Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ergebnisse der Verkehrsforschungsinitiative INVENT vorgestellt

28.04.2005


Bulmahn: "Autos der Zukunft werden intelligenter und sicherer"



Mit der Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) baut die deutsche Automobilindustrie ihren technologischen Vorsprung bei Sicherheit und Verkehrsmanagement für besseren Umweltschutz weiter aus. Anlässlich der Präsentation der Verkehrsforschungsinitiative INVENT der Automobil- und Zulieferindustrie bezeichnete Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn diesen Wirtschaftssektor am Donnerstag in München als Schrittmacher für den Forschungsstandort. "Die deutsche Automobilindustrie zeigt eindrucksvoll, wie stark internationale Wettbewerbsfähigkeit und sichere Arbeitsplätze von Investitionen in Forschung und Entwicklung abhängen."



Das BMBF förderte mit 32 Millionen Euro bei INVENT die Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen für aktive Sicherheit im Straßenverkehr sowie effizientes Verkehrsmanagement bei Personenverkehr und Logistik. An dem Konsortium beteiligten sich sämtliche Schlüsselakteure der deutschen Automobil- und Zulieferindustrie. Sie trugen noch einmal 41 Millionen Euro für die Forschung bei.

Bulmahn kündigte die Förderung zweier weiterer Vorhaben in der Verkehrsforschung mit jeweils 15 Millionen Euro an. Dazu gehöre das "Verkehrsmanagement 2010" für die Regionen Berlin, Nürnberg, Braunschweig, Düsseldorf, Magdeburg und Halle-Leipzig. Damit solle das Verkehrsaufkommen optimal verteilt, unsinnige Fahrten vermieden, Energie eingespart und Umweltbelastungen reduziert werden. Im Schwerpunkt "Mikrosystemtechnik für Fahrassistenzsysteme" solle die Sicherheit im Straßenverkehr weiter erhöht werden, sagte Bulmahn: "Mit öffentlicher Förderung schaffen wir markenübergreifende Standards, die Deutschland einen Vorsprung im internationalen Wettbewerb verschaffen." Bei INVENT sei dies unter anderem mit dem so genannten Kreuzungsassistenten gelungen, der querenden Verkehr an Kreuzungen sowie Gegenverkehr und Stoppschilder automatisch erkennt und den Autofahrer in kritischen Situationen frühzeitig warnt. Außerdem wurden Systeme entwickelt, die Staus frühzeitig erkennen und verhindern können.

Die Deutsche Automobilwirtschaft trägt einen bedeutenden Anteil zu den Investitionen in Forschung und Entwicklung (FuE) in Deutschland bei. Nach aktuellen Zahlen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) lagen im Jahr 2003 die Innovationsaufwendungen im Fahrzeugbau mit 24 Milliarden Euro sowie der Umsatz mit neuen Produkten mit 146 Milliarden Euro an einsamer Spitze. Gleiches gilt für die 16 Prozent Umsatzanteile mit Marktneuheiten. Mit 14,5 Milliarden Euro Aufwand für reine FuE bestreitet alleine die Automobilbranche für 2004 rund ein Drittel der FuE-Gesamtaufwendungen aller Wirtschaftssektoren. Sie erreicht damit eine sehr beachtliche FuE-Intensität von knapp 7 Prozent bei den Finanzmitteln und mehr als 9 Prozent beim Forschungspersonal.

| BMBF - Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de

Weitere Berichte zu: Automobilindustrie FuE INVENT Zulieferindustrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht RFID-Technologie: Digitalisierung in der Automobilproduktion
02.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF

nachricht Wenn dein Auto weiß, wie du dich fühlst
20.12.2017 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften