Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

454-Methode entschlüsselt komplettes Erbgut in 100 Tagen

02.08.2005


Neue Technik senkt Kosten




Die 454 Life Science Corporation (LSC) hat mit der so genannten 454 Genome Sequencing System ein Verfahren entwickelt, welches es ermöglicht, innerhalb von 100 Tagen ein Erbgut vollständig zu entschlüsseln. Wie Marcel Margulies und Michael Egholm, beide Mitarbeiter des Management der LSC, im Fachmagazin Nature bekannt gaben, ist die neue Methode dabei um ein Vielfaches schneller als die gängige Methode. Derzeit werden zum Entschlüsseln von Erbgut Verfahren angewendet, die auf der so genannten Sanger-Methode basieren.

... mehr zu:
»454-Methode »Basenpaare »Erbgut


Maschinen, die nach der Sanger-Methode arbeiten, entziffern normalerweise etwa 67.000 Basenpaare in einer Stunde. Mit der neuen Technik lassen sich in der gleichen Zeit etwa sechs Mio. Basenpaare entschlüsseln. „Wir sind 100 Mal schneller als Sanger – und wir befinden uns erst am Anfang“, sagte Jonathan Rothberg, Verwaltungsratsvorsitzender der LSC. Die neue Methode arbeitet schneller, weil sie es ermöglicht, mehrere DNA-Moleküle gleichzeitig zu analysieren. Ein weiterer Vorteil der 454-Technik liegt darin, dass der gesamte Analyse-Prozess automatisiert wurde und von einer einzigen Person durchgeführt werden kann. Bei der Sanger-Methode werden Techniker benötigt, welche die DNA zum jeweils nächsten Untersuchungsschritt bewegen.

Durch die Beschleunigung des Prozesses können auch die Kosten für derartige Untersuchungen auf Dauer gesenkt werden. „Es ist klar, dass wir bald in der Lage sind, so etwas viel günstiger zu machen“, so Rothberg. Er glaubt, dass die Kosten für eine Entschlüsselung menschlichen Erbguts innerhalb der nächsten Jahre auf 10.000 Dollar sinken werden. Dem lange angekündigten Ziel von personalisierter Medizin, bei der jedem Patienten seine Medikamente ganz individuell angepasst werden, sei man damit ein Stück näher gekommen.

Das erste 454 Genome Sequencing System ist im März dieses Jahres im Broad Institute of MIT and Harvard installiert worden.

Silke Welteroth | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.454.com
http://www.nature.com/news/index.html
http://www.broad.mit.edu/

Weitere Berichte zu: 454-Methode Basenpaare Erbgut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht
18.01.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Wie Darmbakterien krank machen
18.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften