Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lasermikroskop für die Erfassung und Manipulation von Einzelzellen

19.06.2008
Ziel eines neuen Forschungsprojekts ist es, ein einfach zu bedienendes, auf Lasertechnik basierendes Mikroskopsystem zu realisieren. Damit soll die Erfassung und die Manipulation zellulärer und subzellulärer Strukturen ermöglicht werden.
Eine der größten Herausforderungen in der Biologie besteht darin, biologische Prozesse auf zellulärer Ebene besser zu verstehen. Dafür sind neue Instrumente notwendig, um die Interaktionen in lebenden Zellen und Zellverbünden besser beobachten und gegebenenfalls beeinflussen zu können.

Ziel eines neuen Forschungsprojekts unter Beteiligung des Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist es, ein für Biologen und Mediziner einfach zu bedienendes Mikroskopsystem zu realisieren, womit sowohl die Erfassung als auch die Manipulation zellulärer und subzellulärer Strukturen ermöglicht wird.

Der Ansatz für das neue Gerät setzt den so genannten Ultrakurzpulslaser ein, der äußerst schädigungsarm und räumlich begrenzt das Schneiden innerhalb einzelner Zellen ermöglicht.

Die ultrakurzen Laserpulse werden durch Objektive mit hoher numerischer Apertur geleitet, die einen sehr kleinen Fokus mit hoher Intensität ermöglichen. Das bestrahlte Gewebe wird teilweise ionisiert, das entstehende Mikroplasma expandiert und verursacht eine lokal eng begrenze Gewebetrennung (Photodisruption) mit sub-Mikrometer Genauigkeit. Das besondere an dem neuen Systems wird sein, dass die nah-infrarote Laserwellenlänge gleichzeitig auch eine nicht-invasive Bildgebung von ganzen Zellverbünden und Gewebeproben mit ebenfalls Nanometer-Genauigkeit ermöglicht.

Als Pilotanwendungen für das System sind zunächst vier Anwendungsfelder vorgesehen. Zum einen werden Studien zum Knorpelwachstum bzw. Knorpeltransplantation im Gelenkbereich und neue Methoden der Wundbehandlung durchgeführt. Zum anderen sollen neue Erkenntnisse über Genfunktionen, und eine verbesserte Frühdiagnose und hochspezifischen Therapie der Alzheimer Erkrankung ermöglicht werden.

Das Projekt - in Zusammenarbeit mit der Rowiak GmbH (Projektleitung), der Leibniz Universität Hannover und weiteren Projektpartnern - läuft bis zum Oktober 2010 und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt. Ein intensiver Austausch mit der Harvard University ist überdies geplant.

Kontakt:
Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)
Michael Botts
Hollerithallee 8
D-30419 Hannover
Tel.: +49 511 2788-151
Fax: +49 511 2788-100
E-Mail: m.botts@lzh.de
Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist eine durch Mittel des niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr unterstützte Forschungs- und Entwicklungseinrichtung auf dem Gebiet der Lasertechnik.

Michael Botts | idw
Weitere Informationen:
http://www.lzh.de

Weitere Berichte zu: LZH Lasertechnik Manipulation Mikroskopsystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscher finden neue Ansätze gegen Wirkstoffresistenzen in der Tumortherapie
15.12.2017 | Universität Leipzig

nachricht Moos verdoppelte mehrmals sein Genom
15.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik