Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Textilien gegen die Erosion

17.07.2007
Das Sächsische Textilforschungsinstitut an der TU Chemnitz veranstaltet im Rahmen der Bundesgartenschau am 28. August 2007 ein Kolloquium "Technische Textilien"

Garten- und Landschaftsbauer, Gärtner, Architekten und Bauherren sind eingeladen, wenn das Sächsische Textilforschungsinstitut (STFI) auf dem Gelände der Bundesgartenschau (BUGA) in Ronneburg ein Kolloquium durchführt. Die Veranstaltung am 28. August 2007 steht unter dem Thema "Textilien für Erosionsschutz und Begrünung im praktischen Einsatz".

In den vergangenen Jahren fanden am STFI umfangreiche Forschungsarbeiten zur Entwicklung technischer Textilien für den Garten- und Landschaftsbau statt. Das Kolloquium demonstriert den aktuellen Stand bei der Entwicklung textiler Systeme zum Erosionsschutz sowie zur Befestigung und Begrünung von Böschungen. Es wird eine Möglichkeit zur Naturierung von Schottergleisen präsentiert und über die Entwicklung einer wassersparenden Bewässerung berichtet. Beispielhaft werden die Gleisbettnaturierung in Erfurt und die Böschungssicherung durch Geogitter am Chemnitzer Südring referiert. Bei einem abschließenden Rundgang über das BUGA-Gelände "Neue Landschaften" in Ronneburg werden grobe Geogitter zur Böschungsbefestigung, die im STFI entwickelt wurden, in der Anwendung gezeigt.

Durch die Möglichkeit zu ausführlichen Diskussionen und zur Kontaktaufnahme kann bei der Veranstaltung die Zusammenarbeit mit dem STFI gefördert und weiter vertieft werden. Anmeldeschluss ist der 15. August 2007; die Tagungsgebühr beträgt 80 Euro. Neben der Nutzung nachwachsender Rohstoffe steht für die Forscher des Instituts die Entwicklung von Produkten mit neuer Funktionalität im Vordergrund. Das STFI ist ein An-Institut der Technischen Universität Chemnitz.

Anmeldungen zum Kolloquium nimmt Reinhard Helbig vom STFI entgegen, Telefon (03 71) 52 74 214, E-Mail reinhard.helbig@stfi.de. Eine weitere Anmeldemöglichkeit besteht im Internet unter http://www.stfi.de/anmeld_buga.htm.

Das Sächsische Textilforschungsinstitut im Internet: http://www.stfi.de

Weitere Informationen erteilt Sigrun Adler, Sächsisches Textilforschungsinstitut, Telefon (03 71) 52 74 194, E-Mail sigrun.adler@stfi.de

Katharina Thehos | idw
Weitere Informationen:
http://www.stfi.de
http://www.stfi.de/anmeld_buga.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Die Lebensdauer von Brücken berechnen: Bochumer Ingenieure verfeinern Modell
15.05.2015 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht „Dicke Luft“ in Städten: Helle Fassaden und Bäume gegen Hitze und Smog
13.05.2015 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Galapagos-Vulkanismus: Überraschend explosiv

Internationales Vulkanologen-Team präsentiert neue Erkenntnisse zur Eruptions-Geschichte

Vor 8 bis 16 Millionen Jahren gab es im Gebiet der heutigen Galapagos-Inseln einen hochexplosiven Vulkanismus. Das zeigt erstmals die Auswertung von...

Im Focus: Lasers are the key to mastering challenges in lightweight construction

Many joining and cutting processes are possible only with lasers. New technologies make it possible to manufacture metal components with hollow structures that are significantly lighter and yet just as stable as solid components. In addition, lasers can be used to combine various lightweight construction materials and steels with each other. The Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen is presenting a range of such solutions at the LASER World of Photonics trade fair from June 22 to 25, 2015 in Munich, Germany, (Hall A3, Stand 121).

Lightweight construction materials are popular: aluminum is used in the bodywork of cars, for example, and aircraft fuselages already consist in large part of...

Im Focus: Wie Solarzellen helfen, Knochenbrüche zu finden

FAU-Forscher verwenden neues Material für Röntgendetektoren

Nicht um Sonnenlicht geht es ihnen, sondern um Röntgenstrahlen: Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben zusammen mit...

Im Focus: Festkörper-Photonik ermöglicht extrem kurzwellige UV-Strahlung

Mit ultrakurzen Laserpulsen haben Wissenschaftler aus dem Labor für Attosekundenphysik in dünnen dielektrischen Schichten EUV-Strahlung erzeugt und die zugrunde liegenden Mechanismen untersucht.

Das Jahr 1961, die Erfindung des Lasers lag erst kurz zurück, markierte den Beginn der nichtlinearen Optik und Photonik. Denn erstmals war es Wissenschaftlern...

Im Focus: Solid-state photonics goes extreme ultraviolet

Using ultrashort laser pulses, scientists in Max Planck Institute of Quantum Optics have demonstrated the emission of extreme ultraviolet radiation from thin dielectric films and have investigated the underlying mechanisms.

In 1961, only shortly after the invention of the first laser, scientists exposed silicon dioxide crystals (also known as quartz) to an intense ruby laser to...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Potenzial aller Kinder erkennen

29.05.2015 | Veranstaltungen

Cannabis – eine andauernde Kontroverse

29.05.2015 | Veranstaltungen

Frauen können nicht alles haben - Männer aber schon?!

29.05.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mikhael Subotzky und Patrick Waterhouse erhalten den Deutsche Börse Photography Prize 2015

29.05.2015 | Förderungen Preise

Potenzial aller Kinder erkennen

29.05.2015 | Veranstaltungsnachrichten

HDT - Sommerakademie 2015 für Entwickler und Ingenieure

29.05.2015 | Seminare Workshops