Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Modernisierung der "Platte" oder besser Neubau?

18.03.2002


Marketing-Experten untersuchen die Akzeptanz von Rückbaukonzepten in Chemnitz

Zu DDR-Zeiten galt das Fritz-Heckert-Wohngebiet als Hoffnungsträger für ein schöneres Zuhause. 1991 - also kurz nach der deutschen Wiedervereinigung - wohnten dort über 70.000 Bürger. Heute sind es noch etwa 40.000, Tendenz fallend. Vor allem junge Leute und Familien mit einem guten Einkommen wandern ab - es droht eine Vergreisung dieses Stadtteils. Die Kommune und die Wohnungsgenossenschaften der Stadt müssen darauf reagieren, so auch die Wohnungsgenossenschaft "Einheit" Chemnitz. Sie kommt nun den geforderten Veränderungen im Bereich der Plattenbauten mit Modellkonzepten zum Rück- und Neubau von Wohnraum nach. Um diese Konzepte auf ihre Akzeptanz bei den Mietern zu prüfen sowie Meinungen und Wünsche zu einem frühen Planungszeitpunkt zu berücksichtigen, wurde die Professur für Marketing und Handelsbetriebslehre der TU Chemnitz unter Leitung von Prof. Dr. Cornelia Zanger um Hilfe gebeten.

Die Marketing-Experten der Universität befragten im Dezember des letzten Jahres Mieter der Wohnungsgenossenschaft "Einheit" Chemnitz aus dem Stadtteil "Hutholz" sowie aus anderen Bereichen des "Heckert-Wohngebietes". Zur Validierung der Untersuchungsergebnisse wurde darüber hinaus eine repräsentative Stichprobe der Chemnitzer Haushalte auf Basis des Einwohnerverzeichnisses der Stadt angeschrieben. Die Stichprobenziehung erfolgte für beide Gruppen nach dem Zufallsprinzip auf Basis der genannten Datenbestände. Insgesamt wurden 3.364 Fragebögen versendet, wovon 443 beantwortet wurden. Mit der Rücklaufquote von 13,2 Prozent sind die Mitarbeiter der Marketing-Professur durchaus zufrieden. Die ersten Ergebnisse der Chemnitzer Untersuchungen zeigen im Vergleich mit Studien in anderen Städten, dass Plattenbauten zu Unrecht einen schlechten Ruf innerhalb der Wohnungslandschaft der neuen Bundesländer besitzen. Dieses Ergebnis wird auch in Chemnitz durch eine überdurchschnittlich hohe globale Zufriedenheit der Mieter im Bereich der Plattenbauten bekräftigt. "Der positive Eindruck darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass hinsichtlich der Ausstattung und des Komforts Unzufriedenheit geäußert wurde", so Diplom-Kaufmann Ralph Schweigert von der TU Chemnitz. Aus dem Wohnumfeldbereich habe insbesondere die Freizeitqualität und der Ruf des Stadtteils "Hutholz" Anlass zu Kritik geboten.

Generell betrachtet, sind die Rück- und Neubaupläne im Bereich des Stadtteils "Hutholz" sowohl in der Mieter- als auch in der Kontrollgruppe durch Mieterinformationen und diverse Pressemitteilungen überwiegend bekannt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Veränderungspläne aufgrund der erwarteten Qualitätssteigerung und Auflockerung des Wohnumfeldes überwiegend Zustimmung finden. Ein ebenso häufig geäußertes Meinungsbild besteht jedoch dahingehend, dass zunächst vorhandene Gebäude durch Modernisierung einer Qualitätsverbesserung unterzogen werden sollten anstatt neuen Wohnraum in einem Gebiet mit ohnehin hohem Leerstand zu schaffen. Der Erfolg bereits realisierter Teilrückbaumaßnahmen in den Stadtteilen "Hutholz" und "Morgenleite" bekräftigt dieses Meinungsbild.

Zusammenfassend meint Schweigert, dass der Stadtteil "Hutholz" aufgrund seiner Stadtrandlage prinzipiell ein interessanter Wohnstandort ist und bleibt. Die geplanten Rück- bzw. Neubaupläne der Wohnungsgenossenschaft "Einheit" werden nun aufgrund des damit verbundenen hohen finanziellen Risikos im Falle eines Leerstandes unter Einbeziehung der Studienergebnisse des Marketing-Professur der TU Chemnitz sorgfältig geprüft.

Prof. Dr. Cornelia Zanger | Pressemitteilungen

Weitere Berichte zu: Chemnitz Modernisierung Plattenbauten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Modernes Architektenhaus mit landestypischen Design-Elementen
15.02.2017 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Großprojekte: Auf den Start kommt es an - Projekt zur Optimierung komplexer Bauvorhaben gestartet
03.02.2017 | Technische Universität Braunschweig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten