Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Technologie Plattform zur Verbesserung der Chemotherapie

20.11.2006
Wirkstoff wird direkt in den Tumor geschleust

Einen viel versprechenden Ansatz, die Verträglichkeit und die Wirksamkeit der Chemotherapie zu verbessern, hat die Arbeitsgruppe Dr. Felix Kratz an der Tumorbiologie Freiburg entwickelt und in einer Phase I Studie erfolgreich überprüft.

Durch ein spezielles Prodrug-Konzept ist es gelungen, die aggressive Wirkung der Chemotherapie auf die Krebszellen zu richten und gleichzeitig vom gesunden Gewebe fernzuhalten. Dabei wird das Zytostatikum mit Hilfe eines "Trojanischen Pferdes" direkt in den Tumor eingeschleust und entfaltet erst dort seine Wirkung. Die Aufgabe des Trägers übernimmt das körpereigene Albumin, das häufigste Eiweiß in der Blutbahn, an welches das Zytostatikum bindet.

Albumin eignet sich für diese Strategie besonders gut, da es sich aufgrund einer lückenhaften Gefäßschicht in soliden Tumoren anreichert und so das Zytostatikum gewissermaßen im Schlepptau direkt zum Tumor transportiert. Der erste nach diesem Konzept in der Klinik für Tumorbiologie hergestellte und im Rahmen einer Phase I Studie überprüfte Wirkstoff, DOXO-EMCH, wurde jetzt an die amerikanische Pharmafirma Innovive Pharmaceuticals auslizensiert. Die Phase II Studie ist in Vorbereitung.

Die neuartige Technologie Plattform ist in der Lage, die therapeutische Breite von Wirkstoffen und ihre Wirksamkeit zu verbessern, die Nebenwirkungen zu reduzieren sowie die Löslichkeit und Bioverfügbarkeit von schwerlöslichen Wirkstoffen zu optimieren.

Das innovative Prodrug Konzept zur Verbesserung der Chemotherapie wurde von den Wissenschaftlern der Klinik für Tumorbiologie mit dem klinisch etablierten Zytostatikum Doxorubicin umgesetzt. Ein säurelabiles albuminbindendes Doxorubicin-Derivat (6-Maleinimidocaproylhydrazon-Derivat von Doxorubicin, abgekürzt DOXO-EMCH) zeigte in mehreren Tiermodellen eine im Vergleich zu Doxorubicin deutlich bessere antitumorale Wirksamkeit, ein günstiges Toxizitätsprofil sowie eine geringere Herztoxizität als Doxorubicin und wurde für eine klinische Erprobung weiterentwickelt.

In einer Phase I Studie unter Leitung von Prof. Dr. Clemens Unger wurden Krebspatienten an der Klinik für Tumorbiologie mit DOXO-EMCH behandelt. Dabei ließ sich zeigen, dass eine dreifache Dosis gegenüber einer Standardbehandlung mit Doxorubicin verabreicht werden konnte, ohne die für Doxorubicin typischen Nebenwirkungen zu verursachen (Haarausfall, Übelkeit, chronische Erschöpfung, Knochenmarktoxizität). Bei höheren Dosen konnte bei mehreren Patienten eine deutliche Tumorrückbildung festgestellt werden.

Die Phase-II-Studien mit DOXO-EMCH beim kleinzelligen Bronchialkarzinom werden Aussagen zum Verträglichkeits- und Wirksamkeitsprofil des neuen Wirkstoffs erlauben und über die weitere klinische Entwicklung mit diesem ersten albuminbindenden Doxorubicin-Prodrug entscheiden.

Das Projekt wurde von der Dr. Mildred Scheel Stiftung der Deutschen Krebshilfe unterstützt.

Barbara Riess | idw
Weitere Informationen:
http://www.tumorbio.uni-freiburg.de

Weitere Berichte zu: Chemotherapie DOXO-EMCH Doxorubicin Wirkstoff Zytostatikum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Verteidigung um fast jeden Preis
14.12.2017 | Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie, Plön

nachricht Mitochondrien von Krebszellen im Visier
14.12.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten