Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue gestalterische Freiräume im Balustradenbau

18.04.2007
SentryGlas® Plus ermöglicht kraftschlüssige Verbindungen zwischen Stahl und Glas

Hochfeste SentryGlas® Plus Zwischenlagen von DuPont eröffnen Architekten neue Möglichkeiten für elegante Lösungen und frische Perspektiven. Ein Pilotprojekt der Seele GmbH & Co. KG, Gersthofen, zeigt dies eindrucksvoll: Bei der Glasbalustrade eines in der Firmenzentrale als Pilotprojekt ausgeführten, rund 40 Meter langen Steges erfolgt die Lastübertragung zwischen Geländer und Boden über flächig laminierte Metall-Glas-Verbindungen. Dabei entfallen die üblichen, formschlüssig wirkenden Verbindungselemente, die das Gesamtbild oft stören.


Foto a: Seele
Technischer Fortschritt für transparente bauliche Umgebungen: Bei dem umlaufenden Steg in der Firmenzentrale von Seele erfolgt die Lastübertragung von der Glasbalustrade auf die tragende Struktur kraftschlüssig über im unteren Glasbereich auflaminierte Befestigungsbleche aus Edelstahl. Möglich wurde diese Neuerung durch ein spezielles Laminierverfahren von Seele und die hohe Festigkeit der SentryGlas® Plus Zwischenlage von DuPont.


Foto b: Seele
Ungewohnter Anblick: Verbund-Sicherheitsglas haftet direkt auf Edelstahl – ohne zusätzliche Verbindungselemente. Möglich wird diese Konstruktion dank der hohen Festigkeit der SentryGlas® Plus Zwischenlage von DuPont, mit der Seele hier eine rein kraftschlüssige, hoch belastbare Verbindung zwischen diesen beiden hochwertigen Baustoffen realisiert hat.

Seele ist auf hochwertige Sonderanfertigungen aus Stahl, Aluminium und Glas für den Hochbau spezialisiert und selbst Entwickler der neuen Technologie. Das Know-how dieses internationalen Unternehmens und die herausragenden mechanischen Eigenschaften, die SentryGlas® Plus in einem breiten Temperaturbereich bietet, waren elementar für die Realisierung der Konstruktion, die schwerelos und frei zu schweben scheint. Seele übernahm die komplette Planung und Installation. Die Fertigung lag in Händen der zum Seele-Konzern gehörenden Produktionsfirma sedak.

Das Verbund-Sicherheitsglas für die Balustrade besteht aus zwei Scheiben aus thermisch vorgespanntem Weißglas und der SentryGlas® Plus-Zwischenlage. Die einzelnen Balustraden-Elemente sind 2,0 m lang, 90 cm breit und über eine Höhe von 30 cm streifenförmig mit SentryGlas® Plus mit den Befestigungsblechen verklebt. Dafür hat Seele ein Spezialverfahren entwickelt und eingesetzt, das die besonders hohe Festigkeit und Zuverlässigkeit der Laminierung sicherstellt.

... mehr zu:
»Glas

Dazu Ingo Stelzer, Leiter Glasfertigung und Entwicklung Verbundstoffe bei Seele: „Durch die Ausführung aller konstruktiven Verbindungen mit hochtransparentem SentryGlas® Plus erreichen wir ein Maximum an optischer Leichtigkeit. Auf Grund der hohen Festigkeit, Schubsteifigkeit und guten Haftung dieser Zwischenlage auf Glas und Metall sowie einer von uns entwickelten Laminiertechnik reichen die Befestigungsbleche aus, um die Lasten kraftschlüssig und mit hohem Sicherheitsfaktor von der Balustrade auf den Steg zu übertragen. Unsere frei tragende Ganzglasbrüstung zeigt eindrucksvoll, was mit dieser Technologie heute technisch möglich ist.“

Bei der Herstellung hat Seele die Edelstahlbleche mit einer hochwertig geschliffenen Oberfläche versehen und direkt mit SentryGlas® Plus auf das Glas auflaminiert. Dazu Michael Fehlings, Business Development Manager Europe bei DuPont: „Die Lastabtragung erfolgt ausschließlich über diese Verklebung. Herkömmliche PVB-Folien bewähren sich für Fassaden aus Verbund-Sicherheitsglas. Die sehr hohen Zug- und Schubkräfte, mit denen in der hier realisierten Metall-Glas-Verbindung zu rechnen ist, könnten sie aber nicht aufnehmen. Die SentryGlas® Plus Zwischenlage ist nicht nur deutlich höher belastbar, sie behält ihre sehr guten mechanischen Eigenschaften auch bei erhöhten Temperaturen.“

Die Bauaufsichtsbehörde hat die Zulassung dieser zukunftsweisenden Lösung an strenge Auflagen gebunden. Die Struktur steht deshalb unter permanenter Überwachung und beweist ihre uneingeschränkte Praxistauglichkeit tagtäglich im Rahmen eines umfangreichen Qualitätssicherungsprogramms.

Seele ist ein auf qualitativ hochwertige Sonderanfertigungen aus Stahl, Aluminium und Glas für den Hochbau spezialisiertes Unternehmen, das alle Schritte eines Projektes von der Entwicklung über die Fertigung bis zur Endmontage übernehmen kann. Als solches verfügt es unter anderem über hoch moderne Anlagen zur Herstellung von Verbund-Sicherheitsglas, mit denen sich auch ungewöhnliche Entwürfe von Architekten realisieren lassen.

DuPont Glas Laminating Solutions trägt mit Werkstoffen, Dienstleistungen und Innovationen dazu bei, die Welt besser und sicherer zu machen. Das Geschäftsfeld gehört zur strategischen Geschäftseinheit DuPont Verpackungs- und Industriepolymere und ist damit Teil der DuPont Wachstumsplattform Hochleistungs-Werkstoffe.

DuPont ist ein wissenschaftlich orientiertes Produktions- und Dienstleistungs-Unternehmen. 1802 gegründet, setzt DuPont die Wissenschaften für nachhaltige Problemlösungen ein, die für Menschen allerorts das Leben besser, sicherer und gesünder machen. DuPont ist in über 70 Ländern aktiv und bietet eine breite Palette innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Bauen und Wohnen sowie Transport.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™ und Produktnamen mit der Kennzeichnung ® sind markenrechtlich geschützt für DuPont oder eine ihrer Konzerngesellschaften.

Ursula Herrmann | Konsens
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com

Weitere Berichte zu: Glas

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Bäume mit Grasflächen mildern Sommerhitze
23.04.2018 | Technische Universität München

nachricht Ökologischer Anbau: Tradition und Moderne perfekt vereint
28.03.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

24.04.2018 | HANNOVER MESSE

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics