Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Ocean Sampling Day - auf den Spuren der Mikroorganismen

15.06.2015

Der Ocean Sampling Day (OSD) geht in die zweite Runde. Zur Sommersonnwende am 21. Juni 2015 ist es wieder soweit: das EU Projekt Micro B3 (Marine Microbial Biodiversity, Bioinformatics, Biotechnology) ruft zur globalen Beprobung des Meeres auf. „Der Enthusiasmus der Forscher und Bürger, die am ersten OSD teilgenommen haben, hat uns so motiviert, dass wir OSD einfach wiederholen mussten“, sagt Frank Oliver Glöckner, Professor für Bioinformatik an der Jacobs University Bremen und Koordinator des Micro B3 Projektes.

150 Wasserproben von allen Kontinenten, aus subtropischen Gewässern in Hawaii bis zu extremen Orten wie die Framstraße im Nordpolarmeer, haben am Ocean Sampling Day im letzten Jahr den umfassendsten, jemals an einem einzigen Tag genommenen, marinen Datensatz erzeugt. Auch in diesem Jahr werden am 21. Juni wieder weltweit Proben genommen mit dem Ziel die so entstandene Datenbasis zu erweitern.


Map of OSD participating Sites and Institutes

Source: OSD

Ein Novum in der Erforschung der marinen Mikroorganismen ist dabei das Bürgerwissenschaftsprojekt MyOSD. Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, Wasserproben zu nehmen und Umweltdaten zu erfassen und sich somit aktiv am OSD zu beteiligen. Dafür stellt MyOSD kostenlos Ausrüstung zur Probennahme sowie eine Smartphone App zur Verfügung. Mehr als 20 internationale Forschungsstationen koordinieren die Aktion, verteilen die Probe-Sets und schulen die Bürgerwissenschaftler für ihren Einsatz.

Um die größtmögliche Vergleichbarkeit der Ergebnisse zu gewährleisten, werden alle gesammelten Proben zur DNA Extraktion und Sequenzierung an das Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie in Bremen geschickt. Sobald erste qualitätsgeprüfte Ergebnisse vorliegen, werden diese umgehend veröffentlicht, so dass jeder mitforschen kann. Die enge Vernetzung von Wissenschaft mit Bürgerinnen und Bürgern ist dabei von unschätzbarem Wert.

Ziel des Ocean Sampling Days und des Projekts MyOSD ist es, die Vielfalt und die Funktion der im Meer enthaltenen Mikroorganismen zu erforschen, diese zu vergleichen und mittels neuer biotechnologischer Anwendungen zur „Blue Economy“ beizutragen. Der Ocean Sampling Day und MyOSD werden von der Jacobs University Bremen (Deutschland) zusammen mit der Universität Oxford (Großbritannien) koordiniert und sind Teil des von der EU geförderten wissenschaftlichen „Ocean of Tomorrow“ Forschungsprojektes Micro B3.

Der Koordinator des EU Projektes Micro B3, Prof. Dr. Frank Oliver Glöckner von der Jacobs University Bremen erklärt: „Der OSD 2014 war bereits eine außergewöhnliche Erfahrung. Die länderübergreifende Zusammenarbeit und der Erfahrungsaustausch haben ein neues Kapitel in der Erforschung der Meere eröffnet. Mit den Bürgerwissenschaftlern brechen wir jetzt in eine neue Dimension auf.“

Die OSD Koordinatorin, Dr. Mesude Bicak von der Universität Oxford ergänzt: „Mehr als 150 Forscherteams aus allen Kontinenten haben im Juni 2014 nach standardisierten Protokollen Wasserproben genommen. Damit ist das OSD Konsortium das derzeit größte marine Netzwerk weltweit. An diesen Erfolg werden wir zusammen mit den Bürgerwissenschaftlern und Bürgerwissenschaftlerinnen anknüpfen!“

Julia Schnetzer, MyOSD Koordinatorin vom Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie, sagt: „OSD und MyOSD machen es möglich, dass Bürgerinnen- und Bürger zusammen mit Wissenschaftlern die Geheimnisse unserer Ozeane entdecken.“

Kontakt für Micro B3 und OSD Presseangelegenheiten
Prof. Dr. Frank Oliver Glöckner, Micro B3 Koordinator
Jacobs University & Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie Bremen
Campusring 1, 28759 Bremen
Telefon:+49 42 1200 3167 | Mobil: +49 172 8270 191 | Email: f.gloeckner@jacobs-university.de
Jederzeit per Email zu erreichen. Telefonisch erreichbar (Mobil) vom 16-23 Juni

Supporting Audio-Visual Material:

Videos on OSD & MyOSD:
• OSD Teaser (1 minute): http://youtu.be/FEw5AS1qo-o
• OSD 2014 Trailer( 1:30 minutes) https://youtu.be/hBGOkB-EImc?list=PLgacjRIHqvMC39eKYdGH0HAM68YszmbuJ
• OSD Movie “The Ocean Sampling Day 2014 - a global scientific effort to study our ocean” (9 minutes) : http://youtu.be/yUm7SsSe-cw?list=PLgacjRIHqvMC39eKYdGH0HAM68YszmbuJ
• Tutorial for citizen scientists (MyOSD, 7:30 minutes): https://youtu.be/Mtmp4Ltr4xo
• Video promoting OSD by NOAA (3minutes): http://youtu.be/7whot0vBTUQ
• Máire Geoghegan-Quinn, Member of the EC in charge of Research, Innovation and Science, and Maria Damanaki, Member of the EC in charge of Maritime Affairs and Fisheries, in a joint press conference presenting the an Action Plan for Innovation in the 'Blue Economy' to help use ocean resources sustainably and drive growth and jobs in Europe: http://ec.europa.eu/avservices/video/player.cfm?ref=I088957&videolang=INT&am...;

Photos/Logos/Dissemination material:
https://zarafa.mpi-bremen.de/owncloud/public.php?service=files&t=f79b35d9d70...

Further material:
• A map of all stations participating in the OSD: https://mb3is.megx.net/osd-registry/list
• Background on OSD: http://www.oceansamplingday.org
• Background on MyOSD – Initiative for Citizen Scientists : http://www.my-osd.org
• A map of all MyOSD samples provided with the App: https://mb3is.megx.net/osd-app/samples
• MyOSD Dissemination material & guides:
https://zarafa.mpi-bremen.de/owncloud/public.php?service=files&t=cc452ab3301...

Contact/Twitter/Facebook/Instagram
• Contact the whole Ocean Sampling Day team via osd-contact@microb3.eu
• We will post lots of photos on Facebook: https://www.facebook.com/microb3osd and Instagram: https://instagram.com/microb3_osd/
• We will be very active on Twitter: https://twitter.com/Micro_B3
The official hashtags are #osd2015 and #oceansamplingday, and #myosd2015

Anmerkung für Herausgeber:
Ocean Sampling Day und MyOSD sind Teil des von der EU finanzierten Forschungsprojektes Micro B3, welches von der Jacobs University Bremen koordiniert wird. Eine komplette Liste des Micro B3 Konsortiums finden Sie hier: http://www.microb3.eu/partners/scientific

Haftungsausschluss
Micro B3 wird aus dem 7. Rahmenprogramm für Forschung, technologische Entwicklung und Demonstration der Europäischen Union finanziert und unter der Fördervereinbarung Nr. 287589 geführt. Für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich Micro B3 verantwortlich. Er stellt nicht die Meinung der Europäischen Kommission dar noch ist diese für eine mögliche missbräuchliche Nutzung der Inhalte dieser Seite verantwortlich.

Kristina Logemann | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Schimpansen belohnen Gefälligkeiten
23.06.2017 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Virologen der Saar-Uni entdecken neuen Mechanismus, der die Hautkrebs-Entstehung begünstigt
23.06.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Form eine Funktion verleihen

23.06.2017 | Informationstechnologie

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Rudolf-Virchow-Preis 2017 – wegweisende Forschung zu einer seltenen Form des Hodgkin-Lymphoms

23.06.2017 | Förderungen Preise