Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Anzeichen für Wachstum im Automationsgeschäft

20.11.2003


Siemens sieht in seinem ertragsstarken Geschäftsfeld Automatisierung Anzeichen für ein leichtes Wachstum. «Mit Glück könnten es bis zu vier Prozent im gesamten Weltmarkt werden», sagte der Chef des Siemens-Bereichs Automation and Drives (A&D), Helmut Gierse, in einem Gespräch vor der Fachmesse für die elektrische Automatisierungstechnik SPS/IPC/DRIVES (25.-27.11.) in Nürnberg. «Wir wollen dabei schneller wachsen als der Markt.»


Chancen dafür sieht Gierse vor allem in Asien. «Besonders in China sind wir extrem stark unterwegs und wachsen Jahr für Jahr mit Raten von über 30 Prozent.» Siemens A&D unterhalte in China bereits sechs Joint-ventures und Vertriebsbüros in 33 Städten mit rund 2000 Mitarbeitern. «Es ist ein riesiger Markt mit einem unvorstellbaren Innovationspotenzial.» Schwierig sei das Geschäft für A&D dagegen in Japan. Der Zugang öffne sich vornehmlich über japanische Partner vor Ort. «Dazu muss man viel Geduld haben», sagte Gierse.

Die in Nürnberg ansässige Siemens-Sparte mit weltweit 50.400 Mitarbeitern steuerte im abgelaufenen Geschäftsjahr (30. September) 8,37 Milliarden Euro (minus drei Prozent) zum Siemens-Umsatz bei. Der Gewinn erhöhte sich auch dank strikter Kostensenkung dagegen von 723 auf 806 Millionen Euro. Die Vorgabe einer Umsatzrendite von 11 bis 13 Prozent sei damit aber verfehlt worden, räumte Gierse ein.


Auf die Marge von 9,6 Prozent könne man jedoch angesichts der Konjunktur- und Währungseinflüsse «extrem stolz« sein. «Wir haben unser Ziel aber nicht aus den Augen verloren», sagte Gierse. Durch Prozessoptimierung und den Ausbau des E-Business sollten weitere Kosten gesenkt werden. Schon jetzt würden mehr als 50 Prozent aller Bestellungen auf elektronischem Weg abgewickelt.

«Wir sind in einem wachsenden Markt tätig», unterstrich Gierse. Mit neuen Produkten habe A&D in der Konjunkturdelle der vergangenen zwei Jahre Marktanteile gewonnen. Als Anbieter zur Automatisierung in der Fertigungsindustrie, etwa bei der Automobilproduktion, sei A & D mit einem Marktanteil von 14 Prozent weltweit führend. Bei der Prozessautomatisierung, zum Beispiel für die Industriebranchen Nahrungs- und Genussmittel oder Chemie/Pharma, wolle man mit einem Marktanteil von derzeit 6 Prozent zu den Größten der Branche aufschließen. Gierse schloss dazu auch weitere Akquisitionen nicht aus. «Wenn es sinnvoll ist, werden wir uns verstärken.»

| pro-physik
Weitere Informationen:
http://www.ad.siemens.de
http://www.mesago.de/sps

Weitere Berichte zu: A&D Automationsgeschäft Automatisierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Das erste fliegende Auto kommt 2018
13.02.2017 | PAL-V International B.V.

nachricht Wenn der Autopilot aussteigt - Verbundprojekt verbessert Kommunikation zwischen Mensch und Technik
07.02.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten