Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMBF präsentiert Auto-Technik für das Fahren von morgen

26.06.2003


Staatssekretär Dudenhausen: "Fahrerassistenten machen die Straßen sicherer"

... mehr zu:
»BMBF »INVENT »Spurwechsel

Moderne Assistenzsysteme für Autofahrer können künftig Unfälle und Staus aktiv verhindern. Bei einer Präsentation der neuen Technik im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) am Donnerstag in Bonn hob Staatssekretär Wolf-Dieter Dudenhausen die gute Position der deutschen Autobauer im internationalen Wettbewerb hervor. "Die neu entwickelten Fahrerassistenten machen die Straßen sicherer und werden international beste Marktchancen haben." Wer jetzt in die Verkehrssysteme investiere, helfe den Menschen und setzte Standards für die Zukunft.

Das BMBF fördert daher die Forschungsinitiative INVENT (Intelligenter Verkehr und nutzergerechte Technik) aus der Automobilindustrie und Forschungsinstituten bei der Entwicklung intelligenter Fahrsysteme. Für die Arbeit der 23 INVENT-Partner stehen im Zeitraum 2001-2005 über 32 Millionen Euro bereit. Auf dem Themenschwerpunkt "Fahrerassistenz und Aktive Sicherheit" (FAS) entfällt mit rund 15 Millionen Euro der größte Teil. Moderne Fahrerassistenzsysteme werden den Fahrer künftig vorausschauend beim Ab- und Einbiegen, auf Kreuzungen und beim Ausweichen unterstützen, indem sie über Gegenverkehr, Fußgänger und Hindernisse informieren. Die Systeme können im Notfall auf Antrieb, Bremse und Lenkung einwirken. Zur Verkehrsbeobachtung dienen Kameras, Infrarotsensoren, Laser, Radar, Geodatenbanken, GPS sowie der Datenaustausch zwischen den Fahrzeugen selbst. Andere Hilfssysteme sollen den unnötige Spurwechsel vermeiden und dem Fahrer vorausschauend bei seiner Fahrstrategie unterstützen. Denn oft führt gerade der Spurwechsel zur falschen Zeit zu langen Staus. Damit Verkehrsteilnehmer erst gar nicht in einen Stau geraten, können sie zukünftig auf verbesserte Telematik- und Navigationsdienste zurückgreifen.


Alle neuen Systeme können den Fahrer nicht ersetzen aber unterstützen. Gedacht ist dabei an eine Reaktion in mehreren Stufen, von der Information über Warnhinweise bis hin zum automatischen Eingriff im Notfall. Weil diese Technik aktiv in den Verkehrsablauf eingreift, untersucht ein Experten-Team von INVENT parallel die verkehrs-, zulassungs- und haftungsrechtlichen Fragen sowie die Akzeptanz beim Kunden.

Neben der Verkehrssicherheit und der Weiterentwicklung von Navigationssystemen entwickelt INVENT auch neue Logistik-Konzepte sowie Dienste zur empfängergesteuerten Zustellung.

Zu den 23 INVENT-Partnern gehören Audi, BMW, Bosch, DaimlerChrysler Research and Technology, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Ericsson, die Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen Aachen (fka), Ford, Hella, Hermes Versand Service, IBM, das Institut für Automation und Kommunikation Magdeburg (ifak), MAN Nutzfahrzeuge, Navigation Technologies, Opel, PTV, die Siemens AG, Siemens Restraint Systems, Siemens VDO, Transver, der TÜV, die Universität Köln und Volkswagen. An den Projekten arbeiten zahlreiche Universitäts-Institute sowie kleinere und mittelständische Unternehmen mit.

| BMBF
Weitere Informationen:
http://www.invent-online.de

Weitere Berichte zu: BMBF INVENT Spurwechsel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Mehr Flexibilität in der Produktion durch selbstfahrende Transportfahrzeuge
27.11.2017 | Technologie Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH

nachricht Leichtbauteile für die Automobilindustrie schnell und günstig fertigen
16.11.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik