Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biosequenzen aus amerikanischen Patentschriften in neuer Datenbank USGENE bei STN

03.08.2007
SequenceBase Corporation und FIZ Karlsruhe bringen USGENE auf den Markt / Alle Peptid- und Nukleinsäuresequenzen aus Patentanmeldungen und erteilten Patenten des USPTO von 1982 bis heute jetzt über den führenden Online-Dienst STN International verfügbar / Einführungsangebot im August und September

Die SequenceBase Corporation und FIZ Karlsruhe haben USGENE® (USPTO Genetic Sequence Database) auf STN International, einem führenden Anbieter von Fach- und Patentinformation aus Naturwissenschaft und Technik, verfügbar gemacht. USGENE zielt auf die Bedürfnisse forschender Unternehmen aus dem Pharma- und Biotechnologie-Bereich, die Patentschutz für ihre Erfindungen in den U.S.A. suchen oder dort ihre Produkte vermarkten möchten.

Die Datenbank eignet sich für alle Arten von Biosequenz-Patentrecherchen, wie z.B. zur Neuheit, Patentierbarkeit, Stand der Technik und insbesondere für Recherchen zum Freedom to Operate in den U.S.A.. Auch Markt- und Wettbewerbsbeobachtungen sowie automatisierte Benachrichtigungen (SDIs) zu den aktuellsten Sequenzdaten des USPTO sind möglich. Somit bietet USGENE eine optimale Ergänzung zu den bereits auf STN verfügbaren qualitativ hochwertigen Datenbanken mit Biosequenzen DGENE, PCTGEN und REGISTRY. Qualität und Vollständigkeit von Rechercheergebnissen können durch USGENE weiter verbessert werden.

USGENE ist eine hochaktuelle und umfassende Quelle für alle Biosequenzen aus Patentpublikationen, die vom U.S.P.T.O. (US-Patent- und Markenamt) seit 1982 veröffentlicht werden, und bietet drei Möglichkeiten der erweiterten Sequenzsuche: NCBI BLAST®, das auf FastA basierende GETSIM, und GETSEQ, z.B. für Suchen nach Fragmenten. Weitere biologische Daten (z.B. Organismusnamen und Eigenschaftstabellen) können in Recherchen einbezogen werden.

... mehr zu:
»Biosequenzen »FIZ »STN »SequenceBase »USGENE »USPTO

USGENE bietet umfassende Suchmöglichkeiten zu bibliografischen Angaben einschließlich Veröffentlichungstitel, Abstract, vollständigen Patentansprüchen, Patentanmelder, Namen der Erfinder sowie die vollständigen Veröffentlichungs-, Anmelde- und WIPO/PCT-Nummern und -Daten. Außerdem lassen sich Sequenzrecherchen mit Textrecherchen kombinieren, um das Rechercheergebnis zu präzisieren.

Nutzer von STN Express® und STN on the Web können über einfache Links von den USGENE-Dokumenten auf die Volltexte der Originaldokumente des USPTO zugreifen.

"Unsere neue Datenbank USGENE bietet einzigartige Suchmöglichkeiten durch Kombination von biologischen Daten - Sequenzen, Namen von Organismen, Molekülarten, Sequenzidentifikationsnummern und Eigenschaftstabellen - mit Texten der Originalveröffentlichungen des USPTO, vor allem den Patentansprüchen," erklärt Martin Goffman, President und CEO der SequenceBase Corporation. "Wir freuen uns, STN-Kunden, die Sequenzen aus Patenten suchen, diese Datenbank gemeinsam mit FIZ Karlsruhe anbieten zu können."

"Durch die einmalige Möglichkeit, sowohl in USGENE als auch in weiteren namhaften STN®-Patentdatenbanken mit Biosequenzen - DGENE (GENESEQ), PCTGEN und REGISTRY - zu suchen, können Patentspezialisten im Pharma- und Biotechnologie-Bereich nun Geschäftsentscheidungen mit noch größerer Sicherheit treffen als zuvor," so Sabine Brünger-Weilandt, Geschäftsführerin von FIZ Karlsruhe. "Die von der SequenceBase Corporation produzierte Datenbank USGENE verfolgt ein wirklich innovatives Konzept und sowohl unsere Kunden als auch wir selbst freuen uns, dass USGENE nun auf STN zur Verfügung steht."

In der Einführungsphase von August bis September 2007 können STN-Kunden USGENE mit einem Preisnachlass kennen lernen. Näheres hierzu unter: http://www.stn-international.de .

Weitere Informationen:

Martin Goffman
President and CEO
SequenceBase Corporation
Tel.: +1 732 549-5433
E-Mail: mgoffman@sequencebase.com
Dr. Rainer Stuike-Prill
Vice President Marketing & Sales
FIZ Karlsruhe
Tel: 07247 808-524
E-Mail: Rainer.Stuike-Prill@fiz-karlsruhe.de
www.fiz-karlsruhe.de
Für die Presse:
FIZ Karlsruhe
Rüdiger Mack
Tel: 07247 808 513
E-Mail: ruediger.mack@fiz-karlsruhe.de
FIZ Karlsruhe und STN InternationalSM
FIZ Karlsruhe ist Dienstleister und Servicepartner für den Informationstransfer und das Wissensmanagement in Wissenschaft und Wirtschaft. Schwerpunkte sind die weltweit einzigartige Datenbankkollektion von STN International und die Entwicklung von E-Science-Lösungen.
Der weltweit angebotene Online-Service STN International wird gemeinsam von FIZ Karlsruhe und dem Chemical Abstracts Service (CAS) in Columbus, Ohio betrieben. In Japan wird STN von der Japan Association for International Chemical Information (JAICI) in Tokio repräsentiert. STN bietet ein breites Spektrum an unverzichtbaren Datenbanken sowie hervorragende Werkzeuge für Suche, Analyse und Aufbereitung der Rechercheergebnisse. Die hochwertigen Informationen bilden wichtige Grundlagen für Entscheidungsprozesse in Unternehmen und Institutionen.
FIZ Karlsruhe ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, in der sich außeruniversitäre Forschungs- und Serviceeinrichtungen verschiedener Wissenschaftsbereiche zusammengeschlossen haben.

Mehr Informationen zu FIZ Karlsruhe: http://www.fiz-karlsruhe.de

Die SequenceBase Corporation
Die SequenceBase Corporation (http://www.sequencebase.com) ist ein führender Anbieter von Biosequenz-Informationen. Ihre Kunden sind im Rechswesen, in Biotechnologie, Pharmazie, Naturwissenschaft und Technik sowie an Hochschulen tätig. Außer der von ihr produzierten Datenbank USGENESM auf STN®, bietet die SequenceBase Corporation ihrem breiten Kundenkreis spezielle, abonnierbare Downloads für Sequenzinformationen, mit besonderem Schwerpunkt auf Patentsequenzen. Die SequenceBase Corporation bündelt Sequenzinformationen aus zahlreichen internationalen Quellen und bietet sie Firmen in mehreren vereinheitlichten Formaten für ihren Bedarf an Patentinformationen zur Bioinformatik an.

Weitere Informationen zu Produkten und Dienstleistungen sind unter folgender E-Mail-Adresse erhältlich: info@sequencebase.com.

Rüdiger Mack | idw
Weitere Informationen:
http://www.fiz-karlsruhe.de
http://www.sequencebase.com

Weitere Berichte zu: Biosequenzen FIZ STN SequenceBase USGENE USPTO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht 'Fix Me Another Marguerite!'
23.06.2017 | Universität Regensburg

nachricht Schimpansen belohnen Gefälligkeiten
23.06.2017 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften