Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Indonesische Riffe begeistern Wissenschaftler

16.05.2002


Größte Zahl an verschiedenen Tieren und Pflanzen

Australische Meeresbiologen haben bei kleinen Koralleninseln nahe der Küste der indonesischen Provinz Papua die größte Anzahl an Meereslebewesen festgestellt. Demnach leben in den Gewässern vor dem entlegenen Archipel rund 1.100 verschiedene Arten von Fischen, 600 verschiedene Spezies von Mollusken und 450 verschiedene Korallenarten. Die australischen Forscher bezeichnen die Entdeckung als wissenschaftliche Sensation, berichtet BBC-online.

Die Diversität an verschiedenen Lebewesen bei den Raja Ampat Inseln wurde vom Wissenschaftler Gerald Allen vom Museum of Western Australia in mehreren Tauchgängen untersucht. Bei einem einzigen Tauchgang konnte der Forscher über 280 Fischarten sichten. Andere Forscher, die sich an dem Forschungsprojekt beteiligten, haben gemeint, dass in der Unterwasserwelt vor den Inseln auch viele bisher unbekannte Arten von Korallen vorkommen. In der zweieinhalbwöchigen Untersuchung der Wissenschaftler wurden insgesamt 972 Spezies an Fischen gesichtet. "Das ist eine phänomenale Zahl", so Allen. "Der Grund für die unglaubliche Vielfalt an Lebewesen liegt darin, dass die Inseln sozusagen der Treffpunkt verschiedener Meere sind. Meerstiere, die von den Gewässern Papua Neuguineas bekannt sind, sind dort ebenso zu sehen wie Arten von den Philippinen und West-Indonesien", so der Wissenschaftler. Die geographische Position schütze den Archipel auch vor dem kräftigen El-Nino, da kühleres Wasser zufließen kann.

Die Forscher warnen jedoch eindringlich vor der Zerstörung der einzigartigen Rifflandschaft. Illegale Schlägerungen und illegale Fischerei könnten der Naturschönheit schnell ein Ende bereiten. Bodenersosion auf den Inseln könnte den Nährstoffeintrag erhöhen. Dann sterben die empfindlichen Korallen ab. Die Umweltorganisation Conservation International, die die Expedition unterstützt hat, möchte die Inseln auf die Liste der World Heritage Sights setzen. Dadurch könnte zumindest lokal die einzigartige Rifflandschaft geschützt werden.

Wolfgang Weitlaner | pte.monitor
Weitere Informationen:
http://news.bbc.co.uk
http://www.conservation.org
http://www.icran.org

Weitere Berichte zu: Gewässer Lebewesen Riff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks
17.02.2017 | Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin, Münster

nachricht Der Entropie auf der Spur
17.02.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung