Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ergebnisse der Verkehrsforschungsinitiative INVENT vorgestellt

28.04.2005


Bulmahn: "Autos der Zukunft werden intelligenter und sicherer"



Mit der Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) baut die deutsche Automobilindustrie ihren technologischen Vorsprung bei Sicherheit und Verkehrsmanagement für besseren Umweltschutz weiter aus. Anlässlich der Präsentation der Verkehrsforschungsinitiative INVENT der Automobil- und Zulieferindustrie bezeichnete Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn diesen Wirtschaftssektor am Donnerstag in München als Schrittmacher für den Forschungsstandort. "Die deutsche Automobilindustrie zeigt eindrucksvoll, wie stark internationale Wettbewerbsfähigkeit und sichere Arbeitsplätze von Investitionen in Forschung und Entwicklung abhängen."



Das BMBF förderte mit 32 Millionen Euro bei INVENT die Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen für aktive Sicherheit im Straßenverkehr sowie effizientes Verkehrsmanagement bei Personenverkehr und Logistik. An dem Konsortium beteiligten sich sämtliche Schlüsselakteure der deutschen Automobil- und Zulieferindustrie. Sie trugen noch einmal 41 Millionen Euro für die Forschung bei.

Bulmahn kündigte die Förderung zweier weiterer Vorhaben in der Verkehrsforschung mit jeweils 15 Millionen Euro an. Dazu gehöre das "Verkehrsmanagement 2010" für die Regionen Berlin, Nürnberg, Braunschweig, Düsseldorf, Magdeburg und Halle-Leipzig. Damit solle das Verkehrsaufkommen optimal verteilt, unsinnige Fahrten vermieden, Energie eingespart und Umweltbelastungen reduziert werden. Im Schwerpunkt "Mikrosystemtechnik für Fahrassistenzsysteme" solle die Sicherheit im Straßenverkehr weiter erhöht werden, sagte Bulmahn: "Mit öffentlicher Förderung schaffen wir markenübergreifende Standards, die Deutschland einen Vorsprung im internationalen Wettbewerb verschaffen." Bei INVENT sei dies unter anderem mit dem so genannten Kreuzungsassistenten gelungen, der querenden Verkehr an Kreuzungen sowie Gegenverkehr und Stoppschilder automatisch erkennt und den Autofahrer in kritischen Situationen frühzeitig warnt. Außerdem wurden Systeme entwickelt, die Staus frühzeitig erkennen und verhindern können.

Die Deutsche Automobilwirtschaft trägt einen bedeutenden Anteil zu den Investitionen in Forschung und Entwicklung (FuE) in Deutschland bei. Nach aktuellen Zahlen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) lagen im Jahr 2003 die Innovationsaufwendungen im Fahrzeugbau mit 24 Milliarden Euro sowie der Umsatz mit neuen Produkten mit 146 Milliarden Euro an einsamer Spitze. Gleiches gilt für die 16 Prozent Umsatzanteile mit Marktneuheiten. Mit 14,5 Milliarden Euro Aufwand für reine FuE bestreitet alleine die Automobilbranche für 2004 rund ein Drittel der FuE-Gesamtaufwendungen aller Wirtschaftssektoren. Sie erreicht damit eine sehr beachtliche FuE-Intensität von knapp 7 Prozent bei den Finanzmitteln und mehr als 9 Prozent beim Forschungspersonal.

| BMBF - Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de

Weitere Berichte zu: Automobilindustrie FuE INVENT Zulieferindustrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Wichtige Schritte auf dem Weg zum automatisierten Fahren
29.03.2018 | Universität Bremen

nachricht Es wird noch heller: Innovative Leuchten in der Automobilindustrie
28.03.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics