Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weiterer Rezeptor für Prostatavergrößerung entdeckt

23.02.2005


Gewebshormon Angiotensin II wirkt auf AT1-Rezeptor in der männlichen Vorsteherdrüse - Klinische Studien könnten therapeutischen Effekt von Rezeptor-Antagonisten nachweisen - Veröffentlichung von Forschern der Philipps-Universität Marburg im British Journal of Pharmacology


Menschliche Prostatazellen im Fluoreszenzmikroskop. Zellkerne sind blau dargestellt. Das muskeltypische Protein Aktin (gelblich) zeigt, dass es sich um Muskelzellen handelt. dei At1-Rezeptoren sind dank Immunfährbung in rot zu sehen. Aufnahme: Gunter Wennemuth



Dr. Gunther Wennemuth und Professor Dr. Gerhard Aumüller vom Institut für Anatomie und Zellbiologie der Philipps-Universität Marburg haben durch in vitro-Untersuchungen an menschlichen Prostatazellen nachgewiesen, dass in der Prostata, der Vorsteherdrüse bei Männern, der so genannte AT1-Rezeptor sowohl vorhanden als auch funktionell ist. Dieser Rezeptor kommt damit als eine der möglichen Ursachen für die krankhafte Vergrößerung (Knotenbildung) der Prostata in Betracht, die bei bis zu achtzig Prozent der Männer meist in späteren Lebensabschnitten zu teilweise großen Beschwerden führt. Die Arbeit von Wennemuth und Aumüller wurde im British Journal of Pharmacology unter dem Titel "Angiotensin II-mediated calcium signals and mitogenesis in human prostate stromal cell line hPCPs" (BJP (2005) 144, 3-10) veröffentlicht.



Die Wissenschaftler waren von der Fragestellung ausgegangen, wie es zur so genannten benignen Prostata-Hyperplasie (BPH), zur gutartigen Vergrößerung der Prostata kommt. In letzter Zeit war vermehrt vermutet worden, dass eine Reihe von Botenstoffen, unter anderem Angiotensin II (ein Gewebshormon, das Muskelzellen in den Blutgefäßen zum Wachstum stimuliert), dafür in Betracht kommt. Aus Mangel an Tiermodellen - BPH ist nur bei Menschen, Hunden und Löwen bekannt, was die Forschung bisher stark behinderte - haben Wennemuth und Aumüller nun an einer Zellkultur von Prostata-Muskelzellen nachweisen können, dass der AT1-Rezeptor in den knotenbildenden Muskelzellen der Prostata vorhanden ist und dass Angiotensin II an ihn bindet.

Somit besteht Hoffnung, so ein begleitender Kommentar im BJP, "dass eine bereits existierende Medikamentenfamilie, die AT1-Rezeptor-Antagonisten, genutzt werden könnte, um eine der am weitesten verbreiteten Beschwerden älterer Männer zu behandeln und ihr vorzubeugen, nämlich der BPH". Rezeptor-Antagonisten verhindern, dass Angiotensin an die Rezeptoren bindet - so kann das Hormon seine wachstumsfördernde Wirkung nicht entfalten. Kann in klinischen Studien nun ein Zusammenhang zwischen der Funktion des AT1-Rezeptors und BPH nachgewiesen werden, könnten künftigen Patienten viele Beschwerden erspart bleiben, von Behinderungen bei der Harnentleerung bis hin zu Blasenschwäche. Gleichzeitig hätte dies angesichts der hohen Zahl von Patienten auch positive ökonomische Konsequenzen.

Auch zuvor wurden bereits verschiedene andere Rezeptoren in den glatten Muskelzellen der Prostata entdeckt. Allerdings zeigte deren Blockade durch Medikamente bislang keinen durchschlagenden therapeutischen Erfolg.

Die gutartige BPH ist zu unterscheiden von dem bösartigen Prostatakarzinom, an dem allein in der Bundesrepublik jährlich bis zu 20.000 Patienten sterben. Gleichwohl steht zu erwarten, dass die weitere Erforschung der Prostatafunktionen auch zu Erkenntnissen über diese häufig tödliche Krebskrankheit führt.

Kontakt

HD Dr. Gunther Wennemuth: Institut für Anatomie und Zellbiologie der Philipps-Universität Marburg, Robert-Koch-Straße 8, 35037 Marburg
Tel. (06421) 28 64042, E-Mail: wennemut@staff.uni-marburg.de

Thilo Körkel | idw
Weitere Informationen:
http://www.staff.uni-marburg.de
http://www.guntherwennemuth.com

Weitere Berichte zu: AT1-Rezeptor Angiotensin BPH Prostata Rezeptor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers
28.04.2017 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Forschungsteam entdeckt Mechanismus zur Aktivierung der Reproduktion bei Pflanzen
28.04.2017 | Universität Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie