Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SCHOTT führt neue Vertriebsstruktur für Architekturgläser ein

01.10.2014

Ausgewählte namhafte Partnerfirmen in Europa und im Mittleren Osten bedienen Kunden schnell und kompetent

Der internationale Technologiekonzern SCHOTT hat den Vertrieb seiner Architekturgläser neu organisiert. Ab sofort stehen ausgewählte Partnerfirmen in Europa und im Mittleren Osten als Distributor, Weiterverarbeiter und Veredler zur Verfügung.


6.000 Quadratmeter des entspiegelten Glases AMIRAN® bilden die Fassade der Parkhäuser des Abu Dhabi Financial Centers. Foto: SCHOTT


Eher ein Gesamtkunstwerk als ein klassischer Schaukasten ist die 21 m lange und 2,80 m hohe Vitrine mit ihren Ausstellungsobjekten im Schrift- und Buchmuseum in Leipzig. Das semitransparente Verwandlungsglas MIRONA® von SCHOTT bot eine innovative Lösung, um die Meilensteine der medialen Erfindungen effektvoll zu präsentieren. Foto: SCHOTT

Alle bewährten Glastypen für die Bereiche Architektur, Restaurierung sowie Vitrinen- und Bilderverglasung können über die neue Vertriebsstruktur bezogen werden.

„Wir haben diese neue Vertriebsstruktur eingeführt, um dem Kunden einen optimalen Service zu bieten. Dank des Distributorennetzwerks können Interessenten schnell und zuverlässig die gewünschten SCHOTT Gläser beziehen. Wir vertrauen dabei auf unsere Partnerfirmen, die sich durch ihre ausgewiesene Kompetenz in der Distribution sowie der Glasverarbeitung und -veredelung auszeichnen“, so Andreas Hädrich, Vertriebsleiter EMEA bei SCHOTT Advanced Optics. 

Alle Partnerfirmen sind auf der SCHOTT Advanced Optics Homepage aufgeführt und am SCHOTT Architectural Partner Logo zu erkennen. 

Mit dieser Umstellung konzentriert sich der Spezialglashersteller auf seine Kernkompetenz: die Entwicklung und Produktion von hochwertigen Gläsern. Das Portfolio der SCHOTT Architekturgläser umfasst die maschinengezogenen Restaurierungsgläser GOETHEGLAS, RESTOVER®, TIKANA® oder das dekorative ARTISTA® Klarglas für Innen- und Außenanwendungen. Ebenso sind beschichtete Spezialgläser wie das entspiegelte AMIRAN® und MIROGARD® Glas, das semi-transparent verspiegelte MIRONA® Glas oder das dichroidische NARIMA® Effektglas im Lieferprogramm. 

Weitere Informationen unter: http://www.schott.com/architecture/german/contact/partner.html

AMIRAN®, ARTISTA®, MIROGARD®, MIRONA®, NARIMA®, RESTOVER® und TIKANA® sind eingetragene Marken der SCHOTT AG.

Pressekontakt

SCHOTT AG   

Dr. Haike Frank

Public Relations Manager    

Phone:  +49 (0)6131 - 66 4088

haike.frank@schott.com www.schott.com

ÜBER SCHOTT

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit 130 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT welt-weit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik und Transportation. Das Unternehmen hat den Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In 35 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. 15.400 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2012/2013 einen Weltumsatz von 1,84 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.

SCHOTT AG - Hattenbergstrasse 10 - 55122 Mainz - Deutschland

Phone: +49 (0)6131/66-2411 - info.pr@schott.com - www.schott.com

Dr. Haike Frank | SCHOTT AG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Ökologischer Anbau: Tradition und Moderne perfekt vereint
28.03.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Die Media-Koje – die wohl größte Couch der Welt im Designhaus „Haussicht“
19.03.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics