Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Therapeutisches Klonen für die Behandlung von Erbkrankheiten

01.07.2004


Produktion von genetisch identen Stammzellen



Ein Mitglied jenes Forschungsteams, das erstmals Stammzellen von einem geklonten menschlichen Embryo entwickelt hat, hat auf der Konferenz der Europäischen Gesellschaft für menschliche Reproduktion und Embryologie (ESHRE) verkündet, dass sein Team im Stande sei, potenziell unlimitierte und undifferenzierte Stammzellen zu generieren. Diese Technik kann beispielsweise für Gewebe-Regeneration oder in der Transplantationsmedizin angewandt werden, sagte Shin-Yong Moon von der Seoul Nationaluniversität in Südkorea.

... mehr zu:
»Embryo »Erbkrankheit »Klonen »Stammzelle


Moon und seine Kollegen nahmen 242 Eier von 16 gesunden Spendern. Sie nutzten die Klontechnik Körperzellenkerntransfer SNCT um den Kern jedes unbefruchteten Eis zu entfernen und durch einen Kern zu ersetzen, der von einer Zelle aus dem Cumulus des Spenders stammte, jenem Klumpen von Zellen, die das Ei umgeben. Die Eier wurden dann dementsprechend stimuliert, dass sie mit der Zellteilung begannen und nach 30 Tagen entstanden Blastozysten. Aus diesen konnten die Forscher eine Kolonie von Stammzellen extrahieren. Obwohl dieser Vorgang in hohem Maße experimentell ist und noch einer Verbesserung bedarf, wurde die Publikation mit großem Enthusiasmus begrüßt aufgrund des Potenzials Stammzellen zu produzieren, die dem Spender genetisch ident sind.

"Das bedeutet, dass Patienten, die sie als Teil der Behandlung erhalten haben, sie nicht als Fremdkörper abstoßen", erklärt Moon. "Wir nennen das therapeutisches Klonen, um es vom reproduktiven Klonen zu differenzieren, wo das Ziel ist, einer Frau einen geklonten Embryo einzupflanzen, um ein Kind zu zeugen." Beim therapeutischen Klonen wird der Embryo zerstört, nachdem die Stammzellen abgeerntet worden sind. Wissenschaftler versprechen sich vom therapeutischen Klonen große Erfolge bei der Behandlung verschiedener körperlicher Funktionsstörungen, darunter vielen Erbkrankheiten. Moon weiter: "Wir glauben, dass wir die Tür zu einer außergewöhnlichen Revolution in der Medizin geöffnet haben, wobei eines Tages Organtransplantationen von fremden Spendern der Vergangenheit angehören werden und wo Millionen von Menschen Zugang zu lebensrettenden Therapien haben werden, die auf ihrer eigenen DNA basieren."

Marietta Gross | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.eshre.com

Weitere Berichte zu: Embryo Erbkrankheit Klonen Stammzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Antibiotikaresistente Erreger in Haushaltsgeräten
16.02.2018 | Hochschule Rhein-Waal

nachricht Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt
16.02.2018 | Stiftung Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig, Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics