Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Sicherheit bei Airbags und Gurtstraffersystemen

24.01.2002


Das neue, hydrolysestabilisierte Pocan® KU 2-7111 (PBT) erfüllt die extremen Anforderungen, die an die Alterungsstabilität von Kunststoffen für Steckverbinder in Automobilen gestellt werden.
Foto: BayNews


Neuer hydrolysestabiler Polyester-Typ für Steckverbinder entwickelt

Speziell für Steckverbinder in Automobilen bietet Bayer mit Pocan® KU 2-7111 einen neuen, hydrolysestabilisierten Polybutylentherephthalat-Typ (PBT) an, der die extremen Anforderungen an die Alterungsstabilität dieser Bauteile erfüllt. Der Werkstoff wurde in Kooperation mit der Nürnberger Tochter der FCI Automotive entwickelt, einem international führenden Hersteller von Steckverbindern unter anderem für passive Rückhaltesysteme in Fahrzeugen. Die Marktchancen des Bayer-Produktes sind, so Bernd Wissem, Projektleiter im Produktmanagement Pocan des Geschäftsbereiches Kunststoffe, sehr gut: "Dank unseres neuen Materials wird sich das Einsatzfeld von PBT für Steckverbinder in der Automobilindustrie stark vergrößern, denn die Hersteller müssen gerade bei Airbagsteckern nicht mehr auf teure, hochtemperaturbeständige Spezialpolymere zurückgreifen". Die Verbesserung der Alterungsbeständigkeit gelang durch einen gezielten Eingriff in die Polymerstruktur.

Bei Airbags und Gurtstraffsystemen verknüpfen Steckverbinder die Zündeinheit mit der Steuerung und Stromversorgung. Als Sicherheitsbauteile müssen sie ein komplettes Autoleben lang fehlerfrei funktionieren. Um das Alterungsverhalten von Steckverbindern aus Pocan KU 2-7111 zuverlässig beurteilen zu können, wählten die Experten von Bayer und FCI den Langzeittest SAE/US-Car-2 5.6.2 Class 2 der amerikanischen Society of Automotive Engineers (SAE). Das strenge Prüfverfahren ist besonders praxisnah, weil es die Alterung sowohl durch starke Temperatur- als auch Feuchtigkeitswechsel über die gesamte Lebenszeit berücksichtigt. Beide Effekte überlagern sich in ihrer Wirkung und verstärken bei Standard-PBT den hydrolytischen Abbau. Insgesamt mussten die Probeteile 40 Testzyklen durchlaufen. Der Fortschritt der Materialschädigung wurde anhand der Bruchrate sowie der Steck- und Ausreißkräfte während der Verrastung gemessen.

Pocan KU 2-7111 ist auch wegen seiner ausgezeichneten Dimensionsstabilität und der geringen Wasseraufnahme besonders zur Herstellung von Steckverbindern geeignet. Die für diese Anwendung notwendige Festigkeit wurde durch Zusatz von Glasfasern (15 Gewichtsprozent) erreicht.

BayNews Redaktion | Aktuelles aus BayNews

Weitere Berichte zu: Airbag FCI Pocan Steckverbinder

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht 3D-Scans für die Automobil-Industrie
13.01.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Jedem Fahrer das passende Fahrzeug
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften