Sorten erhalten werden, während andere Sorten nur in wenigen, wenn nicht nur einer Sammlung vorkommen. Da die Koordinierung bisher fehlte, bestand die Gefahr, dass wertvolle obstgenetische Ressourcen unwiderruflich verloren gehen. Im dezentralen Netzwerk `Deutsche Genbank Obst` ist jeder Partner für den Erhalt eines Teils der Arten verantwortlich. Mit der jetzt öffentlich zugänglichen Internetdatenbank weiß jeder Partner nun auch von den Aktivitäten der anderen staatlichen und nichtstaatlichen Sammlungen, so dass in der Summe die genetische Vielfalt als Ganzes erhalten wird.

Die Koordinierung des dezentralen Netzwerkes liegt in den Händen des Julius Kühn-Instituts - Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen (JKI), das am Standort Dresden selbst eine Obstgenbank bewirtschaftet. Bisher wurden Netzwerke für Kirsche und Erdbeere etabliert. Nach und nach sollen die Sammlungen der anderen heimischen Obstarten unter dem Dach der "Deutschen Genbank Obst" zusammenfinden". Für 2009 ist innerhalb der Deutschen Genbank Obst die Etablierung des größten Netzwerks, das für den Apfel, geplant.

Hintergrundinformation:

Die ,Deutsche Genbank Kirsche' umfasst derzeit 315 Süßkirschsorten sowie 106 Sauerkirschsorten quasi in sieben "Bankfilialen" an Bundes- und Landeseinrichtungen sowie nichtstaatlichen Organisationen. Die ,Deutsche Genbank Erdbeere' umfasst 370 Sorten an zwei Standorten. Neben diesen ex-situ Sammlungen auf dem Feld wird im JKI-Institut in Dresden mittels Kryokonservierung von Erdbeeren eine Duplikat-Sammlung aufgebaut. Die Dresdener Wissenschaftler vom Julius Kühn-Institut unterhalten und beurteilen 1600 verschiedene Obstsorten und fast 1000 Muster von Wildarten auf dem Gelände in Pillnitz.

Das von ihnen koordinierte Netzwerk ist ein Beispiel dafür, wie das 1992 in Rio de Janeiro beschlossene internationale Übereinkommen über die biologische Vielfalt in Deutschland umgesetzt wird.

Stefanie Hahn | idw
Weitere Informationen:
http://deutsche-genbank-obst.de
http://www.jki.bund.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Ionen gegen Herzrhythmusstörungen – Nicht-invasive Alternative zu Katheter-Eingriff
20.01.2017 | GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH

nachricht Leibwächter im Darm mit chemischer Waffe
20.01.2017 | Max-Planck-Institut für chemische Ökologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise