Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stärkeverdauung als Motor der menschlichen Evolution

10.09.2007
US-Forscher: Großes Hirn braucht stärkehaltige Nahrung

Der große Erfolg des Menschen auf dem Planeten beruht aller Wahrscheinlichkeit nach auf seiner Fähigkeit stärkehaltige Nahrungsmittel, die viele Kalorien haben, zu verdauen. Zu diesem Schluss kommen Forscher der University of California in Santa Cruz in der jüngsten Ausgabe des Wissenschaftsmagazins Nature Genetics. Mit dieser Fähigkeit ist es auch gelungen, größere Gehirne zu entwickeln, die mehr Nahrung brauchen.

Wissenschaftler waren ursprünglich davon ausgegangen, dass der Fleischkonsum dazu geführt hat, dass der Homo sapiens so erfolgreich wurde. Das Forscherteam um Nathaniel Dominy sieht das allerdings anders: "Sogar wenn man moderne Jägergesellschaften auf dieser Erde betrachtet, kommt man zum Schluss, dass der Fleischkonsum eine relativ geringe Rolle bei ihrer Ernährung spielt." Es sei nicht nachvollziehbar, dass vor zwei bis vier Mio. Jahren ein kleinhirniges zweibeiniges Tier effizient nach Fleisch jagen konnte, argumentiert der Forscher. Was die Wissenschaftler aber in ihrer Theorie bestärkt, ist die Tatsache, dass Menschen über das Gen AMY1 verfügen. Dieses spielt eine wichtige Rolle bei der Bildung des Verdauungsenzyms Amylase. Ihre Wirkung besteht darin, dass sie Polysaccharide wie zum Beispiel Stärke an den Glykosidbindungen spalten und abbauen.

Das Forscherteam untersuchte verschiedene Gruppen von Menschen, die stark abweichende Speisepläne hatten. Dabei verglichen sie Menschen, die sehr viel Stärke zu sich nehmen mit jenen, die sich von weniger stärkehaltigen Nahrungsmitteln ernähren. So waren bei den Yakut, einem Volk, das in der Arktis lebt und sich hauptsächlich von Fisch ernährt, deutlich weniger verschiedene AMY1-Gene vorhanden als etwa bei Japanern, die große Mengen von Reis zu sich nehmen. Die Forscher gehen nun davon aus, dass die ersten Menschen nach neuen Nahrungsmitteln zu suchen begannen und nicht ausschließlich reife Früchte - wie dies etwa Primaten tun - zu sich nahmen. Dabei stießen die Frühmenschen auf stärkehaltige Knollen wie wilde Karotten, Vorfahren der heutigen Kartoffel und Zwiebelknollen.

In vorhergehenden Untersuchungen hatten Dominy und sein Team festgestellt, dass Tiere, die stärkehaltige Nahrung zu sich nehmen, ein spezielles Gewebe mit einer chemischen Signatur herstellen. Auch Funde von frühen Menschen wiesen genau jene Substanzen auf. Ein weiterer wesentlicher Schritt war die Entdeckung des Feuers und damit verbunden eine verbesserte Form der Ernährung. "Wenn man Lebensmittel kocht, braucht man weniger Menge, weil die Nahrung leichter zu verdauen ist", so Dominy.

Nicht alle Forscher teilen den Enthusiasmus von Dominy. "Es ist unmöglich darauf zu schließen, dass mit Beginn der stärkehaltigen Nahrungsmittel auch das Wachstum des Gehirns eingesetzt hat", meint John Dupre, Philosoph und Wissenschaftler der Exeter University. Es gäbe so viele Unterschiede zwischen dem Homo sapiens und seinen nächsten Artverwandten. "Die Resultate über die Bildung der Amylase-Gene ist sehr interessant und geben gute Hinweise darauf, welche funktionelle Plastizität das Genom hat."

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ucsc.edu

Weitere Berichte zu: Homo Nahrung Nahrungsmittel Stärkeverdauung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Antibiotikaresistente Erreger in Haushaltsgeräten
16.02.2018 | Hochschule Rhein-Waal

nachricht Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt
16.02.2018 | Stiftung Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig, Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics