Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Motorsport-Tanks: von der Luftfahrt beflügelt

05.07.2006
Der Spezialist für die Herstellung von Tanks in der Luftfahrt, Pronal, bringt jetzt Benzintanks für den Motorsport auf den Markt

Die aus verstärktem Gummi hergestellten Behälter entsprechen den Regeln des internationalen Automobilsportverbandes FIA (Fédération Internationale du Sport Automobile). Die flexiblen Tanks dienen dem Einbau in Rennwagen für Rallyes, WRC und Langstreckenrennen. Sie dienen außerdem dem Einsatz in Concept Cars und historischen Fahrzeugen. Die neuen Tanks werden als Standardmodelle oder anwenderspezifisch hergestellt. Das französische Unternehmen Pronal ist in Europa führend bei der Herstellung von flexiblen Tanks zum Lagern und Transportieren von Kohlenwasserstoffen für die zivile und militärische Luftfahrt.

Die Entwicklungsabteilung von Pronal entwirft jeden Tank aus Elastomer- und Verbundwerkstoffen nach Spezifikationen. Drei Arten von Werkstoffen können eingesetzt werden: Mit synthetischem Gummi beschichtete Gewebe, Verbundwerkstoffe oder eine Mischung aus beiden Werkstoffen. Zugelassen wird dann jedes gefertigte Teil von der Entwicklungsabteilung, die alle Daten zur Rückverfolgbarkeit direkt an das Team, das die Werkstoffe zuschneidet, schickt.

Die Herstellung dieser Teile erfolgt in einem Autoklaven, das heißt, unter hohen Temperaturen und hohem Druck. Das dabei entstehende Produkt ist nahtlos "wie aus einem Guss" gefertigt, die Gummischichten sind frei von Diskontinuitäten. Die Tanks verfügen über eine herausragende mechanische Festigkeit, sind vollkommen dicht und zeichnen sich durch eine deutliche Gewichtsersparnis aus.

Beim Herstellungsverfahren entsteht keinerlei Reibung. Die Tanks erhalten dadurch eine höhere Lebensdauer. Außerdem garantiert das Verfahren exakte Abmessungen, vollständigen Verschluss und eine einzigartige Qualität, die die höchsten Einsatzansprüche erfüllt. Durch die Fertigungstechnologie kann auch ein Schutz für Gehäuse und Ölwannen hergestellt werden. Diese Schutzvorrichtung entspricht einer Tasche, die nach schlagartigen Einwirkungen das Ausfließen von Öl verhindert, so dass das Fahrzeug normalerweise seine Rennfahrt beenden kann.

Pronal’s, die Motorsport-Abteilung von Pronal, verfügt über eingehende Erfahrungen in den Kategorien Rallye und Rennstrecken. Die Spezialisten arbeiten vor allem mit Peugeot, Citroën, Renault und Toyota bei der "Andros Trophy" und mit Porsche 911 bei der "Historic Safari" eng zusammen. Die angebotenen Benzintanks werden an jede Kategorie angepasst: FT3-Standard, Concept Car, Additionnel WRC und Super 1600 (ein Tank, der in einer Aluminiumform hergestellt wird, die der Form der Chassis-Unterseite und des Auspufftunnels entspricht).

Hintergrund Pronal:

Die weltweit 110 Mitarbeiter von Pronal arbeiten auf den Gebieten Militär, Off-shore-Technik, Luft- und Raumfahrttechnik, Automobilindustrie und Marinetechnik.

Kontakt:
PRONAL SA
François Despatures
ZI Roubaix EST, BP 18
F 59115 Leers
Tel.: +33 3 20 99 75 00
Fax: +33 3 20 99 75 20

E-Mail: francois.despatures@pronal.com

Sascha Nicolai | FIZIT
Weitere Informationen:
http://www.pronal.com
http://www.fizit.de

Weitere Berichte zu: Entwicklungsabteilung Luft- und Raumfahrt Luftfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Leichtbauteile für die Automobilindustrie schnell und günstig fertigen
16.11.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Kabeleigenschaften schnell und einfach bestimmen
02.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein

21.11.2017 | Geowissenschaften

Eine Nano-Uhr mit präzisen Zeigern

21.11.2017 | Physik Astronomie

Zentraler Schalter

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie