Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationales Projekt zur Genomanalyse von Bakterien-Wirt-Wechselwirkungen

21.02.2007
EU-Förderung ERA-NET PathoGenoMics für das Institut für Medizinische Mikrobiologie

Das internationale Verbundprojekt SPATELIS (Spatio-temporal analysis of Listeria-host protein interactions), das der Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie Prof. Dr. Trinad Chakraborty koordiniert, wird in den nächsten drei Jahren im Rahmen der Initiative "ERA-NET PathoGenoMics" der Europäischen Union über das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Ziel der EU-Initiative ist es, die Koordinierung von Forschungsaktivitäten der Mitgliedsstaaten auf dem Gebiet der Genomforschung an humanpathogenen Mikroorganismen zu verbessern. Das Gesamtforschungsvorhaben wird mit insgesamt rund 2 Millionen Euro gefördert, von denen etwa 830.000 Euro auf das Institut für Medizinische Mikrobiologie der Universität Gießen entfallen. Die Förderung dieses Projektes unterstreicht den international hohen Rang der Genomforschung an pathogenen Bakterien in Gießen.

Im SPATELIS-Projekt arbeiten Wissenschaftler universitärer und außeruniversitärer Forschungseinrichtungen aus Deutschland, Frankreich, Spanien, Portugal und Israel eng zusammen: Neben dem Gießener Institut für Medizinische Mikrobiologie sind in Deutschland das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig und das Biozentrum der Universität Würzburg beteiligt, in Frankreich das Pasteur-Institut, in Spanien das Nationale Zentrum für Biotechnologie (CNB) und die Universität León, in Portugal das Institut für Molekular- und Zellbiologie (IBMC) in Porto sowie in Israel die Universität Tel Aviv. Die Arbeiten konzentrieren sich auf die komparative und funktionelle Genomanalyse von Bakterien-Wirt-Wechselwirkungen.

Im Mittelpunkt der Untersuchungen steht das in der Natur vorkommende Bakterium Listeria monocytogenes, das die Listeriose verursacht, eine der gefährlichsten bakteriell verursachten Lebensmittelinfektionen weltweit, wobei immunsupprimierte und ältere Menschen besonders betroffen sind. In der Frühschwangerschaft kann eine Listerien-Infektion zu einem Abort oder zur Totgeburt des Fetus führen. Die Infektion erfolgt hauptsächlich durch mit Listerien verunreinigte Lebensmittel, die aus Rohprodukten hergestellt werden, wie Käse, Räucherfisch, Wurst- und Fleischpastete. Erst jüngst wurden die Verbraucher wieder durch Meldungen über gefährlich hohe Belastungen an Listerien-Bakterien in Räucherlachs und Rohmilchkäse aufgeschreckt.

Kontakt:
Prof. Dr. Trinad Chakraborty
Institut für Medizinische Mikrobiologie
Frankfurter Str. 107, 35392 Gießen
Telefon: 0641 99-41250, Fax: 0641 99-41259
E-Mail: Trinad.Chakraborty@mikrobio.med.uni-giessen.de

Christel Lauterbach | idw
Weitere Informationen:
http://spatelis.mikrobio.med.uni-giessen.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wie Proteine zueinander finden
21.02.2017 | Charité – Universitätsmedizin Berlin

nachricht Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen
21.02.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten