Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sichten Zehn: Was junge Architekten am Computer können

08.11.2006
Ausstellung des Fachbereichs Architektur der TU vom 13.bis 17. November

Sichten Zehn, die Jahresaustellung des Fachbereichs Architektur der TU Darmstadt, hat es sich in diesem Jahr zur Aufgabe gemacht, zu zeigen, was Architekturstudierende am Computer leisten und welchen Einfluss moderne Informationstechnik auf die Arbeitsweise der Architekten hat.

Zum zehnten Mal organisieren Studierende des Fachbereichs Architektur an der TU Darmstadt die Ausstellung Sichten, bei der die besten Arbeiten des vergangenen Studienjahres zu sehen sein werden. Die Ausstellung wird am Montag, den 13. November, um 18.00 Uhr in der Halle der Centralstation mit einer Vernissage eröffnet und ist danach bis einschließlich Freitag, den 17. November, täglich von 11.00 bis 1.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Begleitet wird die diesjährige Ausstellung von einem breiten Rahmenprogramm. Neben den schon obligatorischen DJ-Auftritten in der Lounge der Centralstation wird es einen Vortrag von Paul Schröder vom Büro Funk und Schröder (Darmstadt) geben, den bauausführenden Architekten des zur Zeit entstehenden darmstadtiums.

Eine Podiumsdiskussion zum Thema "Architekturentwicklung in den vergangenen zehn Jahren", einen Vortrag des Schweizer Architekten Quintus Miller vom Büro Miller+Maranta zum Thema "Entwurfsstrategien" und die nunmehr zum dritten Mal stattfindende Verleihung des Jakob Wilhelm Mengler-Preises runden die Veranstaltung ab.

Was 1997 als interne Leistungsschau auf dem Campusgelände Lichtwiese begann, ist im Laufe der Zeit zu einer festen, weit über die Grenzen der Stadt Darmstadt hinaus bekannten Institution geworden. Spätestens mit Beginn der Zusammenarbeit mit der Centralstation hat Sichten die Plattform erhalten, die nötig ist, junge Architektur und kreatives Design einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. So hat sich das Vorzeigeprojekt binnen Kürze zum anerkannten Programmpunkt der Darmstädter Kulturszene entwickelt.

2005 war es das Ziel von Sichten, die Ausstellung auch räumlich erfahrbar zu machen. In diesem Jahr wird der Versuch unternommen, den Erfahrungsraum erneut zu erweitern. Denn spätestens seit der Entwicklung leistungsstarker Computersysteme gilt es auch im Beruf des Architekten, sich mit den Möglichkeiten eines breiten Multimedia-Angebotes vertraut zu machen.

Was sich in vielen Büros jedoch nur langsam durchsetzt, ist im Architekturstudium bereits gang und gäbe: kaum ein Entwurf, der nicht am Computer gezeichnet wurde, kaum eine Studienarbeit, die ohne ein virtuelles 3D-Modell entstanden ist.

Auch 2006 ist es dem Sichten-Team ein Anliegen, den Austausch mit anderen Universitäten und Architektureinrichtungen zu stärken. So wird die Ausstellung auch dieses Mal in weiteren Städten zu sehen sein: Im Gespräch sind Köln und Stuttgart.

Zur Vernissage möchten wir Sie herzlich einladen und würden uns über Ihre Teilnahme und Berichterstattung sehr freuen.

Jörg Feuck | idw
Weitere Informationen:
http://www.Sichten10.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Pavement-Scanner spürt visuell nicht erkennbare Straßendefizite auf
16.02.2018 | Bergische Universität Wuppertal

nachricht Sonnenhaus ohne großen Speicher
13.02.2018 | Institut für Solarenergieforschung GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics