Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuentwicklung für Misch- und Regenwasserbehandlung

25.04.2005


Hydrologen der Universität Bayreuth zeigen auf der internationalen Fachmesse für Wasser, Abwasser, Abfall und Recycling IFAT 2005 in München (25.-29. April), eine innovative Neuentwicklung für die Abwasser, Mischwasser- und Regenwasserbehandlung. Die vorgestellte Innovation der Filtertechnik ermöglicht eine weitergehende Behandlung von Abwasser, Regen- und Mischwasser.



Auf der diesjährigen IFAT, der internationalen Fachmesse für Wasser, Abwasser, Abfall und Recycling vom 25. bis 29. April in München, präsentiert eine Arbeitsgruppe der Universität Bayreuth, Lehrstuhl für Hydrologie, eine innovative Neuentwicklung für die Abwasser, Mischwasser- und Regenwasserbehandlung. Die vorgestellte Innovation der Filtertechnik ermöglicht eine weitergehende Behandlung von Abwasser, Regen- und Mischwasser. Auf dem Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ Platz 20 in Halle B2, Stand Nr. 155/246 werden die Wirkmechanismen der Neuentwicklung anhand eines realitätsnahen Funktionsmodells veranschaulicht.



Langjährige Forschungsarbeiten an den Universitäten Hannover und Bayreuth in Kooperation mit der Firma ith Hydrologie führten zur Entwicklung zweier neuartiger Produkte, dem reaktiven Filtersand ECOLITH und einer neuartigen Technik für Rückhaltebodenfilter. Durch seine reaktiven Oberflächen wirkt der Filtersand katalytisch bei der Elimination von Ammonium, Kohlenstoffverbindungen und Phosphat aus Abwasser. Das Filtermaterial regeneriert sich selbst und weist eine dauerhaft hohe Wasserdurchlässigkeit auf. Das Filtermaterial ist unempfindlich gegen Verdichtung und ermöglicht auf der Baustelle beim Einbau das Befahren der Filterschicht mit Kettenfahrzeugen. Die Entwicklungen ermöglichen eine wesentlich effizientere Reinigung der Abwasserentlastungen in Misch- und Trennsystemen und schützen so die Gewässer nachhaltig.

Thilo Herrmann vom Lehrstuhl für Hydrologie der Universität Bayreuth erwartet Interessenten auf dem Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ in Halle B2, Stand Nr. 155/246 Platz 20.

Erreichbar ist er am Messestand unter 089-94945024 oder unter 0174 6855203. Mail Thilo.Herrmann@uni-bayreuth.de.

Jürgen Abel M. A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bayreuth.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Geteiltes Denken ist doppeltes Denken
19.01.2017 | Hertie-Institut für klinische Hirnforschung (HIH)

nachricht Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen
19.01.2017 | CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung

19.01.2017 | Förderungen Preise

Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen

19.01.2017 | Biowissenschaften Chemie