Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biotech-Unternehmen patentiert Antikörper aus Saatgut

10.07.2002


Epicyte Pharmaceutical hofft durch "Biopharming" auf Mio.-Dollar-Geschäft

Das kalifornische Biotech-Unternehmen Epicyte Pharmaceutical hat die Exklusiv-Rechte für ein neues Patent auf eine Technologie erworben, um so therapeutische Antikörper aus Getreide und anderen Saaten zu produzieren. Das Unternehmen ist zuversichtlich, dass es mit diesem Patent neben dem Saatgut-Giganten Monsanto eine führende Rolle in einer Mio.-Dollar-Zukunftsbranche einnehmen wird, berichtet die Los Angeles Times heute, Mittwoch. Das Unternehmen schätzt, dass ein einziges Feld mit genetisch verändertem Saatgut die selbe Menge an Medikamenten produzieren kann wie eine typische Mrd.-Dollar-Fabrik. Analysten halten die kommerziellen Wunschvorstellungen für verfrüht.

Das Patent wurde dem Scripps Research Institute zugesprochen. Dort wurde die Technologie vom Epicyte-Gründer 1989 entwickelt. Epicyte behauptet, dass das Patent alle Pflanzen und Antikörper, egal ob von Mensch oder Tier, umfasst. Antikörper sind natürlich von den weißen Blutzellen produzierte Eiweiße, die der Krankheitsabwehr dienen. Sie bekämpfen zielgerichtet spezifische Krankheitserreger, ohne dabei die Zellen zu zerstören. Medikamenten-Hersteller produzieren Antikörper gegen Krebs und andere Erkrankungen. Zurzeit existieren auf dem Markt elf Medikamente, die auf Antikörper basieren. Keiner dieses ist pflanzlichen Ursprungs. 90 auf Antikörper basierende Medikamente befinden sich in der Entwicklungsphase verschiedener Biotech-Unternehmen, die für eine Massenproduktion nach kostengünstigen Produktionswegen suchen. Einige Unternehmen gehen einen anderen Weg und züchten z.B. Kühe, deren Milch menschliche Proteine enthält bzw. wi Hühner, deren Eier menschliche Antikörper beinhalten. Epicyte reiht sich unter jene Unternehmen, die versuchen, Saatgut in "Antikörper-Fabriken" zu verwandeln, eine Alternative, die auch als "Biopharming" bezeichnet wird.

Das Patent des Privatunternehmens läuft 2009 aus und umfasst die DNA-Sequenzen, die als Zip-Codes bezeichnet werden. Diese Codes sind molekulare Instruktionen, die die Antikörper-Produktion in Pflanzen steuern. "Bisher waren nicht alle DNA-Sequenzen patentiert", erklärte Debra Robertson von Epicyte. Das Unternehmen arbeitet bereits mit Dow Chemical zusammen, um einen Antikörper zur Behandlung von Herpes-Simplex-Viren zu entwickeln. Eine Kooperationen wurde auch mit der Biotech-Abteilung Centocor von Johnson&Johnson geschlossen.

Kritiker stehen "Biopharming" skeptisch gegenüber. Transgene Saaten könnten in die Nahrungskette gelangen und der Wind Pollen von genetisch veränderten Saaten auf Nachbarfelder übertragen. Von der FDA werden für transgene Saaten in Kürze neue Regelungen erwartet.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.latimes.com/
http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=020402015

Weitere Berichte zu: Antikörper Biotech-Unternehmen Patent Saatgut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Antibiotikaresistente Erreger in Haushaltsgeräten
16.02.2018 | Hochschule Rhein-Waal

nachricht Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt
16.02.2018 | Stiftung Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig, Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics