Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Prius für die Fachhochschule Köln - Institut für Fahrzeugtechnik fährt Hybrid

15.07.2008
Ab sofort steht dem Institut für Fahrzeugtechnik an der Fachhochschule Köln ein Toyota Prius zur Verfügung. Das Fahrzeug dient der Fakultät für Fahrzeugsysteme und Produktion als Forschungsobjekt und wird neben der Alltagserprobung umfangreichen Tests unterzogen.

"Die Studentinnen und Studenten können im Selbstversuch testen, wie sich ein Hybridfahrzeug auch im Vergleich zu einem Elektrofahrzeug fährt und sie können analysieren, wie Toyota das technisch gelöst hat," erläutert Prof. Dr. Wolfgang Jordan, Leiter des Labors für Antriebstechnik und Kolbenmaschinen der Fachhochschule Köln, heute anlässlich der offiziellen Schlüsselübergabe in der Firmenzentrale der Toyota Deutschland GmbH in Köln-Marsdorf.

Unter anderem wird der Prius in unterschiedlichen Fahrzyklen auf Rollenprüfständen mit anderen Fahrzeugen verglichen. Die Ergebnisse der Versuchsreihen stellt die Fachhochschule Köln Toyota zur Verfügung. Vornehmliches Ziel der Schenkung ist es, den Studierenden die Funktionsweise und Vorzüge der Hybridtechnik näher zu bringen. Zudem nutzt das Unternehmen die Aktion, um frühzeitig Kontakte zu angehenden Ingenieurinnen und Ingenieuren aufzubauen.

Sowohl am Standort Köln als auch in der europäischen Fahrzeugentwicklung in Brüssel sucht Toyota permanent Nachwuchsingenieurinnen und Nachwuchsingenieure. Bereits jetzt arbeiten viele Absolventen der Hochschule bei Toyota. Gute Kontakte gibt es zudem auch zwischen den Fahrzeugtechnikern der Hochschule und dem Formel 1 Team von Toyota. Sie sollen künftig noch intensiviert werden.

... mehr zu:
»Fahrzeugtechnik »HYBRID

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. 16.500 Studierende werden von ca. 400 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Die zehn Fakultäten bieten mehr als 60 Studiengänge an - jeweils etwa die Hälfte aus den Ingenieurwissenschaften beziehungsweise Geistes und Gesellschaftswissenschaften: von Architektur über Maschinenbau, Design, Restaurierung, Informationswissenschaft, Sprachen und Soziale Arbeit bis hin zu Wirtschaftsrecht und Medieninformatik.

Die Fachhochschule Köln ist eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und dem Internationalen Standard ISO 14001 geprüfte und zertifizierte umweltorientierte Einrichtung. In der Fakultät für Fahrzeugsysteme und Produktion werden rund 1200 Studierende von 36 Professorinnen und Professoren betreut. Neben dem Masterstudiengang "Automotive Engineering" bietet die Fakultät 08 die beiden siebensemestrigen Bachelorstudiengänge Fahrzeugtechnik und Produktion und Logistik an sowie gemeinsam mit der Fakultät für Informations-, Medien- und Elektrotechnik (Fakultät 07) und der Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme (Fakultät 09) den ebenfalls forschungsorientierten viersemestrigen Masterstudiengang "Mechatronics".

Toyota ist der Vorreiter für Hybridtechnologie im Fahrzeugbau. Bislang konnte das Unternehmen rund 1,5 Millionen Hybridfahrzeuge verkaufen. Der Toyota Prius ist der Bestseller dieser Kategorie. Die zweite Generation des Prius ist mit einem CO2-Ausstoß von 104 Gramm je Kilometer und einem Normverbrauch von 4,3 Liter je 100 Kilometer die verbrauchsgünstigste Limousine auf dem Markt. Toyota hat in seiner Earth Charta den Schutz der Umwelt und den schonenden Umgang mit Ressourcen zum Firmenziel erhoben. Auf dem Weg zu einer möglichst umweltverträglichen Mobilität sieht das Unternehmen die Hybridtechnologie als wichtigen Schritt für eine höhere Energieeffizienz an. Die Kombination von Elektro- und Verbrennungsmotoren erlaubt es, auch teilweise rein elektrisch und damit lokal emissionsfrei zu fahren. Zudem wird beim Bremsen erzeugte Energie zurückgewonnen und in der Hybridbatterie gespeichert.

Kontakt für Medien:
Fachhochschule Köln Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Petra Schmidt-Bentum
Tel.: 0221/8275 -3119
Fax: 0221/ 8275 -3394
E-Mail: petra.schmidt-bentum@fh-koeln.de
Toyota Deutschland GmbH
Tim Fronzek, Advisor Advanced Technology
Public Relations & Press
Tel: 02234/1022238; Mobile: +063/7639565
Fax: 02234/1027206
E-Mail: tim.fronzek@toyota.de

Petra Schmidt-Bentum | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-koeln.de
http://www.toyota.de

Weitere Berichte zu: Fahrzeugtechnik HYBRID

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Leuchtende Mikropartikel unter Extrembedingungen
28.02.2017 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nachricht IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren
22.02.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten